28.09.2017, 19:57 Uhr

"Im Krankenhaus werden solch einsame Tage oft lang"

Pflegedienstleiter und Initiator Klaus Kessler, Primar Bernhard Iglseder, Johannes Dines (Caritas Direktor Salzburg), Anita Hofmann (Fachstelle für pflegende Angehörige), Elisabeth Müllner (Stationsleitung) und Pfelgedirektor Gerhard Salzlechner. (Foto: SALK/Wildbild)

Freiwillige Helfer werden für den Besuchsdienst auf der Universitätsklinik für Geriatrie gesucht.

SALZBURG (ap). Zuhören, vorlesen, gemeinsam kleine Spaziergänge unternehmen und schlichtweg ein Stück Alltag ins Krankenhaus bringen – dazu sind Interessierte eingeladen, um im Besuchsdienst gerade denjenigen Patienten in der Geriatrie Gesellschaft zu leisten, die sonst nur wenig oder gar keinen Besuch bekommen.

Brücke ins gewohnte Leben

"Gerade für ältere Patienten vergeht die Zeit im Krankenhaus oft sehr langsam. Durch den freiwilligen, stundenweisen Besuchsdienst soll die Fürsorge für den alten Menschen weiter verbessert werden“, so Pflegedienstleiter Klaus Kessler. Und so starten die SALK und die Caritas Salzburg mit Oktober 2017 ein gemeinsames Projekt. Freiwillige Helfer besuchen dabei Patienten der Universitätsklinik für Geriatrie der Christian-Doppler-Klinik und verbringen gemeinsam Zeit zusammen. Das Angebot ist eine Ergänzung zur professionellen, medizinischen und pflegerischen Versorgung. „Eine Krankenhausaufnahme bedeutet für alte gebrechliche und kognitiv beeinträchtigte Menschen eine besondere Belastung: Der Wechsel von Reizarmut im Krankenzimmer und Reizüberflutung – beispielsweise im Rahmen von Untersuchungen – hat nicht selten nachteilige Folgen für die Betroffenen. Das Angebot des Besuchsdienstes ermöglicht eine Brücke ins gewohnte Leben und trägt zu einer klaren Tagesstruktur bei. Erfahrungen aus ähnlichen Projekten zeigen einen klar positiven Effekt“, erklärt der Vorstand der Universitätsklinik für Geriatrie, Bernhard Iglseder .

Qualitätszeit auf Augenhöhe

Die Freiwilligen übernehmen keine Pflegetätigkeiten und werden nur in Absprache mit dem Pflegepersonal auf der Station tätig sein. Eine Schulung bereitet auf den Einsatz vor. Zusätzlich gibt es eine laufende Begleitung durch die Freiwilligen-Koordinatorinnen der Station und der Caritas Salzburg. „In unseren Caritas Einrichtungen erleben wir tagtäglich wie wichtig die persönliche Begegnung und Ansprache von älteren Menschen ist. Es gibt ihnen Kraft, Freude und Lebensenergie. Unsere Freiwilligen sind eine sinnvolle Ergänzung zur professionellen Arbeit der Pflegekräfte in der Geriatrie und sollen ein Stück Alltag und Leichtigkeit ins Krankenhaus bringen. Eine Leichtigkeit, die Angehörige oft durch die eigene Betroffenheit nicht mitbringen können“, so Caritas-Direktor Johannes Dines.

ZUR SACHE:
Für interessierte Freiwillige findet am Mittwoch den 11. Oktober 2017 von 18.00 bis 20.00 Uhr ein Informationsabend im DDr. Krohn-Saal der Geriatrie statt.
Infos unter: Telefon: 057255-56245, E-Mail: e.muellner@salk.at oder 0662-849373-166, anita.hofmann@caritas-salzburg.at

____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.