07.02.2017, 17:49 Uhr

NATURDENKMAL: die Tropfsteinhöhle im Reintal

Seit 1959 ein Naturdenkmal ist die Reintaltropfsteinkluft. (Foto: Josef Kerschbaumer)
BEZIRK NEUNKIRCHEN (bs). Die Tropfsteinhöhle, auch als "Reintaltropfsteinkluft" bekannt, liegt in einem aufgelassenen Steinbruch rechts am Ausgang des Reintales in Hütten in der Gemeinde Warth. Die Höhle ist seit Sommer 1959 als Naturdenkmal geschützt. Die Höhlenforschergruppe des Österreichischen Touristenklubs Sektion Wiener Neustadt, hatte die Höhle im März 1958 erstmals untersucht.
Die etwa 200 Meter tiefe Kluft ist nur für erfahrene Höhlenkundige befahrbar, für neugierige Nasen ist die Höhle einfach zu gefährlich. Einer der Zugänge ist seit 1975 durch Felsblöcke blockiert. Vom sehr engen verbliebenen Zugang führt die mehrere Meter hohe Kluft Richtung NNO, wo sie nach etlichen Metern in einen kleinen Raum mündet. Im sehr engen "Büchergang" wurde 1959 ein Höhlenbuch deponiert. Dutzende Meter weiter endet die Höhle in einem bis zu zehn Meter hohen Endraum. Der früher als "sehr schön" beschriebene Tropfsteinschmuck ist inzwischen ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden.
-
Damit klingt unsere NATURDENKMAL Serie aus. Seit der Woche 25/2015 stellten wir die 82 Naturdenkmäler unseres Bezirkes vor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.