Krankenstand

Beiträge zum Thema Krankenstand

Wirtschaft
Weder Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Corona-Virus noch freiwillige Selbstisolation reichen für einen Krankenstand.

Ärztekammer/Wirtschaftskammer OÖ
Corona-Verdacht reicht nicht für Krankschreibung

Täglich werden österreichweit zwischen 3.000 und 5.000 Corona-Tests durchgeführt. Ein Verdachtsfall alleine sei jedoch nicht automatisch ein Krankheitsfall. Das erläutern jetzt die Wirtschaftskammer Oberösterreich und die Ärztekammer OÖ. OÖ. Viele Patienten vermuten derzeit fälschlich, dass ein Corona-Virus-Verdachtsfall für eine Krankschreibung ausreiche. Ein Krankenstand kann aber erst bei einem positiven Testergebnis begründet werden.  „Wer aus medizinischer Sicht nicht krank ist, kann...

  • 26.03.20
Gesundheit
Sämtliche Daten kommen von Statistic Austria.

Krankenstände in Österreich
Die Welt der Zahlen und Statistiken

NÖ. Im Jahr 2018 liegt die durschnittliche Krankenstandsdauer in Österreich bei 9,6 Tagen. "Kinder" bis 19 liegen weit darunter, nämlich bei 4,8. Ein Blick zu den 35 bis 49 Jährigen zeigt, dass sie 10 Tage brauchen, um wieder arbeitsfähig zu sein. Das ist zwar doppelt so lang, wie ihre jüngeren Kollegen, dafür schneiden sie aufs ganze Jahr gerechnet besser ab: Jede Person hatte im Schnitt 11,5 Krankenstandstage. Bei den "bis 19-Jährigen" sind es rund 13 Tage. Das hast du diese Woche...

  • 24.03.20
Lokales
Das Covid-19-Kurzarbeitsmodell wurde überarbeitet. Nun trägt das AMS auch einen Teil der Kosten für Angestellte in Krankenständen.

Arbeitslosigkeit durch Corona
Covid-19-Kurzarbeitsregelung wurde ausgeweitet

Die neue Covid-19-Kurzarbeitsregelung findet in Wien vor allem in den Sparten Gastronomie und Bauwirtschaft großen Anklang. Bereits 5.000 Unternehmen haben sich beim AMS Wien erkundigt. WIEN. Die Auswirkungen des Coronavirus auf den Arbeitsmarkt sind auch in Wien deutlich spürbar. Zahlreiche Unternehmen, die auf Grund der von der Regierung ausgesprochenen Schutzmaßnahmen ihre Geschäfte schließen mussten, trennten sich von ihren Angestellten.  Das AMS Wien verzeichnete daher in nur einer...

  • 24.03.20
Lokales
Ein Erfahrungsbericht einer Redakteurin, die ins Home-Office verdammt und auch erkrankt ist.

Aus eigener Sicht
Corona-Virus oder doch „nur“ Grippe?

Grippe, Erkältung oder Corona-Virus? Grafiken zeigen die unterschiedlichen Symptome auf. Doch sind die Unterschiede so groß, dass ich selbst erkennen kann, was ich habe?  KLAGENFURT. Inspiriert von einem Artikel, über den ich heute zufällig gestolpert bin, habe ich (Sabrina Strutzmann, Redakteurin der WOCHE Kärnten) beschlossen, meine derzeitigen Erfahrungen mit euch zu teilen … Als ich Ende vergangener Woche aufwachte, war alles noch normal – na ja fast, denn Corona hatte uns bereits...

  • 17.03.20
  •  4
Lokales
Per heute liegt Tulln nicht mehr an zweiter, sondern an dritter Stelle.

Coronavirus
27 Fälle im Bezirk Tulln bestätigt

Coronavirus: Aktuelle Information des NÖ Sanitätsstabes am 16. März 2020; 1.260 Verdachtsfälle getestet, davon 155 positiv, 39 werden noch geprüft In Niederösterreich wurden bisher 1.260 Personen aufgrund eines Verdachts auf das Coronavirus getestet, wie der niederösterreichische Sanitätsstab heute, Montag, mit Stand 10.30 Uhr informiert. Von 1.260 getesteten Verdachtsfällen waren 1.066 negativ, 155 – nach 111 am Vortag – positiv. 39 sind noch in Prüfung und daher offen. Eine von den 155...

  • 16.03.20
Lokales
Die Grippewelle breitet sich aus: In der vergangenen Woche gab es eine starke Zunahme an Erkrankungen.

Völkermarkt
Die Grippe ist im Anmarsch

Arzt Dieter Schmidt verrät, wie man gesund durch die Grippezeit kommt. VÖLKERMARKT. Die Grippewelle befindet sich in Kärnten im Anmarsch: Viele hüten derzeit mit Erkältungen und Fieber das Bett. Die WOCHE hat mit dem stellvertretenden Bezirksärztevertreter Dieter Schmidt über die Grippe gesprochen und nachgefragt, wie man gesund durch die Grippezeit kommt. Grippe oder nur ein Infekt?Die echte Influenza ist, im Vergleich zu einem grippalen Infekt, eine weitaus schwerwiegendere Erkrankung....

  • 04.02.20
Motor & Mobilität
Vorsicht ist geboten, wenn man krank autofahren will.

Vorsicht
ARBÖ: Darf man krank autofahren?

OÖ. Aktuell plagen Grippe und Erkältungen viele Oberösterreicher. „Auch für Krankgeschriebene gibt es oftmals Gründe, mit dem Auto zu fahren“, sagt ARBÖ-OÖ-Geschäftsführer Thomas Harruk. „Aber vor allem Arbeitnehmer im Krankenstand sollten sich genau darüber informieren, was erlaubt ist – nicht nur um Probleme mit dem Arbeitgeber oder der Exekutive zu vermeiden, sondern insbesondere um nicht sich selbst und andere im Straßenverkehr zu gefährden.“ Entscheidend ist vor allem der Faktor...

  • 04.02.20
Lokales
96.000 Österreicher sind aktuell an Grippe und grippalen Infekten erkrankt.
5 Bilder

Höhepunkt noch nicht erreicht
96.000 Grippekranke in Österreich

Während das Coronavirus die Schlagzeilen dominiert, ist ein anderer Virus in Österreich akut ein viel größeres Problem: Jener der Influenza. 96.000 Österreicher sind derzeit erkrankt, so die aktuellen Zahlen. Und der Höhepunkt der Grippewelle ist noch lange nicht erreicht. ÖSTERREICH. Wer dieser Tage einen Arzt aufsucht, braucht gute Nerven: Denn die Sprechzimmer sind voll, stundenlange Wartezeiten die Folge. Grund dafür: Bei der Influenza zeigt die Kurve aktuell drastisch nach oben, ein...

  • 30.01.20
Wirtschaft

Grippezeit
Krankenstand, Pflegeurlaub: Darf der Chef Vorwürfe machen?

Grippezeit und Erkältungsopfer wohin das Auge blickt. Auch Hartgesottene liegen derzeit erkrankt im Bett oder sitzen gemeinsam mit anderen Patienten in den ärztlichen Wartezimmern. Vor allem innerhalb der Familien machen die Grippeviren gerne immer wieder aufs Neue die Runde. Als Mama ist man besonders „gefährdet“. Pflegt man ja den Nachwuchs hingebungsvoll, macht Essigpatschen, tröstet und medikamentiert. Sobald das erste Kind wieder fit ist, folgt meistens das zweite mit Ausfällen. Zu guter...

  • 26.01.20
Wirtschaft

Leistungsharmonisierung
Österreichweit künftig Krankentransporte gratis

Am 1. Jänner startet die aus der Fusion der neun Gebietskrankenkassen entstehende österreichische Gesundheitskasse (ÖGK). Am Dienstag harmonisierte der Überleitungsausschuss die unterschiedlichen Leistungen der einzelnen Gebietskrankenkassen. ÖSTERREICH. Eines vorweg: Schärfere Kontrollen bei Krankenständen, wie sie die Dienstgeber-Vertreter wollten, standen vorerst nicht auf der Tagesordnung, der Part wurde auf Jänner aufgeschoben. Ausschlaggebend dafür dürfte die Position des ÖAAB...

  • 17.12.19
  •  2
Wirtschaft
Die angedrohte Verschärfung für ArbeitnehmerInnen im Krankenstand konnte dank der AK Tirol verhindert werden.

AK Tirol
Verschlechterungen für ArbeitnehmerInnen verhindert

TIROL. Vor Kurzem wurden geplante Verschärfungen für ArbeitnehmerInnen im Krankenstand publik. Die AK Tirol setzte sich sofort ein, diese Verschlechterungen zu verhindern und kann nun erfreut verkünden, ihr Ziel erreicht zu haben. Auf die ArbeitnehmerInnen werden keine Verschlechterungen im Krankenstand zukommen.  Schaffenrath erfolgreich gegen Verschärfung eingesetztMartin Schaffenrath, Mitglied des Überleitungsausschusses und Tiroler AK Kammerrat war es, der stolz verkündete, dass die...

  • 17.12.19
Politik

Verschärfung für Arbeitnehmer
SPÖ warnt: "Jetzt kommt die Krankenstands-Polizei"

Schon am Dienstag könnte es Gesetz werden: Künftig sollen Dienstgeber die Krankenstände ihrer Angestellten überprüfen lasen können. Konkret soll das schon ab 1. Jänner 2020 gelten und die Überprüfung durch die fusionierte Gesundheitskasse (ÖGK) erfolgen. Jetzt warnt SPÖ-Bundesparteivorsitzender Pamela Rendi-Wagner und der Vorsitzende der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG) Rainer Wimmer vor weiteren drohenden Verschärfungen. ÖSTERREICH. "Kreditkarte statt E-Card, das wird es...

  • 13.12.19
  •  2
Wirtschaft
Die AK ist gegen die geplanten Verschärfungen

Arbeiterkammer
Zangerl gegen Verschärfungen im Krankenstand

TIROL. Dienstgeber sollen in Zukunft eine Überprüfung des Gesundheitszustands von Arbeitnehmern anordnen dürfen, wenn es zu einem Krankenstand kommt. Ein klares Nein zu den von der Wirtschaftsseite geplanten Verschärfungen kommt von AK Präsident Erwin Zangerl. Für ihn werden werden dadurch Kranke unter Generalverdacht und als Simulanten hingestellt. „Das widerspricht allen Patientenrechten und ist auch mit der ärztlichen Schweigepflicht nicht in Einklang zu bringen. Nicht umsonst hat sich...

  • 13.12.19
  •  1
Politik
LH-Stv. Beate Prettner fürchtet um Alkoholtherapie-Projekt.

Österreichische Gesundheitskasse
Beate Prettner fürchtet um Alkohol-Therapieprojekt

Kärntner und Salzburger Gesundheitsreferenten fürchten um Start von Suchttherapie-Projekt zum Thema Alkohol. Österreichische Gesundheitskasse soll Konzept österreichweit umsetzen wollen, was aber unrealistisch sei. Außerdem glaubt Prettner an Eingriff der Dienstgeber in Krankenstände. KÄRNTEN. Bereits im September gab es einen Aufschrei der Vertreter der Kärntner Gebietskrankenkasse wegen der Kassenfusion mit 1. Jänner 2020. Großes Thema: Geld für regionale Projekte müsse man zukünftig an...

  • 12.12.19
Lokales
Die Landesmusikschule Wörgl übersiedelte mit Schulbeginn im September 2019 ins neue "Haus der Musik". Mängel im Gebäude und Baulärm veranlassten nun einige Lehrer zum "Rückzug" in die alte Musikschule. Andere mussten in den Krankenstand gehen.
2 Bilder

Lehrer krank
Mängel verursachen viel Lärm um die neue Musikschule Wörgl

Baulärm und fehlende Akustikelemente im Wörgler Haus der Musik führten zu Krankmeldungen bei Musiklehrern. Mängel sollen weitgehend bis Ende Dezember behoben werden.  WÖRGL (bfl). Der Ton macht bekanntlich die Musik. Im neu errichteten Haus der Musik dürften es zu viele Töne und zu wenig gut ausgestattete Proberäume gewesen sein, die nun drastische Folgen hatten. Lehrer der Musikschule mussten unter anderem wegen Kopfschmerzen und Gehörsturz in Krankenstand gehen. Der Grund: Umgebungslärm...

  • 26.11.19
Wirtschaft
Was häufig mit einem zu großen Arbeitseifer beginnt, endet oftmals in langen Krankenständen oder sogar einer völligen Berufsunfähigkeit.
2 Bilder

Burnout
Anzeichen für die stressbedingte Krankheit

Nicht nur der „Burnout“-Betroffene muss die ersten Anzeichen erkennen und wahrnehmen, sondern auch der Arbeitgeber. OÖ. Innerliche Erschöpfung und kein Antrieb mehr, können ein Zeichen auf ein Burnout sein. Meist ist der Grund für ein „Burnout“ eine zu lange andauernde Stressphase am Arbeitsplatz. Weitere Anzeichen für die stressbedingte Krankheit können über mehrere Nächte andauernde Schlafstörungen sein, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, aber auch Störungen der Verdauung. „Wer täglich unter...

  • 23.10.19
  •  1
Lokales
Die Beziehung zwischen Lehrling und Lehrherren funktioniert, wenn sich beide Seiten an die Gesetze halten.
2 Bilder

Rechtliches
Die Lehre und ihre Gesetze

Rechtsanwalt Roland Weinrauch klärt über Rechtliches während der Lehrausbildung auf. Zur Lehre zählen natürlich Rechte und Pflichten – sowohl für den ausbildenden Betrieb als auch den Lehrling selbst. Die WOCHE hat mit Rechtsanwalt Roland Weinrauch aus Fehring gesprochen, um einen Überblick über wichtige Punkte zu schaffen. Wir haben unter anderem nachgefragt, wie das essenzielle Thema Überstunden rechtlich geregelt ist. Weinrauch klärt hier auf, dass Jugendliche unter 16 Jahren überhaupt...

  • 20.09.19
  •  1
Wirtschaft
Die Arbeiterkammer erkämpfte bei einer Leasingfirma 2.700 Euro Lohnnachzahlung für einen Montagearbeiter.

Arbeiterkammer Linz
Gesetzesänderung: 2.700 Euro Lohn nachbezahlt

2.700 Euro an Entgeltfortzahlung und vorenthaltenem Lohn erkämpfte die Arbeiterkammer für einen Leiharbeiter aus Linz. LINZ (red). Fünf Monate lang war ein Montagehelfer aus Linz bei einer Leasingfirma beschäftigt. Während eines Krankenstandes einigte er sich mit dem Arbeitgeber auf eine einvernehmliche Auflösung seines Arbeitsverhältnisses. Als der Mann zur Arbeiterkammer Linz (AK) zur Beratung kam, stellte sich heraus, dass er in den Wochen vor dem Krankenstand zu wenig bezahlt bekommen...

  • 21.08.19
Gesundheit
Wenn im Urlaub etwas passiert, ist man lieber gut abgesichert.

Versicherung
Krankheitsfall im Urlaubsland - was ist zu tun?

TIROL. Die Sommerferien beginnen und für viele der lang ersehnte Urlaub. Passend dazu erinnert die Tiroler Gebietskrankenkasse nochmals, nicht die e-card im Reisegepäck zu vergessen. In fast allen europäischen Urlaubsdomizilen ist man damit versichert.  Die Europäische KrankenversicherungskarteAuf der Rückseite der e-card befindet sich die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK). Diese ermöglicht die Versicherung in fast allen europäischen Urlaubsdomizilen. Die EKVK gilt im gesamten EU-...

  • 05.07.19
WirtschaftBezahlte Anzeige
AK Präsident Erwin Zangerl: „Gemeinsam schaffen wir‘s!“

AK Tirol Ombudsmann
ERWIN, DEIN OMBUDSMANN: 99.390 Beratungen – AK Tirol erkämpfte 8,129 Mio. Euro

TIROL. Wer nicht genau über seine Rechte Bescheid weiß oder wem Unrecht widerfährt, kann sich bei der AK Tirol informieren. Peter passierte, was jeden treffen kann. Der Berufsfahrer wurde krank. Als er zehn Tage später noch immer krankgeschrieben war, machte der Arbeitgeber kurzen Prozess: Am Telefon sprach er Peter die Kündigung aus und meldete ihn unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist ab. So weit, so schlecht – und trotzdem war die Vorgangsweise bis zu diesem Zeitpunkt...

  • 26.06.19
Wirtschaft
Wer krank ist, kann meist selbst nichts dafür, sollte aber unverzüglich seinem Arbeitgeber Bescheid sagen.

Arbeiterkammer OÖ
Krankensstand ist nicht gleich Kündigungsschutz

Wer erkrankt ist, sollte seinem Dienstgeber bescheid sagen und den Arzt aufsuchen. OÖ. Der Krankenstand ist kein Kündigungsschutz, ein Grund, warum vermutlich viele Arbeitnehmer auch dann zur Arbeit kommen, wenn sie sich im Bett auskurieren sollten. Wer krank ist, kann meist selbst nichts dafür, jedoch gibt es einige Dinge, die es zu beachten gilt. Krankschreiben lassen Erkrankte Arbeitnehmer sollten unverzüglich ihrem Arbeitgeber Bescheid sagen. Zudem sind ein Besuch beim Arzt und die...

  • 24.04.19
Lokales
Klare Meinung: WKO-Rechtsservice-Leiterin Ingrid Kuster

WKO-Rechtsexpertin Ingrid Kuster meint: "Krank oder arbeitsunfähig zu sein sind zwei paar Schuhe"

Ingrid Kuster von der WKO ist von einem differenzierteren Umgang mit Krankenständen überzeugt. In der vergangenen Ausgabe der WOCHE forderte Psychiater Dietmar Bayer an dieser Stelle einen sanfteren Wiedereinstieg in die Arbeitswelt für Personen, die im Langzeitkrankenstand waren. Aktuell gibt es die Möglichkeit der Wiedereingliederungsteilzeit (Wietz), diese setzt die Kooperation des Arbeitgebers voraus und ist nicht mit einem Teilkrankenstand zu verwechseln. Laut Ingrid Kuster, Leiterin...

  • 03.04.19
Wirtschaft
Bei Bürojobs raten Mediziner zu dynamischem Sitzen, um Rückenproblemen vorzubeugen.
2 Bilder

Gesundheit im Job
Wertschätzung und dynamisches Sitzen halten gesund

In Österreich verbringen Erwerbstätige im Schnitt 1.613 Stunden pro Jahr an ihrem Arbeitsplatz. Die Zahl der Arbeitsunfälle ist in den vergangenen Jahrzehnten deutlich zurückgegangen, Auch die Krankenstandstage gehen zurück. Dafür sind psychische Erkrankungen auf dem Vormarsch. meinbezirk.at hat anlässlich der Schwerpunktausgabe "Rundum gesund" mit der Arbeitsmedizinerin Schirin Martina Missaghi über Gesundheit am Arbeitsplatz gesprochen. Die Krankenstandstage gehen unter Beschäftigten...

  • 21.03.19
Wirtschaft
Tullns AK-Chef Günter Kraft mit AKNÖ-Kammerrätin Michaela Gratzer.

Jahresbilanz der Arbeiterkammer
Job weg ohne Kündigung; 7.000 Euro eingeklagt

TULLN. Als ein junger Koch nach seinem Krankenstand wieder in den Betrieb zurückkam, staunte er nicht schlecht. Er sei bereits abgemeldet, er brauche nicht mehr zu kommen, sagte man ihm dort. Das Dienstverhältnis sei beendet. Per Post erhielt der Tullner noch die entsprechenden Unterlagen, darunter auch die Abmeldung von der Krankenkasse mit dem Vermerk „Dienstgeberkündigung“. Dem Koch gegenüber ausgesprochen hatte der Chef die Kündigung jedoch nicht. Der Mann wandte sich an die...

  • 28.02.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.