LKH: Reformmaßnahmen werden bis 2016 umgesetzt

Die kollegiale Führung des LKH Gmunden
  • Die kollegiale Führung des LKH Gmunden
  • Foto: gespag
  • hochgeladen von Kerstin Müller

„Die Spitäler des Bezirkes mussen aufgrund der Spitalsreform bittere Pillen schlucken – auch am Standort Gmunden“, so gespag-Vorstand Karl Lehner. Die vorgesehenen Maßnahmen fur das LKH Gmunden sollen bis 2016 umgesetzt werden. „Derzeit wird in mehreren Projekt- und Arbeitsgruppen daran gearbeitet, die Vorgaben der Spitalsreform umzusetzen“, so Johann Schifflhuber, Kaufmännischer Direktor am LKH Gmunden. Im Gmundner Spital ist sind die Abteilungen Chirurgie, Unfallchirurgie sowie Gynäkologie und Geburtshilfe betroffen. „Alle Abteilungen bieten ihre Leistungen weiterhin im bisher gewohnten Ausmaß an“, so Johann Ecker, Ärztlicher Direktor. Ziel sei es, auch in Zukunft eine bestmögliche und pflegerische Versorgung sowie den Mitarbeitern einen attraktiven Arbeitsplatz zu bieten. Das bekräftigt auch Lehner: „Niemand wird seinen Job verlieren. Es gibt eine Beschäftigungsgarantie, jedoch keine Arbeitsplatzgarantie!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen