19.10.2016, 16:20 Uhr

Eine torreiche Schlussphase

Markus Stock (links) nimmt das Fohnsdorfer Tor unter Beschuss. Stock erzielte das zweite Murauer Tor. (Foto: KK)

Dank dreier später Tore feiert Murau klaren Heimsieg und liegt in der Tabelle wieder auf Platz zwei.

SVU Murau - Therme Aqualux Fohnsdorf 3:0 (0:0)

Nach einem aggressiven Beginn der Murauer - ein Weitschuss von Martin Stock sowie ein Kopfball von Patrick Zangl bringen keinen Torerfolg - werden die Fohnsdorfer stärker, haben aber wie schon zuletzt Pech mit der Torumrandung:

Ball prallt von der Innenstange zurück

Nach einem Pass in die Tiefe läuft Dario Canjuga alleine auf das Murauer Tor zu, schießt den Ball an Torhüter Bacher vorbei, trifft aber nur die Innenstange, von dort prallt das Leder ins Feld zurück.

Nach Seitenwechsel liefern die Gäste eine reine Abwehrschlacht, stehen in der Defensive sicher, lassen zunächst keine zwingenden Torchancen der Tragner-Truppe zu.

Fragwürdiges Führungstor

Bis zur 86. Minute geht das Konzept der Fohnsdorfer - ein torloses Remis über die Spielzeit zu bringen - auf, ehe Dominic Berger einen idealen Stanglpass zur Mitte bringt, Daniel Miedl steht goldrichtig, unter tatkräftiger Mithilfe mittels Handspieles ist Miedl allerdings erst im zweiten Versuch erfolgreich, drückt den Ball zum umjubelten 1:0-Führungstreffer über die Linie - dieses Tor hätte nicht zählen dürfen.

Effiziente Murauer

Die Murauer nützen den Schock im Fohnsdorfer Lager aus, drei Minuten später zirkelt Michael Pfingstner einen Freistoßball genau auf den Kopf von Markus Stock, der zum 2:0 erfolgreich ist.

Bereits in der Nachspielzeit (93. Min.) führt eine schöne Aktion - Miedl auf Berger, dessen Flanke verwertet Pfingstner aus kurzer Distanz - zum 3:0-Endstand.

Ausschluss von Dragosavac

Während die Murauer Kicker feiern, muss zu allem Fohnsdorfer Übel Darijo Dragosavac nach unsportlichem Verhalten (Ballwegschießen) mit Gelb/Rot vom Feld und fehlt somit im Derby gegen Obdach ebenso wie der ebenfalls gesperrte Dolinar.

Fohnsdorfer fühlen sich benachteiligt

Die Fohnsdorfer fühlen sich klar benachteiligt - ihrer Meinung nach hätte Dragosavac nach dem dritten Gegentor nur den Ball aus dem Netz geholt und zum Ankick zur Mittelauflage geschossen.

Der Unparteiische sah diese Szene nach Intervention seines Assistenten allerdings anders und zückte die zweite Gelbe wegen Ballwegschießens!
0