Corona-Virus in Oberösterreich
"Motorradtouren derzeit vermeiden"

Motorradtouren sollten derzeit vermieden werden. (Symbolbild)
  • Motorradtouren sollten derzeit vermieden werden. (Symbolbild)
  • Foto: Pavel Losevsky/Fotolia
  • hochgeladen von Florian Meingast

„Obwohl zunehmend wärmere Frühlingstemperaturen Motorradfahrer auf die Straßen locken, sollten Motorräder aufgrund der Corona-Krise im Regelfall noch stehen bleiben“, sagt Verkehrslandesrat Günther Steinkellner.

OÖ. Das Risiko, bei einem Motorradunfall schwer verletzt oder gar getötet zu werden, ist vier Mal höher als bei Unfällen mit Autos. Die Teilnahme am Straßenverkehr ist auch bei aktuell weniger Verkehr mit Risiken verbunden. Motorradfahrer sind daher vor allem im Sinne der Eigenverantwortung und aus Rücksicht auf Mitmenschen, Einsatzkräfte und Krankenhäuser angehalten, Fahrten auf ein Minimum zu beschränken. Aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation sollten Motorradtouren und andere riskante Freizeitaktivitäten, wie beispielsweise Bergsteigen, vermieden werden. "Unfälle binden Kapazitäten im Rettungs- und Gesundheitswesen, die anderswo dringend gebraucht werden“, sagt Steinkellner.

Eine der wenigen positiven Nachrichten in Zeiten der Corona-Pandemie versteckt sich in der Statistik. Mit 1. April 2020 befanden heuer sich unter den tödlich verunglückten Straßenverkehrsopfern österreichweit noch keine Motorrad- oder Mopedfahrer. Dieses Phänomen hat es seit zehn Jahren nicht mehr gegeben.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.