19.09.2014, 10:30 Uhr

Der Lärchwand Schrägaufzug in Kaprun wurde eingeweiht

DER LÄRCHWAND-SCHRÄGAUFZUG. (Foto: VERBUND)

Das größte personenbefördernde Schienenfahrzeug der Welt erstrahlt in neuem Glanz

KAPRUN. In den vergangenen zwei Jahren wurde der Lärchwand-Schrägaufzug umfassend erneuert und an den heutigen Stand der Technik angepasst. Aus dem historischen Aufzug, der ursprünglich dem Personen- und Materialtransport beim Kraftwerksbau diente, ist eine hochmoderne Plattform für zügige Bergfahrten entstanden.

Ein nachhaltiger Qualitätsschub
Die Modernisierung des Lärchwand-Schrägaufzuges ist ein nachhaltiger Qualitätsschub für die Tourismusregion Kaprun. Jedes Jahr kommen tausende Gäste aus dem In- und Ausland in die Gebirgswelten von Kaprun um einen eindrucksvollen Ausblick auf die Berge und das Kapruner Tal zu genießen und können für die Berg- und Talfahrt nun wieder dieses besondere Transportmittel nutzen.

Wichtige Transportmittel beim Kraftwerksbau
Schrägaufzüge waren wichtige Transportmittel während des Baus des Kraftwerks in Kaprun. Dank ihrer Hilfe konnten Menschen, Maschinen und Material Höhenuterschiede rasch und bequem überwinden. Der Lärchwand-Schrägaufzug geht auf das Jahr 1952 zurück.
Ursprünglich für den Bau und den Betrieb des Oberstufenkraftwerkes Glockner Kaprun errichtet, war eine Traglast von 60 Tonnen erforderlich. Denn der Schrägaufzug war der einzige Weg, das Material in die hochalpine Welt zu befördern. Heute dient der Schrägaufzug ausschließlich dem Transport von Besucherinnen und Besuchern aus dem In- und Ausland. Nach all den Jahren des zuverlässigen Betriebs waren umfassende Wartungsarbeiten erforderlich.

Acht Millionen Euro investiert
In den Schrägaufzug wurden 8 Mio. Euro investiert. Erneuert wurden der komplette Antrieb samt Steuerung und das Fahrzeug, wie der Aufzugswagen im Seilbahnfachjargon genannt wird. Die beiden elektronisch synchronisierten Antriebsmotoren, von denen jeder eine zugeordnete Seilwinde antreibt, sind in der unterirdischen Bergstation platziert und weisen eine Leistung von je 500 Kilowatt auf.

Fahrgeschwindigkeit: 3,6 Meter pro Sekunde
Der Lärchwand-Schrägaufzug überwindet 431 Höhenmeter auf einer Streckenlänge von 820 Metern. Seine Spurweite von 8,2 Metern macht ihn zum größten personenbefördernde Schienenfahrzeug der Welt ist. Seine Fahrgeschwindigkeit beträgt 3,6 m/ sec. Während der Fahrzeit von ca. 5 Minuten überwinden bis zu 185 Personen eine Steigung von fast 40 %.


Noch bis einschließlich 15. Oktober 2014 ist das Tourismusangebot rund um die VERBUND-Hochgebirgsstauseen Kaprun geöffnet - Berg- und Talfahrt mit dem Lärchwand-Schrägaufzug inklusive.


Text & Foto: VERBUND
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.