18.11.2017, 00:00 Uhr

'Riegeln Stadt nicht ab'

Gloggnitz Bürgermeisterin Irene Gölles wird die Alpenstadt für den Tag der offenen Tür nicht abriegeln.

Terror-Angst bei Veranstaltungen? Fehlanzeige. Irene Gölles geht damit anders um als Neunkirchen.

Erinnern Sie sich noch? Im August dieses Jahres brauste in Barcelona ein Lkw in der berühmten Flaniermeile "Las Ramblas" durch die Menschenmenge.

Abgeriegelte Stadt

Ein blutiger Terroranschlag. Aus Angst vor einem ähnlichen Anschlag mit einem Lkw oder Bus wurden vor dem Neunkirchner Stadtfest im September die Zufahrten zur Innenstadt blockiert (die Bezirksblätter berichteten). Eine Sicherheitsmaßnahme, die heiß diskutiert wurde. Die Bandbreite reichte von "übervorsichtig" bis hin zu "sehr umsichtig und vernünftig". Nun steht Gloggnitz mit dem "Tag der offenen Tür" am 25. und 26. November eine ähnlich große Veranstaltung bevor.
Hat Gloggnitz Angst vor Terror?

Beratung mit Polizei

"Ich habe schon mit der Polizei geredet, welche Maßnahmen wir durchführen können", so Bürgermeisterin Irene Gölles im Bezirksblätter-Gespräch. Ein Abriegeln erweise sich als schwierig. Gölles: "Es müssen ja auch die Autobusse durch." Außerdem sei es Gölles zufolge "schwierig, ein weitläufiges Fest zu kontrollieren". Gölles: "Und ich bin der Meinung, man kann so etwas nie ganz verhindern." Wenn die Angst dominiere, dürfe man gar nicht mehr rausgehen, so die Stadtchefin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.