Gemeinden organisieren Programme
Sommerferien bringen Betreuungsengpässe für Eltern im Salzkammergut

Die Kinder freuen sich schon auf die Ferien, für die Eltern beginnt betreuungstechnisch ein Spießrutenlauf.
  • Die Kinder freuen sich schon auf die Ferien, für die Eltern beginnt betreuungstechnisch ein Spießrutenlauf.
  • Foto: panthermedia.net/Monkeybusiness
  • hochgeladen von Kerstin Müller

Die Kinderbetreuung wird im heurigen Sommer für viele Eltern eine große Herausforderung.

SALZKAMMERGUT. Kurzarbeit und damit verbundenes Abbauen von Urlaubsständen erfordern kreative Lösungen. Die Gemeinden bieten vielerorts Sommerkindergärten und Freizeitaktivitäten an. Die BezirksRundschau hat das Angebot der Gemeinden zusammen gefasst.

LAAKIRCHEN

Die Stadtgemeinde Laakirchen hat 1978 als erste Gemeinde Österreichs ein Ferienprogramm für Kinder angeboten. Veranstaltungen im Rahmen des „Ferienpasses“ werden auch heuer stattfinden. „Wir wissen, wie schwer es für Eltern gerade in diesem Sommer sein wird, die Kinder zu betreuen. Ich habe schon von Eltern gehört, die sich bei der gemeinsamen Kinderbetreuung absprechen und abwechseln. Daher nehmen wir die Verantwortung als Gemeinde sehr gerne wahr und werden ein Programm anbieten, um den Eltern den Druck raus zu nehmen“, so Laakirchens Bürgermeister Fritz Feichtinger. Aufgrund der Corona-Regelungen ist das Programm etwas abgespeckt. So wird es nur outdoor-Veranstaltungen geben, auch Fahrten mit einem Bus woanders hin sind nicht geplant. „Wir werden die Angebote gemeinsam mit den Vereinen in kleineren Gruppen planen, dafür werden bestimmte Termine mehrfach stattfinden.“ Sobald der Ferienpass fertig gestellt ist, wird er bei der Kulturabteilung der Stadt Laakirchen wie gewohnt aufliegen. In Laakirchen gibt es für ältere Kinder das „Jes-Programm“. Auch dieses wird heuer stattfinden – allerdings gibt es keine Besuche im Altenwohnheim. Stattdessen gibt es Workshops. Information und Anmeldung dazu in der Kulturabteilung. JES steht für jung, engagiert und sozial und richtet sich an sozial interessierte Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren.
Auch heuer gibt es einen Sommerkindergarten in Laakirchen, alle Kinder werden im einem Kindergarten (Laakirchen) untergebracht. Der Kindergarten ist Montag bis Donnerstag von 7 bis 16 Uhr und am Freitag von 7 bis 15 Uhr geöffnet. Anmeldungen sind in der Gemeinde Laakirchen – nur für berufstätige Eltern – möglich. Es sind noch wenige Restplätze frei.

OHLSDORF

„Die Gemeinde Ohlsdorf wird als familienfreundliche Gemeinde natürlich und besonders im Jahr 2020 eine Sommerbetreuung für Kinder von drei bis zwölf Jahren organisieren, um berufstätigen Eltern unter die Arme zu greifen. Bisher waren noch keine konkreten Planungen möglich, weil wir erst die Lockerungsverordnung abwarten wollen. Nun sieht es aber ganz gut aus. Wir werden voraussichtlich nächste Woche die Ohlsdorfer Familien informieren und den genauen Bedarf abklären“, so Bürgermeisterin Christine Eisner. Neben der Sommerbetreuung gibt es auch wieder den Ferienpass, hier laufen derzeit die Gespräche mit den einzelnen Veranstaltern. Bis Ende Juni soll das komplette Programm stehen.

KIRCHHAM

Der Kirchhamer Kindergarten hat im August geschlossen. „Wir haben aber eine Kooperation mit der Nachbargemeinde Laakirchen, dort werden Kirchhamer Kinder im Sommerkindergarten mit betreut“, so Bürgermeister Hans Kronberger. Auch einen Ferienpass wird die Gemeinde anbieten. 18 Veranstaltungen wurden für die Kinder organisiert. „Im Unterschied zu anderen Jahren finden alle Veranstaltungen im Ort statt. Es gibt hauptsächlich gemeinsame Aktivitäten mit Vereinen und örtlichen Organisationen bzw. Mitgliedern des Sozialausschusses“, so Kronberger. Der Plan stehe mehr oder weniger fest und wird in der letzten Juni-Woche veröffentlicht. Informationen gibt es über die Gemeindezeitung, Facebook und die Gemeindehomepage kirchham.at. Weiters bekommen alle Volksschüler einen Handzettel mit allen Ferienpass-Terminen. Falls es Änderungen gibt, werden diese über die sozialen Kanäle verlautbart oder Familien, deren Kinder bereits angemeldet sind, angerufen.

SCHARNSTEIN

 Die Marktgemeinde bietet auch heuer einen Sommerkindergarten an. Im Juli ist noch regulärer Kindergarten, im August werden Kindergarten- und Volksschulkinder über das Hilfswerk betreut. Die Anmeldung ist bereits vorbei, Nachmeldungen sind allerdings noch bei der Gemeinde möglich. Ob es einen Ferienpass geben wird, und in welchem Ausmaß, ist noch unsicher. "Bezüglich der weiteren Angebote durch die Vereine gibt es bis dato keine konkreten Angebote, da man unsicher ist, was im August wie durchgeführt werden kann. Mit Ferienbeginn werden wir uns hier nochmals abstimmen und kurzfristig die Angebote über die üblichen Kanäle wie den Infokanal oder Facebook kommunizieren“, so der Leiter des Gemeindeamtes, Kurt Krautgartner.

VORCHDORF

Die Gemeinde Vorchdorf bietet bei der Kinderbetreuung ein volles Programm für Kinder ab eineinhalb Jahren von Anfang September bis Ende Juli an. Zusätzlich gibt es einen Schülerhort und eine Nachmittagsbetreuung in den Schulen. "Für den August besteht eine Kooperation mit der Nachbargemeinde Laakirchen – üblicherweise kann der Bedarf gedeckt werden. Heuer ist eine Ausnahmesituation und speziell für den August wurden/werden insgesamt zwei Bedarfsanalysen gemacht. Mitte Juni wird anhand der Analysen entschieden ob die Kooperation ausreicht oder ob wir einen eigenen Sommerkindergarten betreiben. Jedenfalls möchten wir in Vorchdorf ein optimales Angebot bieten, sodass für jene die in der Corona-Zeit ihren Urlaub abgebaut haben und heuer im August arbeiten ein Kinderbetreuungsangebot in der Marktgemeinde Vorchdorf zur Verfügung steht“, so Bürgermeister Gunter Schimpl. Den Kontakt haben die Eltern direkt zu den Leiterinnen der Kinderbetreuungseinrichtungen. Allgemeine Informationen finden sich auf der Homepage der Marktgemeinde Vorchdorf.
Auch heuer wird es wieder einen Ferienpass der Marktgemeinde Vorchdorf geben. Dieser wurde coronabedingt etwas modifiziert – für Gruppengrößen von maximal zehn Kindern.
Geöffnet hat seit ein paar Tagen auch das Almtalbad Vorchdorf und bietet Spaß für Groß und Klein mit dem Sport- und Erlebnisbecken und einer vollwertigen Gastronomie. Hier ist eine maximale Besucheranzahl in Coronazeiten von 800 Personen auf den Liege- und Freizeitflächen und zusätzlich 100 Personen in den Becken vorgesehen.

GRÜNAU

In der Almtalgemeinde findet heuer wieder ein Ferienspaß statt – heuer etwas eingeschränkt und unter Einhaltung der zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Corona-Maßnahmen. Die Vereine schicken aktiv an die Gemeinde ihre Angebote, diese gestaltet dann das Programmheft. Eine Woche vor Schulschluss wird das Heft an Schüler und Kindergartenkinder verteilt. Auf der Homepage der Gemeinde gruenau.at ist das Programm auch zu finden, Anmeldungen sind im Bürgerservice möglich.

ROITHAM AM TRAUNFALL 

Anders ist die Situation in Roitham. „Aus heutiger Sicht gibt es, wenn überhaupt, nur ein sehr eingeschränktes Ferienprogramm. Einen Sommerkindergarten können wir auch nicht anbieten, weil alle Caritaskindergärten in den Sommermonaten mindestens vier Wochen zusperren müssen. Außer, es gibt für heuer eine neue Regelung, von der ich aber noch nichts weiß“, berichtet Bürgermeister Alfred Gruber.

ST. KONRAD

 Auch in St. Konrad gibt es noch keinen Sommerkindergarten, „jedoch haben wir durch das Projekt ‚Frauen leben Almtal‘ Überlegungen für die Zukunft in diese Richtung“, erklärt Bürgermeister Herbert Schönberger. Die Gemeinde wird heuer eine Ferienpass anbieten. „Die vielen Vereine, die sich daran beteiligen, werden hauptsächlich Outdoor-Betreuung anbieten. Natürlich wird auf die gesetzlichen Rahmenbedingungen geachtet. In den letzten Schulwochen werden alle Kinder einen Ferienpass-Folder mitbekommen. Außerden bewerben wir ihn dann auch auf unserer Homepage st-konrad.at, Gem2Go, Facebook und in der Gemeindezeitung. Bis Ende Juni soll das Programm stehen!“, so Schönberger.

EBENSEE

Die Marktgemeinde Ebensee bietet auch heuer wieder für Kinder zwischen drei und 19 Jahren den bewährten „SOKI“ – Sommerkindergarten – von 3. August bis 28. August an. "Aufgrund der Corona-Pandemie wird es eine abgeänderte Ferienpassaktion in Ebensee am Traunsee geben. Die Eltern werden auf der Gemeinde-Homepage, über Social Media und per Gem2Go-App über die Veranstaltungen informiert. Das Programm der Ferienpassaktion wird gerade erarbeitet und in den nächsten Wochen fertiggestellt“, erklärt Karina Vogl, Ausschuss für Schule, Familie und Hort. Im Kindergarten wurde jede Gruppe mit einem Handy ausgestattet. "Auf unserer Homepage www.ebensee.at und unter GEM2GO werden die Bürgerinnen und Bürger stets informiert. Für Fragen in Sachen Kinderbetreuung stehen wir unter 06133/7051-17 zur Verfügung“, so Vogl.

GOSAU

"Die umfassende Kinderbetreuung ist uns in Gosau sehr wichtig, besonders heuer“, so Bürgermeister Friedrich Posch. Der Kindergarten läuft über den Schulschluss hinaus bis Ende Juli. Im August gibt es dann für alle Kinder bis zu zehn Jahre den Spielesommer, wo täglich ein attraktives Programm geboten wird. "Dazu wird wieder von der Gemeinde und vielen ehrenamtlichen Helfern und Vereinen der Ferienspaß mit 16 interessanten Veranstaltungen für alle Kinder angeboten. Denn: "Die Ferien sollen eine interessante und lustige Zeit für die Kinder mit der Familie und mit Freunden sein“, so Posch. "Wir haben in Gosau so viele Möglichkeiten, dass sich unsere Kinder in der schönen Natur aufhalten und Spaß haben. Das wollen wir ausnutzen!"

OBERTRAUN

Auch in Obertraun kümmert man sich um ein entsprechendes Kinderbetreuungs-Angebot für den Sommer: „Unseren Ferienspaß wird aus heutiger Sicht auch für 2020 bestimmt geben, wenn aufgrund der Situation etwas eingeschränkter, als gewohnt“, so Ferienspaß-Koordinatorin und Jugendreferentin GR Ursula Höll. Die einzelnen Programmpunkte werden derzeit organisiert und mit allen Beteiligten und Vereine abgeklärt, welche Punkte aufgrund den Bestimmungen rund um Covid19 durchführbar sind. Informationen dazu gibt es am Gemeindeamt bis Mitte Juni auf der Homepage unter obertraun.ooe.gv.at
Anders sieht es mit dem Sommerkindergarten in Obertraun aus: „Laut Information unserer Kindergarten-Leiterin Margit Präsoll ist derzeit nichts geplant da keine Nachfrage besteht“, erklärt Peter Perstl.

BAD GOISERN

Ob es in Bad Goisern einen Sommerkindergarten geben wird, ist derzeit leider noch nicht fix. „Wir warten hier auf eine Genehmigung vom Land OÖ“, erklärt Marlene Schmutzer von der Marktgemeinde. Erfreulich hingegen: Das Goiserer Ferienspaß-Heft 2020 ist bereits im Druck. „Wir freuen uns schon, das gut gefüllte Programm-Heft an die Kinder zu verteilen. Bei einigen Veranstaltungen werden wir leider die Teilnehmeranzahl herabsetzen müssen – je nachdem welche Bestimmungen gelten. Wir hoffen aber, dass alle Veranstaltungen stattfinden können und wir so wenig wie möglich ändern müssen“, so Schmutzer. Das Heft kann ab Mitte Juni in der Gemeinde Bad Goisern kostenlos abgeholt werden. Die Anmeldung ist von 7. – 9. Juli im Bürgerservice. Infos gibt es telefonisch unter 06135/830145.

ALTMÜNSTER

Der Sommerhort sowie der Sommerkindergarten in Altmünster können für die Familien auch heuer wieder angeboten werden. Zur Anmeldung wurde bereits in der letzten Gemeindezeitung aufgerufen. Derzeit wird schon das Programm organisiert. "Zusätzlich werden wir versuchen zumindest einzelne Veranstaltungen, die eigentlich im Zuge des Ferienpasses stattgefunden hätten, anzubieten. Dazu werden wir kurzfristig auf der Homepage der Marktgemeinde Altmünster bzw. auf der Facebook-Seite informieren", so Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger.

TRAUNKIRCHEN

Nächste Woche (8. bis 12. Juni) finden in Traunkirchen die Gespräche zum Sommerprogramm statt, die Gemeinde wird die Eltern zeitgerecht über das Angebot informieren.

PINSDORF

In Pinsdorf war die Deadline für die Organisation der Kinderbetreuung in den Sommerferien Ende Mai. Heuer wurden leider der Ferienpass und der Spielesommer abgesagt – der Ferienpass aufgrund der schlechten Planung und Spielesommer aufgrund der geringen Nachfrage.
Es wird wie jedes Jahr ein Sommerhort für die Pinsdorfer Volksschüler angeboten. Dieser findet von 13. bis 31. Juli statt. Infos und Anmeldungen gibt es direkt im Schülerhort bei Theres Grashäftl unter Tel. 0699/17395500.

GMUNDEN

Die Stadt Gmunden organisiert im Juli in Kooperation mit der Volkshochschule Salzkammergut ein Sommerferien-Freizeitprogramm sowie in der letzten Ferienwoche im September ein
Lernferienprogramm für die Fächer Englisch und Mathematik. Weiters bietet die ÖVP Stadtgruppe Gmunden von 17. bis 26. August ein Ferienprogramm mit tollen Angeboten
wie etwa ein Carrerabahn-Rennen oder einen Besuch am Bauernhof an.
Die Stadtgemeinde betreibt sein mehr als 30 Jahre einen Sommerkindergarten. Heuer wird er in der Zeit vom 3. bis 28. August im Kindergarten Stadt eingerichtet, die Sommerkrabbelstube von 3. bis 21. August. Nähere Info und Anmeldung beim Stadtamt Gmunden unter Tel. 07612/794.

Autor:

Kerstin Müller aus Salzkammergut

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen