NÖGKK: Niederösterreicher waren 2016 im Schnitt 13,75 Tage im Krankenstand

Laut aktueller Statistik der NÖGKK gab es 2016 bei 479.888 niederösterreichischen Arbeitnehmern 615.002 Krankenstandsfälle.
  • Laut aktueller Statistik der NÖGKK gab es 2016 bei 479.888 niederösterreichischen Arbeitnehmern 615.002 Krankenstandsfälle.
  • Foto: Zeiler
  • hochgeladen von Martin Rainer

Laut einer aktuellen Statistik der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse (NÖGKK) waren Niederösterreichs erwerbstätige Männer und Frauen 2016 weniger im Krankenstand als im Jahr 2015.

Bei 479.888 niederösterreichischen Arbeitnehmern gab es im vergangenen Jahr 615.002 Krankenstandsfälle. Im Schnitt war jeder bei der NÖGKK gemeldete Erwerbstätige 13,75 Tage im Krankenstand, 2015 waren es noch 14,08 Tage - was ein leichtes Minus bedeutet.

  • 615.002 Krankenstandsfälle bei 479.888 Arbeitnehmern
  • 1,28 Tage Krankenstand pro Arbeitnehmer
  • 10,73 Tage pro Krankenstandsfall
  • 13,75 Krankenstandstage pro Erwerbstätigen

Krankenstandsfälle pro Bezirk im Jahr 2016
Create pie charts

Als Hauptgründe für die Krankenstände werden akute Infektionen (Husten, Schnupfen, Heiserkeit), infektiöse Darmerkrankungen (Durchfall,...) sowie akute Rücken- und Kreuzschmerzen aufgelistet: Diese Gründe zwangen 2016 die meisten Niederösterreicher der Arbeit fern zu bleiben.

Sorgsame Frauen, konstante Kontrollen

Als "interessantes Phänomen" bezeichnet Elisabeth Heinz, Pressesprecherin der NÖGKK, die Tatsache dass laut Statistik Frauen öfter in Krankenstand gehen als Männer. Dies sei laut darauf zurückzuführen dass Frauen "sorgsamer mit ihrer Gesundheit umgehen". Männer neigen dazu erst in unausweichliche Situationen zuhause zu bleiben, doch, so Heinz, "wer krank ist, soll auch wirklich in Krankenstand gehen".

Die Zahl der sogenannten Betrugsfälle halte sich in Grenzen. "Wir haben eine Kontrollpflicht gegenüber unseren Partnern, daher führen wir ständig intensive Krankenstandskontrollen durch" so Elisabeth Heinz. Wer sich zum Beispiel überdurchschnittlich oft bei seinem Arbeitgeber krank meldet, wird zum Kontrollarzt eingeladen.

Scheibbs als "kränkelndster" Bezirk

Vergleicht man die Zahl der Krankenstandsfälle mit den Erwerbstätigen sticht Scheibbs als "anfälligster" Bezirk heraus. Das "ehemalige" Wien-Umgebung scheint am robustesten und bildet das Schlusslicht der Tabelle.

Da es von Arbeitgeber zu Arbeitgeber unterschiedlich ist, ab wann Arbeitnehmer im Krankheitsfall eine ärztliche Bestätigung erbringen müssen - oftmals muss man erst nach zwei bis drei Tagen zum Arzt - lässt sich nicht herausfiltern wie hoch der Anteil der oft zitierten "Kurzkrankenstände" (1-3 Tage) ist. Rund zwei Drittel aller Krankenstandsfälle (knapp 67 Prozent) haben laut NÖGKK allerdings eine durchschnittliche Dauer von 1 bis 7 Tagen.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Anzeige
Du kannst deine Fragen per Mail oder auf Social Media stellen und erhältst während der Live-Diskussion Antworten von den Experten.
Video

Politik & Pandemiemanagment
Hier gibt's die Online-Diskussion zum Nachschauen

Die Corona-Pandemie dauert nun schon eine Weile und wirft in der Bevölkerung immer wieder Fragen auf. Wenn auch du Fragen hast, die dir auf der Seele brennen, hast du heute ab 18:00 bei der großen Online-Diskussion "Politik & Pandemiemanagement" die Chance, deine Fragen Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner und Christof-Constantin Chwojka vom Notruf Niederösterreich zu stellen.  NIEDERÖSTERREICH. Vor gut einem Jahr wurde der erste Covid-19 Verdachtsfall in Österreich vermeldet. Seither ist die...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen