Premiere eines neu gebauten Instrumentes

Albin Reumüller mit seinem selbst gebauten Marimbaphon.
14Bilder
  • Albin Reumüller mit seinem selbst gebauten Marimbaphon.
  • hochgeladen von Alfred Hofer

ALTENFELDEN (alho). Über ein Jahr lang baute Albin Reumüller an seinem neuen Instrument, dem Marimbaphon. Zum Muttertagskonzert am Freitag, 11. und Samstag, 12. Mai, jeweils 20 Uhr im Volksschulturnsaal, lässt er es zur Premiere erklingen. Als Hobby hat sich der im Bezirk selbstständig arbeitende Schlagzeuglehrer Instrumente gebaut. „Durch meinen Schlagzeugunterricht und das Interesse an Holzarbeiten begann ich bereits im Pflichtschulalter mit dem Drechseln von Schlägern, auch Sticks genannt“, erinnert sich der 32-Jährige, „Nach meinem Schlagzeugstudium für Jazz- und Popularmusik in Wien folgte der Bau mehrerer Cajons und einer 13 Zoll kleinen Trommel, der Snare, in Fassbauweise. Mit dem Versuch, Mallets – garnumwickelte Schläger – zu knüpfen, kam dann die endgültige Idee, ein Marimbaphon zu bauen.“ Dazu war akribische Arbeit notwendig.

Keine brauchbaren Baupläne

Reumüllers Suche nach brauchbaren Bauplänen blieb erfolglos, sodass sich der Schlagzeuglehrer die Maße der Klangplatten und der Resonanzröhren errechnen musste. Für die Klangplatten verwendete der Altenfeldner Birnenholz anstatt der üblichen Holzarten Padouk und Palisander. Nuss- und Eschenholz wurden für die Rahmenelemente verwendet.

Hölzernes Schlagzeuginstrument

Das hölzernes Schlagzeuginstrument umfasst einen größeren Tonumfang als ein Xylophon von mehr 4 1/3 Oktaven von A2 bis C7, in der Fachsprache ein A-Marimbaphon und ist ein 1,86 Meter langes Idiophon. Die zeitintensivste Arbeit von einem halben Jahr nahm das Stimmen der 52 chromatisch angeordneten Klangplatten in Anspruch. Reumüller: „Dabei musste ich auf vieles achten: gleichbleibende Raumtemperatur – etwa 21 Grad, Luftfeuchtigkeit, die Erwärmung des Holzes durch den Schleifvorgang. Um die gewünschten Tonhöhen zu erreichen, galt es eine exakte Balance zwischen Kürzung und Konkavschliff der Klangplatten einzuhalten.“ Mit einem Solo beim Muttertagskonzert in Altenfelden wird Albin Reumüller das Projekt mit seinem Marimbaphon abschließen.

Autor:

Alfred Hofer aus Rohrbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.