18.12.2017, 17:53 Uhr

Goldene Stimmen am Goldhügel

Stimmungsvolle Kulisse beim 10. Apfelberger Adventsingen, zu dem sich auch im heurigen Jahr wieder sehr viele Besucher einfanden. Fotos: Pfister

Eine Benefizveranstaltung der Extraklasse stellt das Apfelberger Adventsingen am Goldhügel dar.

APFELBERG. Das Apfelberger Adventsingen auf der Naturteichanlage rund um den Goldhügel könnte den Sinn von Weihnachten nicht besser spiegeln. Der „Verein der Freunde des Apfelberger Adventsingens“ lud heuer zur zehnten Auflage dieser großartigen Veranstaltung vor der Naturkonzertbühne ein. Prominent besetzt waren auch die Zuschauerränge. So sah man u. a. LAbg. Hermann Hartleb, den Knittelfelder Bürgermeister Gerald Schmid, Finanzstadtrat Harald Bergmann, Kulturreferentin Heidi Papst, die Altbürgermeister von Apfelberg und Flatschach, Augustin Kargl und Alois Pichler, Ex-Molkerei-Vorstand Friedrich Gruber mit Gattin und viele weitere Gäste aus der regionalen Kommunalpolitik und der Wirtschaft. Kurz vor der Veranstaltung trafen sich Mitglieder der Initiative „Freunde für Freunde“ in der Transgourmet-Filiale Spielberg. Dort wurden an Waltraud Schlaffer gleich zwei Spenden übergeben. 1.000 Euro von der Transgourmet-Filiale Spielberg und 510 Euro aus einer spontanen Sammlung der anwesenden Mitglieder von „Freunde für Freunde".
Das Programm stand diesmal ganz im Zeichen des Auftritts der Wiltener Sängerknaben unter der Leitung von Johannes Stecher. Singgemeinschaften und Musikgruppen aus der Region, so die Kleinlobminger Sängerrunde unter der Leitung von Klothilde Haid, die „Was nix Brass“ unter Alois Dietmaier, die RiDuRi-Musi unter Johann Rinner, die Ameringer Alphornbläser, die von Helmut Haag geleitet wurden sowie ein Musikensemble mit Evelin Baumgartner, David Paal und Rosemarie Madl-Bauer unter der Leitung von Evelin Baumgartner, das Fohnsdorfer Streichquintett unter der Leitung von Klara Ploder trugen zum Gelingen dieses Jubiläums-Adventsingens bei.
Mit dabei waren auch Margit Haring und die Hirten Valerie und Sofie Pichler sowie Johannes und Sofie Hoffelner. Ebenso der Eislaufklub Aichfeld-Zeltweg mit Roswitha Prevenhueber an der Spitze, der das unterhaltsame abendliche Programm zwischen den rustikalen Holzhütten komplettierte. Die sehr zahlreichen Besucher wurden zudem mit schmackhaften Jausen, Verhackertbroten, Glühwein und Punsch bestens versorgt.
Angepackt haben - wie in den vergangenen Jahren - auch wieder zahlreiche freiwillige Helfer und Vereine und last but not least Waltraud Schlaffer, die an diesem Abend auch als Moderatorin und Rezitatorin fungierte. Alles für den guten Zweck: Der Reinerlös dieses karitativen Projektes unter der Leitung von Obmann Franz Waldauer kommt – wie bereits in den Jahren zuvor – auch diesmal wieder der steirischen Kinderkrebshilfe und bedürftigen Kindern im Murtal zugute. Wer jetzt noch spenden möchte, bekommt ab einem Betrag von 15 Euro auch eine CD vom diesjährigen Adventsingen dazu, wenn die Adresse am Erlagschein angeführt ist. Spenden kann man bei der RB Aichfeld, IBAN: AT98 3834 6000 0501 6506.

Einen Bildbericht von dieser weiteren gelungenen Benefizveranstaltung finden Sie auch in der Print-Ausgabe Ihrer dieswöchigen Murtaler Zeitung.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.