Brand in Salzburger Gefängnis-Zelle

Am 15. Februar kam es zu einem kleinen Brand in einer Zelle im Salzburger Gefängnis (Polizeianhaltezentrum Salzburg). Der Insaße - ein 27-jähriger Marokkaner - hatte Papier angezündet. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.
  • Am 15. Februar kam es zu einem kleinen Brand in einer Zelle im Salzburger Gefängnis (Polizeianhaltezentrum Salzburg). Der Insaße - ein 27-jähriger Marokkaner - hatte Papier angezündet. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.
  • Foto: Symbolfoto: BBL
  • hochgeladen von Johanna Grießer

SALZBURG. Im Polizeianhaltezentrum Salzburg zündete am 15. Februar ein 27-jähriger Häftling in seiner Zelle Papierstücke an. Dadurch wurde der Rauchmelder ausgelöst. Die Feuerwehr rückte zwar an, der kleine Brand wurde aber noch vor deren Ankunft gelöscht.

Der inhaftierte Marokkaner wurde aufgrund eines Verdachts auf Rauchgasvergiftung vom Notarzt erstversorgt und anschließend ins Landeskrankenhaus Salzburg gebracht. In der Zelle entstand kein Schaden, wie dies die Landespolizeidirektion Salzburg zusammenfasst.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen