24.02.2018, 19:54 Uhr

Erste Lesung Bernhard Wendtner, aus Innerschwand war ein voller Erfolg.

Foto August Schwertl
Mondsee: Pfarrbibliothek | Erste Lesung  23.02. in der Pfarrbibliothek Mondsee von dem Autor (Der Seegraf ) Bernhard Christian Wendtner, aus Innerschwand war ein voller Erfolg. Sechzig Besucher waren begeistert von der Lesung und Präsentation der Bücher.
Die Leiterin der Pfarrbibliothek Annemarie Niederbrucker hat in Aussicht gestellt das in der Zukunft öfter solche Abende geben wird.
Foto August Schwertl

Autor
Bernhard Christian Wendtner, In seinem Freundeskreis bekannt als „Der Seegraf“ wurde 1963 in Mondsee geboren und lebt seither in Innerschwand am Mondsee. Nach einer Lehre als KFZ-Mechaniker wechselte er zum Maschinenbau und betreut als Techniker nunmehr seit über zwanzig Jahren die Gerätschaften eines Pharmabetriebes nahe seiner Heimatgemeinde. Bereits als Jugendlicher schrieb er zahlreiche Kurzgeschichten, hörte aber damit auf, als die die Familiengründung und weitere Ausbildung zum Werkmeister der Fachrichtung Maschinenbau den Großteil seiner Freizeit beanspruchten. So geriet seine Passion vorerst in Vergessenheit. Nachdem sein Sohn Ben gemeinsam mit Sebastian Pöll die Online-Schreibplattform Belletristica ins Leben gerufen hatte, besann er sich seines alten Hobbys und verfasste zahlreiche Gedichte, Kurzgeschichten und mehrere Romane. Drei davon bilden die Bücker-Saga. Wie sein Pseudonym Seegraf vermuten lässt, holt er sich die Inspiration zu seinen Geschichten auf seinem Boot, welches vor seinem Seegrundstück, keine hundert Meter von seinem Haus vor Anker liegt. Er ist seit über dreißig Jahren verheiratet und Vater dreier Kinder welche die Liebe zum geschriebenen Wort mit ihm teilen.

Neues Projekt
Unter dem Titel: „EXITUS LETALIS/Der gekaufte Tod“ entsteht zur Zeit der etwas andere Thriller. In dieser Geschichte kommt bereits im ersten Kapitel ein Mensch auf dem Schafberg zu Tode, doch man geht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von einem tragischen Unfall aus… Der Klappentext der Arbeitsmappe in Belletristica.com lautet derzeit:
Unter dem Arbeitstitel exitus letalis – Der gekaufte Tod, soll hier ein weiterer Thriller entstehen, der unter Anderem auch einen starken Bezug zu meiner Heimat hat, weil ich der Ansicht bin, dass es nicht immer amerikanischer oder anderer Länder Großstadtkriminalität bedarf, um dem Leser die Möglichkeit unentdeckter Morde näher zu bringen. Nicht jeder Totenschein hat Anspruch auf Wahrheit…
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.