Kulturhauptstadt-Bewerbungen verbinden Bad Ischls Städtepartner

Bürgermeister György Gémesi von Gödöllö und Bürgermeister Hannes Heide von Bad Ischl.
  • Bürgermeister György Gémesi von Gödöllö und Bürgermeister Hannes Heide von Bad Ischl.
  • Foto: Stadt Gödöllö
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

BAD ISCHL. 2024 ist Österreich wieder an der Reihe, eine europäische Kulturhauptstadt zu stellen. Heuer soll sich entscheiden, welche Stadt in Ungarn im Jahr 2023 Kulturhauptstadt sein wird. Auch Bad Ischls Partnerstadt Gödöllö hat sich beworben. In der Bewerbung verweist die Stadt auf viele Kooperationspartner, darunter auch auf die Partnerstädte wie Bad Ischl. Gödöllös Bürgermeister György Gémesy und Bad Ischls Bürgermeister Hannes Heide haben deshalb eine Vereinbarung unterzeichnet, in der sich die Städte dazu bekennen, bei der Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt zusammenzuarbeiten und sich gegenseitig unterstützen zu wollen.

Vom Titel der Partnerstadt profitieren

Für Bürgermeister Hannes Heide ist diese Zusammenarbeit sehr wichtig, um die Chancen und Möglichkeiten auch auf Ebene der Städtepartner nutzen zu können. Bad Ischl Partnerstadt Opatija etwa profitiert von der Vergabe des Titels Kulturhauptstadt 2020 an die Nachbarstadt Rijeka. Auch die Partnerstadt Sarajevo überlegt, sich für 2024 als eine von drei Kulturhauptstädten zu bewerben.

Fotos: Stadt Gödöllö

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen