Traunkirchen wird zum Kompetenzzentrum für österreichische Forstwirtschaft

Im Besein von Max Hiegelsberger und Christoph Schragl erfolgte der Spatenstich für das FBZ Traunkirchen
9Bilder
  • Im Besein von Max Hiegelsberger und Christoph Schragl erfolgte der Spatenstich für das FBZ Traunkirchen
  • Foto: Klemens Fellner
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

TRAUNKIRCHEN. Am 13. Juni erfolgte der Spatenstich für das europaweit einzigartige „Forstliche Bildungszentrum“ in Traunkirchen. Auf einer Fläche von 1,5 Hektar werden auf Initiative von Bundesminister Andrä Rupprechter die Forstfachschule Waidhofen/Ybbs und die Forstliche Ausbildungsstätte Ort des Bundesforschungszentrums für Wald (BFW) an einem Standort zu einem neuen Kompetenzzentrum für die österreichische Forstwirtschaft.

Der Spatenstich für das Forstliche Bildungszentrum ist der Höhepunkt der diesjährigen Woche des Waldes. „Mit dem neuen Kompetenzzentrum können wir Aus- und Weiterbildung effektiv verbinden und innovative Lösungsansätze für die nachhaltige Bewirtschaftung des Waldes entwickeln“, erklärt Rupprechter.

Pro Jahr: 120 Schüler und 8.000 Kursteilnehmer

Ab 2018 bildet der Campus in Traunkirchen jährlich rund 120 Schüler sowie rund 8.000 Kursteilnehmer aus. Ein neuer Forschungsschwerpunkt zum Thema „Wald.Wasser.Naturgefahren“ wird ebenfalls eingerichtet. Insgesamt werden 35 Millionen Euro in das Projekt investiert. Beim Bau stehen das Prinzip der Nachhaltigkeit und der Rohstoff Holz im Vordergrund. Für das "klima.aktiv"-Abzeichen „Gold“ werden sämtliche Bedingungen erfüllt. „Das Forstliche Bildungszentrum schafft und sichert zahlreiche Arbeitsplätze in der Gemeinde und der gesamten Region. Damit leisten wir einen weiteren wichtigen Beitrag zur Stärkung des ländlichen Raumes“, so Rupprechter.

Der Landflucht entgegenwirken

„Traunkirchen entwickelt sich mit diesem Kompetenzzentrum europaweit zu einer Forschungsdrehscheibe für Expertinnen und Experten der Forstwirtschaft. Damit wirkt man dem Brain-Drain und der Landflucht bewusst entgegen und bleibt in einer Region, in der Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten optimal und praxisnah gelebt und umgesetzt werden können. Nicht zuletzt setzt das BMLFUW ein Zeichen der Wertschätzung für den ländlichen Raum Oberösterreichs“, so Landesrat Max Hiegelsberger. „Mit dem neuen Kompetenzzentrum für Forstwirtschaft wird ein Meilenstein in der Geschichte Traunkirchens gesetzt. Die Gemeinde Traunkirchen ist mit dem Werkstoff Holz und der Wissenschaft seit jeher verbunden. Die lange Tradition von Wissenschaft, Forst und Holz wird mit diesem tollen Projekt für Traunkirchen und die gesamte Region fortgesetzt“, so Bürgermeister Christoph Schragl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen