Maria Alm: 33 Gemeinde-Mitarbeiter und keiner raucht!

Eva Rainer im Gemeindeamt-Büro: "Dass wir alle Nichtraucher sind, hat nur Vorteile."
3Bilder
  • Eva Rainer im Gemeindeamt-Büro: "Dass wir alle Nichtraucher sind, hat nur Vorteile."
  • Foto: Christa Nothdurfter
  • hochgeladen von Christa Nothdurfter

MARIA ALM. Nomen est omen: In der "Gesunden Gemeinde" geht es bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kommune besonders gesund zu:  Keiner im insgesamt 33-köpfigen Team greift hier zum Glimmstängel – eine Sensation, wie Dr. Willi Schwarzenbacher, kooperierender Arbeitsmediziner des AMD Salzburg, findet: „Das rettet nicht nur Leben, sondern spart auch den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern enorm viel Geld.“ Im Rahmen einer deutschen Studie wurde errechnet, dass eine Packung Zigaretten eigentlich 7,80 Euro kosten müsste, um alleine die dadurch verursachten medizinischen Kosten abzudecken. „Und genau das gilt auch für Österreich“, weiß Schwarzenbacher.

Gesundheitsbewusstsein und Vorbildwirkung

Maria Alms Amtsleiter Emmerich Imlauer zeigt sich „sehr froh“ über das Gesundheitsbewusstsein seiner Mitarbeiter und ist „sehr stolz“ auf die Vorbildwirkung. Dabei habe es sich in seiner Gemeinde „einfach so“ ergeben, dass niemand raucht: „Die meisten waren bereits zum Beginn ihrer Arbeit bei uns Nichtraucher. Sie haben von Haus aus das Bewusstsein mitgebracht, dass Rauchen der Gesundheit massiv schadet“, erzählt Imlauer. „Direkt beeinflussen kann man das ohnehin nicht“, ergänzt Schwarzenbacher. Doch ein gesundheitsbewusstes Klima fördere auch eine gesundheitsbewusste Einstellung der Menschen.

"Das hat nur Vorteile..."

Auch Eva Rainer, Mitarbeiterin im Gemeindeamt, freut sich: "Dass wir alle Nichtraucher sind, hat nur Vorteile. Bei Besprechungen gibt es nie Unterbrechungen und auch wenn wir Ausflüge machen oder - so wie bei der alljährlichen Weihnachtsfeiern - gemütlich zusammensitzen, ist das einfach nett. Ich persönlich bin gegen Zigarettenrauch zwar nicht sehr empfindlich, aber ohne Rauch ist es schon noch viel angenehmer. Wirklich ein schöner Zufall, dass das so ist bei uns!"

Eine von 44 „Gesunden Gemeinden“

Abseits der eigenen Mitarbeiter engagiert man sich hier stark im Gesundheitsbereich. Maria Alm ist eine von 44 „Gesunden Gemeinden“ in Salzburg, die durch "AVOS – Prävention & Gesundheitsförderung" betreut und vom Land Salzburg gefördert werden.
„Diese Gemeinde setzt sich zum Ziel, immer Angebote vom Jugendalter bis hin zu Seniorinnen und Senioren im Programm zu haben“, freut sich AVOS-Gesundheitsreferentin und Gemeindebegleiterin Anna Hofer. Unter anderem gibt es hier bereits seit Jahren einen ehrenamtlichen Arbeitskreis mit hausärztlicher Unterstützung. Auch bei der Bewegung ist Maria Alm vorne mit dabei: 2017 wurde bereits die zehnte Kinder- und Jugendsportwoche abgehalten.

ZUR SACHE: "AVOS – Prävention & Gesundheitsförderung"
Gleich ein ganzes Bündel an Initiativen und Programmen bietet "AVOS – Prävention & Gesundheitsförderung" an: Die Palette reicht von der Kindergesundheit über Gesundheitserziehung, Schwerpunkt Zahn, Erwachsenengesundheit, AVOS-Therapie und Gesundheitsförderung in Bildungseinrichtungen bis hin zur Regionalen Gesundheitsförderung. Dabei arbeitet AVOS - Prävention & Gesundheitsförderung überwiegend im Auftrag der Salzburger Landesregierung und der Krankenkassen. Fachliche Kompetenz und professionelle Organisationskapazitäten garantieren qualitätsorientierte Dienstleistungen.

Bereits bei der Gründung von AVOS stand gesundheitsförderndes Wirken im Bundesland Salzburg auf den Fahnen des Ärzteteams rund um Initiator Dr. Franz Kainberger. Der AVOS-Verein ist als Alleingesellschafter für die gemeinnützige AVOS GmbH und die AMD GmbH verantwortlich. Geleitet werden diese von einer Doppelgeschäftsführung, bestehend aus Mag. Angelika Bukovski MiM und Mag. Stefan Huber. Der Vereinsvorstand rund um den Vorsitzenden Dr. Peter Kowatsch besteht aus 13 Ärzten, die aus unterschiedlichen Bereichen des Gesundheitssektors stammen.

Weitere Informationen: www.avos.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen