17.10.2017, 10:30 Uhr

Verlegung der Ortsdurchfahrt: Glemmtaler Straße weicht der Seilbahn

Bürgermeister Reinhard Breitfuss beim zukünftigen Ortszentrum, das durch die Verlegung der Glemmtaler Landesstraße entsteht.

Eine große Chance für Viehhofen: Die Landstraße wird um rund 50 Meter näher zur Saalach verlegt. Dadurch kann der Ortskern erweitert werden.

VIEHHOFEN. "Man muss schon viel betteln gehen", erläutert Bürgermeister Reinhard Breitfuss die Planung zum Jahrhundertprojekt der Straßenverlegung in der Gemeinde Viehhofen. Diese Idee sei bisher aus finanziellen Gründen und weil hier ein Sägewerk stand, utopisch gewesen. Das Werk wurde stillgelegt und mit dem Besitzer wurde eine Einigung erzielt. Zudem konnte das Land schließlich von der einmaligen Chance für den Ort überzeugt werden - es unterstützt die Finanzierung aus Sondermitteln.

Ende der Durchzugsgemeinde

Auch der Tourismusverband und die Schmittenhöhebahn beteiligen sich an den Kosten, denn der Hintergrund für die Verlegung ist der Bau einer Seilbahn für die Ski-Verbindung zwischen Viehhofen und der Schmitten. Durch diese Maßnahme können Talstation und Parkplätze auf der Seite der Abfahrt errichtet werden und die Skifahrer müssen dafür nicht die Straße queren, wie in der ursprünglichen Planung vorgesehen. Durch das neu entstandene Bauland gewinnt die Gemeinde nun auch die Chance, den Ortskern zu erweitern. Breitfuss wünscht sich eine neue Gestaltung, die Durchreisende auf Viehhofen aufmerksam macht. War man bisher durch die Lage im engen Tal eher eine Durchzugsgemeinde, soll sich das nun ändern. Eine Arbeitsgruppe aus Touristikern und Bürgern befasst sich jetzt mit der Planung. Als Basis dafür dient ein Modell der HTL Saalfelden.

Kein Partydorf

Gedacht ist ein Gebäude mit Wohnungen und Geschäften sowie ein Hotel. Viehhofen hat derzeit 1.700 Betten, die Obergrenze sieht Breitfuss bei 2.500. Es werde auf jeden Fall keine Partymeile geben, versichert der Bürgermeister. "Das passt nicht zu uns, wir wollen unseren Dorfcharakter erhalten und keine Partygemeinde werden, dafür gibt es ja Saalbach in der Nähe". Die Verlegung der Straße und die Verbindung mit der Schmitten werden 2018 fertig gestellt. Als nächster Traum bleibt dann nur noch der Zusammenschluss mit dem Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn. Breitfuss hofft, dass das 2019 realisiert wird. Dann wird der kleine Ort Viehhofen, der bisher noch keinen einzigen Skilift hatte, plötzlich Teil eines der dann wohl größten Skigebiete Österreichs.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.