Achleitner/Gewessler/Brunner
Wasserstoff war Inhalt der Energie-Landesräte-Konferenz

Am 29. September wurde in Linz die Landesenergiereferenten-Konferenz abgehalten. 
auf dem Bild: vordere Reihe - v.l.: Stephan Pernkopf, NÖ, Staatssekretär Magnus Brunner, Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner, OÖ, Bundesministerin Leonore Gewessler und LH-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, Salzburg.
Zweite Reihe – v.l.: LH-Stellvertreter Astrid Eisenkopf, Burgenland, Christian Vögel (Fachbereichsleiter Energie des Landes, in Vertretung von Landesrat Johannes Rauch), Vorarlberg, Landesrätin Sara Schaar, Kärnten, LH-Stellvertreter Josef Geisler, Tirol, Landesrätin Ursula Lackner, Steiermark, und Herbert Pöschl (in Vertretung von Stadträtin Ulli Sima), Wien
  • Am 29. September wurde in Linz die Landesenergiereferenten-Konferenz abgehalten.
    auf dem Bild: vordere Reihe - v.l.: Stephan Pernkopf, NÖ, Staatssekretär Magnus Brunner, Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner, OÖ, Bundesministerin Leonore Gewessler und LH-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, Salzburg.
    Zweite Reihe – v.l.: LH-Stellvertreter Astrid Eisenkopf, Burgenland, Christian Vögel (Fachbereichsleiter Energie des Landes, in Vertretung von Landesrat Johannes Rauch), Vorarlberg, Landesrätin Sara Schaar, Kärnten, LH-Stellvertreter Josef Geisler, Tirol, Landesrätin Ursula Lackner, Steiermark, und Herbert Pöschl (in Vertretung von Stadträtin Ulli Sima), Wien
  • Foto: Land OÖ/Daniel Kauder
  • hochgeladen von Katharina Wurzer

Rund um erneuerbare Energien drehte sich die Energie-Landesräte-Konferenz am 29. September in der voestalpine Stahlwelt in Linz. Dabei bekannten sich die Energie-Landesräte aller Länder zu den Klimazielen der Bundesregierung. Außerdem wurden Vorschläge diskutiert und Maßnahmen beschlossen.

OÖ. Am Dienstag, 29. September, wurde die Energie-Landesräte-Konferenz unter dem Vorsitz von Oberösterreich in Linz durchgeführt. Teilgenommen haben zusätzlich zu den Energie-Landesräten aller Bundesländer auch die Bundesministerin für Energie und Klimaschutz Leonore Gewessler (Die Grünen) und der Staatssekretär im Bundesministerium für Energie und Klimaschutz Magnus Brunner (ÖVP).

"Oberösterreich ist als Wirtschafts- und Industriebundesland Nummer eins auch ein besonders energieintensives Bundesland. Für uns liegt daher auf der Hand, dass es kein 'entweder wirtschaftliches Wachstum oder Klimaschutz' geben darf, sondern nur ein 'sowohl als auch'. Wir dürfen bei der Energiewende nicht auf einem Auge blind sein, sondern müssen hier mit beiden Augen hinsehen: Die Transformation im Energie- und Mobilitätsbereich in Richtung erneuerbare Energieträger und E-Mobilität ist nicht nur Herausforderung, sondern auch eine Chance als Treiber für technologischen Fortschritt", meint Wirtschafts- und Energie- Landesrat Markus Achleitner (ÖVP).

Bund plant ein Wasserstoffzentrum

Geeinigt haben sich die Landesenergiereferenten-Konferenz und Leonore Gewessler jetzt unter anderem darauf, dass Bund und Länder eine österreichische Wärmestrategie erarbeiten werden. Ziel der Strategie ist es, die Wärmeversorgung von Gebäuden bis 2040 auf erneuerbare Energieträger umzustellen. Dazu sollen auf Bundesebene rechtliche Maßnahmen wie eine Regelung zum Ausstieg aus Ölheizungen und Erleichterungen für thermische Sanierungen gesetzt werden. Speziell die Nutzung von Wasserstoff soll erhöht werden.

"In Europa stehen wir für grünen Wasserstoff ein, produziert aus erneuerbaren Quellen und nicht aus fossiler Energie oder Atomkraft", hält Ministerin Gewessler fest.

Die Bundesregierung plant derzeit die Umsetzung eines Wasserstoffzentrums und hat vor die Bundesländer in die Einrichtung einzubeziehen.
Beschlossen wurden bei der Landesenergiereferenten-Konferenz unter anderem auch die Aufnahme der Biomasse-Förderung in das Erneuerbaren-Ausbaugesetz und das Einrichten einer Arbeitsgruppe zur Erstellung einer gemeinsamen Strategie zur Bekämpfung von Energiearmut in Österreich.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen