Hilfe für Kinder
Jojo startet mit neuer Kindergruppe ins Jahr

Die Gruppenleiterinnen Sabine Sterneder-Penninger (l.) und Christina Hölzl vom gemeinnützigen Salzburger Verein JoJo.
  • Die Gruppenleiterinnen Sabine Sterneder-Penninger (l.) und Christina Hölzl vom gemeinnützigen Salzburger Verein JoJo.
  • Foto: Jojo
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

SALZBURG (sm). Kinder psychisch kranker Eltern dürfen sich freuen. Ab Jänner bietet der Verein Jojo eine neue Kindergruppe an. Alle zwei Wochen lernen die Kinder spielerisch in eineinhalb Stunden mit bis zu sechs anderen Kindern wie sie mit der Situation Zuhause umgehen können. 

Wie sich psychische Erkrankungen der Eltern auf Kinder auswirken

“Die psychische Erkrankung eines Familienmitglieds, insbesondere von Mutter oder Vater, bedeutet für Kinder und Jugendliche eine große Belastung. In den meisten Fällen wissen die Kinder nicht, was mit ihren Eltern los ist, und was es bedeutet, psychisch krank zu sein”, sagt Jojo-Leiterin Heidi Eher und ergänzt: “Sie suchen die Schuld für die Erkrankung bei sich und geraten aufgrund der Tabuisierung psychischer Erkrankungen sehr häufig in eine soziale Isolation.

Verein Jojo bietet Stütze für Kinder 

“Die Kinder merken, dass sie nicht alleine sind mit ihren Sorgen, ihrer Angst, ihrer Wut. Für die Kinder ist es alleine schon sehr entlastend zu sehen, dass es auch andere Kinder gibt, denen es so geht wie ihnen”,  erklären die Gruppenleiterinnen und Therapeutinnen Sabine Sterneder-Penninger und Christina Hölzl. Es geht um das Regulieren von Nähe und Distanz, das Hineinversetzen, das Achten auf eigene Bedürfnisse und deuten von Verhaltensweisen der Eltern. Die Treffen finden alle zwei Wochen in der Moorwaldpraxis in Wals-Viehhausen statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen