02.06.2017, 12:04 Uhr

„Stodlfest“ wurde zum Spitzen-Event

Das legendäre Stodlfest der Landjugend Unzmarkt übt auf die Besucher eine große Faszination aus und garantierte auch heuer wieder eine unterhaltsame Nacht. (Foto: Waldhuber)
Autor: Heinz Waldhuber



Landjugend Unzmarkt-Frauenburg bescherte den Gästen beim „Stodlfest“ eine beschwingte Nacht.

UNZMARKT-FRAUENBURG. Einen Tag vor Christi Himmelfahrt führten alle Wege in die Unzmarkter Freizeitanlage.
Warum? Weil’s hier eine Unterhaltung gibt, die nicht alltäglich ist. Zwar ist vom ehemaligen, altehrwürdigen Stadl nicht mehr viel zu sehen, doch im „Stodlfest“ hat sich alles erhalten, was an die amüsanten Glanzzeiten anno dazumal erinnert.
Es ist der Unzmarkter Landjugend zu danken, dass diese Tradition weiter hochgehalten wird. Und so wurde am Mittwochabend der Startschuss für eine Neuauflage dieses traditionsreichen Stadlfestes gegeben, das bereits in den Wochen zuvor für viel Aufmerksamkeit gesorgt hat.
„Wir wollen unseren Gästen eine unterhaltsame und erlebnisreiche Nacht bieten“, sagten sich Landjugend-Chef Stefan Kocher und Leiterin Martina Leitner, die die organisatorischen Zügel fest in ihre Hände nahmen und mit einer Reihe von Mitarbeitern die Voraussetzungen für eine beschwingte Tanznacht im Unzmarkter Freizeitpark schufen.
Haupttreffpunkt war das große Bierzelt, wo die „Hafendorfer“ das musikalische Element bestimmten, während für die jüngeren Gäste die DJ’s von Blackout in der Disco heiße Rhythmen auflegten. Anziehungskraft übt das Stodlfest auch auf die Jugendlichen der Nachbargemeinden aus, die in großer Zahl der Einladung der Unzmarkter Gastgeber gefolgt sind, ebenso wie Bürgermeis-ter Eberhard Wallner, der sich in Gegenwart des „fortgeschrittenen“ Alters ebenfalls bestens amüsierte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.