Friedenslichtübergabe an die Stadt Geiselhöring in Bayern

12Bilder

Seit bereits 26 Jahren gibt es die ORF Friedenslichtaktion in Österreich. Für die Kameraden der Feuerwehr Altmünster ist es längst zur Tradition geworden, das Licht des Friedens am 24. Dezember, an die Bevölkerung in Altmünster zu überbringen.

Auch in der stillsten Zeit des Jahres, der Adventzeit, wird die Kameradschaft mit der Feuerwehr Geiselhöring gepflegt und ihnen das Friedenslicht überbracht.

Gemeinsam mit der Jugendgruppe ging es daher am 16.12. in die beschauliche Stadt Geiselhöring nach Bayern, um in einer feierlichen Andacht, geführt von Stadtpfarrer Dekan Josef Ofenbeck und dem Pastoralassistenten Rudolf Kanzler aus Altmünster, das Friedenslicht zu übergeben.

„Nun haben wir das Licht des Friedens in unserer Gemeinde, nun liegt es an uns, das Licht in unsere Herzen zu bringen.“ – mit diesen Worten von Pfarrer Ofenbeck, konnten auch die vielen anwesenden und interessierten Gläubigen aus der Geiselhöringer Bevölkerung das Licht in Empfang nehmen.

Als Zeichen der Partnerschaft und des Friedens übergab Christian Gruber – Kommandant der FF Altmünster - den Kameraden der Feuerwehr Geiselhöring eine handgemachte Laterne aus Altmünster, mit dem Wappen von Geiselhöring und dem Corps Abzeichen der Feuerwehr.

Auch heuer, 24.12. von 8 bis 12 Uhr, werden die Kameraden der Feuerwehr Altmünster, das Friedenslicht mit der Jugendgruppe in die Haushalte der Gemeinde bringen.
„In diesem Sinn darf ich Ihnen auch im Namen meiner Mannschaft ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.“ So Christian Gruber, Kommandant der FF Altmünster.
Bericht und Fotos: Feuerwehr Altmünster

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen