Ausbildungsoffensive
Ausbau der Pflegeausbildung an Landwirtschaftlichen Schulen

FPÖ-Klubobmann Herwig Mahr, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Landesrat Maximilian Hiegelsberger (v. l.).
  • FPÖ-Klubobmann Herwig Mahr, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Landesrat Maximilian Hiegelsberger (v. l.).
  • Foto: Land OÖ/Stinglmayr
  • hochgeladen von Julian Engelsberger

OÖ.  Um die Pflege zu stärken werde laut Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) der Fokus auf zwei zentrale Maßnahmen gelegt: Ausbau der Pflegeausbildung in den Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen sowie 100 Prozent des Verdienstes ab dem ersten Tag für Pflegekräfte.

1.600 zusätzliche Pflegekräfte bis 2025

„Die Absicherung der Pflege gehört zu den zentralen Herausforderungen unserer Gesellschaft. Alleine bis 2025 werden in Oberösterreich 1.600 zusätzliche Pflegekräfte gebraucht“, betont der Landeshauptmann. Mit einer Ausbildungsoffensive will das Land OÖ das benötigte Personal gewinnen. Eine dieser neuen Maßnahmen sei die Öffnung der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen für Pflegeausbildungen, was österreichweit einem einzigartigen Pilotprojekt entspreche. 
„In sieben der bestehenden 15 Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen können die Schüler bereits jetzt den Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit und soziale Berufe wählen. Im Rahmen dieses Ausbildungsschwerpunktes würden unter anderem die erforderlichen Pflegemaßnahmen für alte Menschen gelehrt“, erklärt Landesrat Max Hiegelsberger (ÖVP). Diese Grundausbildung diene als direkter Einstieg in die Bereiche aller Pflege- und Sozialberufe.
Des weiteren soll eine Regelung des Besoldungsrechts für den öffentlichen Dienst in Oberösterreich, wonach neu aufgenommene Mitarbeiter im ersten Jahr nur 95 Prozent des zustehenden Gehalts erhalten, wegfallen. „Die Abschaffung der 95-Prozent-Regelung war längst überfällig. Wir ermöglichen volles Gehalt ab dem ersten Tag“, betont FPÖ-Klubobmann Herwig Mahr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen