Echte Handarbeit aus der Salzburger Federkielstickerei für Formel-1-Piloten in Spielberg

Josua Klieber, Walter Grübl, Philipp, Herbert und Fabian Klieber von der Salzburger Federkielstickerei in St. Martin freuen sich über die fertigen Federkiel-gestickten Gürtel für die Formel-1-Rennfahrer, welche als Gastgeschenk am Red Bull-Ring in Spielberg überreicht wurden.
  • Josua Klieber, Walter Grübl, Philipp, Herbert und Fabian Klieber von der Salzburger Federkielstickerei in St. Martin freuen sich über die fertigen Federkiel-gestickten Gürtel für die Formel-1-Rennfahrer, welche als Gastgeschenk am Red Bull-Ring in Spielberg überreicht wurden.
  • Foto: Salzburger Federkielstickerei
  • hochgeladen von Maria Astner-Meißnitzer

ST. MARTIN/SPIELBERG (ma). Ein originelles Gastgeschenk der besonderen Art bekamen die Formel-1-Piloten am Freitag zur Eröffnung des Formel-1-Wochenendes am Red Bull-Ring in der Steiermark überreicht. Über einen federkielbestickten Ledergürtel mit dem persönlichen Initialen konnten sich der aus der Pole Position startende Valtteri Bottas, Sebastian Vettel, Lewis Hamilton und alle weiteren Rennfahrer freuen. Diesen großartigen Auftrag haben die Federkielsticker aus St. Martin, Walter Grübl und Herbert Klieber, bereits im Dezember 2016 an Land gezogen.

"Wir haben die Fahrer nicht live zum Abmessen zu Gesicht bekommen, aber laut Steckbrief und Dank unserer langjährigen Erfahrung haben wir die Bundweite nach Gewicht und Körpergröße geschätzt und liegen damit sicher nicht weit daneben", ist Herbert Klieber von der Salzburger Federkielstickerei überzeugt.

"Bei unserer Arbeit ist eine präzise Kurvenführung, wie auch in der Formel 1 nötig", erklärt Philipp Klieber die kunstvolle Stickerei mit gespaltenen Pfauenfedern. Gearbeitet auf hochwertigem Leder in Antik-Farbe gehalten, passend zur Lederhose, dem Geschenk aus dem Vorjahr oder auch zu fast jedem anderen Outfit. Feinste Pongauer Handarbeit auf höchstem Niveau, made in St. Martin am Tennengebirge eben.

"Das ist ein Auftrag den man nicht alle Tage bekommt", freute sich auch Walter Grübl. "Das geht eigentlich meistens über gute Beziehungen". Und viele gute Beziehungen haben die Federkielsticker im Laufe der 31 Jahre in denen es die Firma nun gibt, schon geknüpft.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen