22.11.2016, 09:47 Uhr

Aufgepasst: Brandmelder-Gutscheine kommen per Post!

Wichtige Akteure: K. Kollmann (FF Mittersill), W. Viertler, G. Biller, R. Oberlechner (Vorstände) und Koordinator M. Hölzl (FF Mittersill, Sparkasse). (Foto: Christa Nothdurfter)

Die Privatstiftung der Sparkasse Mittersill verschickt Brandmelder-Gutscheine

OBERPINZGAU (cn). In allen Mittersiller und Bramberger Briefkästen wird in der Woche zwischen 28. November und 2. Dezember ein Gutschein für einen äußerst hochwertigen Brandmelder - erworben bei der heimischen Firma "Florian Feuerschutz" - zu finden sein.

Einlösbar bei den Adventsmärkten Bramberg und Mittersill

Einlösen kann man diese Gutscheine dann am 3. Dezember beim Nationalparkadventmarkt in Mittersill bzw. beim Adventmarkt in Bramberg. An eigenen Ständen sorgen dort Mitglieder der jeweiligen Feuerwehren dafür, dass keine Fragen zur Handhabung der Geräte bzw. zur Installierung offen bleiben.

Vorerst 15.000 Euro

Für diese enorm sinnvolle und auch bewusstseinsbildene Aktion - jährlich sterben österreichweit durchschnittlich 25 Menschen bei einem Brand in den eigenen vier Wänden und noch viel viel mehr erleiden teils schwere Verletzungen - nahmen die Protagonisten der Privatstiftung vorerst 15.000 Euro in die Hand.

Ausweitung auf andere Gemeinden ist geplant

Diese Summe wird aller Wahrscheinlichkeit nach noch höher ausfallen, denn wenn die Aktion in den beiden Auftaktgemeinden gut ankommt, wird sie auf alle anderen Oberpinzgauer Gemeinden ausgeweitet.

Pro Jahr 100.000 Euro

Wie eine Bank und der Brandschutz zusammenpassen? Nun, seitens der Privatstiftung Sparkasse Mittersill investiert man regelmäßig in soziale, kulturelle oder wirtschaftliche Projekte. Pro Jahr sind es durchschnittlich 100.000 Euro, die auf diesem Weg der Oberpinzgauer Bevölkerung zugute kommen.
Für dieses Engagement wurde die Privatstiftung bisher bereits zweimal mit dem "Sparkassen Award" ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.