Karriere mit Lehre bei Voith Austria
Geschäftsführer Karl Pichler: "Ich würde es genauso wieder machen"

Karl Pichler
2Bilder

Karl Pichler ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Voith Austria GmBH und Vice President Operations Fabrics & Rolls Systems EMEA. Der Frankenmarkter hat "Karriere mit Lehre" gemacht.

LAAKIRCHEN. Im Interview mit der BezirksRundschau gibt er jungen Menschen Tipps, wie sie ihren Karriereweg optimal starten können.

Würden Sie Ihren Karriereweg wieder so gestalten? Wo liegt für Sie der Vorteil an einer Lehre – und späteren Karriere?

Ich würde es genauso wieder machen. Ich habe so den Arbeitsalltag vom Lehrling über den Gesellen bis hin zum Chef kennengelernt. Ich habe alles selber gemacht, alles von der Pieke auf gelernt, nicht nur in der Theorie. Das hilft mir auch heute noch immer, bei der Leitung des Unternehmens und der Personalführung. Ich profitiere von all diesen Erfahrungen.

Welchen Tipp haben Sie für junge Menschen – wie können sie ihren Berufsweg optimal wählen? Wie finden Sie den passenden Beruf?

Die Frage bekomme ich oft gestellt. Wichtig ist, auch unabhängig von der Berufswahl, die eigenen Stärken und Interessen herauszufinden. Wenn man dann eine Ausbildung wählt, bei der man seine Fähigkeiten gezielt nutzen kann, hat man Freude bei der Arbeit.
Zudem sollte man sich bei der Berufswahl bewusst sein, dass das Berufsleben ein Weg ist, der sich immer wieder ändert. Dies ist auch gut so, denn so hat man immer die Möglichkeit, sich selbst zu verändern und weiterzuentwickeln.

War Ihnen die Berufswahl von Anfang an klar, oder haben Sie ev. noch Tipps, wohin sich junge Menschen wenden können?

Als junger Mensch hatte ich kein genaues Bild von den einzelnen Berufsbildern. Jedoch wusste ich schon sehr früh, dass ich eine technische Ausbildung machen möchte. Bei der Entscheidung, eine Lehre zum Werkzeugmacher anzutreten, haben mir Schnuppertage bei unterschiedlichen Firmen geholfen. Ich kann nur jedem empfehlen, dies auch zu tun, bevor man eine Lehrstelle annimmt. Erstens bekommt man einen ersten Eindruck vom Arbeitsalltag und dem zukünftigen Beruf. Zweitens lernt man schon die Firma und die Arbeitskollegen ein wenig kennen und kann so besser einschätzen, ob das Unternehmen zu einem passt.

Was genau macht die Voith Group?
Die Voith Group ist eines der großen Familienunternehmen Europas und ein weltweit agierender Technologiekonzern mit mehr als 19.000 Mitarbeitern und Standorten in über 60 Ländern der Welt.
Dementsprechend viele Anlagen, Produkte, Serviceleistungen werden von Voith in unterschiedlichen Märkten angeboten. In Österreich bietet die Voith Austria Produkte und Services für die Papierindustrie sowie elektrische Antriebstechnik im Bereich Transport & Automotive an. Mit dem Unternehmenszweig Voith Hydro sind wir auch stark im Bereich Wasserkraft. Ich bin stolz darauf, in einem Unternehmen zu arbeiten, das in vielen Gebieten Markführer ist und nachhaltige Technologien immer weiter ausbaut.

Wie viele Mitarbeiter beschäftigt Voith in Österreich?

Die Voith Austria GmbH beschäftigt über 700 MitarbeiterInnen an den Standorten Laakirchen, Frankenmarkt, Wimpassing und St. Pölten. Hier in Österreich befinden sich Produktions- und Servicestandorte, aber auch Produktentwicklung und Vertrieb sind hier angesiedelt.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Ich bin ein Familienmensch und verbringe gerne Zeit mit meiner Frau und meinen zwei Kindern. Außerdem genieße ich es mit meinem Motorrad zu fahren und mit Freunden mountainbiken zu gehen.

Können Sie beschreiben, wie Ihr Arbeitsalltag heute aussieht?

In der Regel stehe ich um 6 Uhr auf und starte meinen Tag mit E-Mails. Bevor ich dann mit meiner Familie Frühstücke, mache ich Sport oder gehe mit meinem Hund spazieren. Mein normaler Arbeitsbeginn ist um 8 Uhr. Meine Arbeitstage sind meist von Terminen und Meetings geprägt. Dabei steht der Informationsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen im Vordergrund. Anhand dieser Informationen treffe ich meine Entscheidungen als Geschäftsführer und Führungskraft. Wenn auch einige Tage länger werden, versuche ich dies auszugleichen und an einem anderen Tag mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Freitags nutze ich die Zeit, um an der Strategie und Zukunftsentwicklung der Firma zu arbeiten. Ich nenne das Future Friday. 

Gibt es bei Voith noch mehr Beispiele für "Karriere mit Lehre"?

Bei Voith gibt es viele „Karriere mit Lehre“-Beispiele. So sind Karrieren als spezialisierte Fachkraft genauso möglich, wie der Einstieg in die Unternehmensführung. Ein konkretes Beispiel ist unsere Controlling-Leiterin am Standort Frankenmarkt. Sie hat eine klassische Lehre zur Bürokauffrau am Standort gemacht. Durch Engagement und Weiterbildung ist sie heute im Management tätig und verwaltet über 20 Millionen Euro Umsatz.

Wenn man sieht, dass ein Lehrling besonders geschickt ist – gibt es Förderprogramme oder wird dem Lehrling bei der weiteren Karriereplanung, etwa Studium, Lehre mit Matura, unter die Arme gegriffen? Wenn ja, welche Programme gibt es?

Bei Voith werden grundsätzlich alle MitarbeiterInnen gefördert und haben die Möglichkeit, an internen und externen Weiterbildungsangeboten teilzunehmen. Für Lehrlinge besteht auch die Möglichkeit, eine Lehre mit Matura zu machen. Für besonders talentierte junge MitarbeiterInnen gibt es ein Talent Management Programm, neben gezielten Weiterbildungsangeboten wird diesen Personen die Chance geboten, in Managementaufgaben reinzuschnuppern.

Werden am Standort Laakirchen aktuell noch Lehrlinge gesucht. Wenn ja, für welche Berufe? Wohin kann man sich wenden?

Voith in Österreich bildet derzeit 28 Lehrlinge in unterschiedlichen Lehrberufen aus. Wir sind regelmäßig auf der Suche nach neuen Lehrlingen. Nach dem Ausbau des Produktionsstandortes Laakirchen mit über 3000 m² zusätzlicher Produktionsfläche im vergangenen Jahr, sind wir gerade dabei, die Lehrlingsausbildung auszuweiten. So werden wir ab dem Jahr 2021 direkt am Standort Lehrlinge ausbilden. Unser Ziel ist es, zwei bis drei Lehrlinge pro Jahr in Laakirchen aufzunehmen. Wir nehmen Lehrlinge im Bereich Metalltechniker mit Schwerpunkt Maschinenbautechnik oder Zerspanungstechnik auf, zudem bieten wir auch die Ausbildung zum/r Industriekaufmann/frau an. Wir freuen uns schon jetzt über Interessenten und bieten gerne die Möglichkeit, bei uns im Unternehmen Schnuppertage zu machen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an unsere Personalleiterin Sabine Broekmann, Tel. 02630/36900-220; Sabine.Broekmann@voith.com. Direkter Ansprechpartner im Werk Laakirchen ist  Kurt Landertshammer, Tel. 07613/5770-121, Kurt.Landertshammer@voith.com. Am Standort Frankenmarkt haben wir heuer noch zwei Lehrstellen zu besetzen. Ausgebildet werden ein/e Bürokaufmann/frau und ein/e MechatronikerIn. Die aktuell offenen Stellen und Lehrstellen von allen Standorten der Voith Austria GmbH finden Sie unter www.voith.com/karriere.

Karl Pichler
Karl Pichler mit Lehrlingen

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen