24.09.2014, 20:00 Uhr

Nach Gemeindeamt wird auch die Volksschule barrierefrei

(Foto: J. Nussbaumer)
PINSDORF (jn). In der Sitzung am 18.9.2014 beschloss der Gemeinderat, auch die Volksschule barrierefrei zu gestalten. Die Kosten dafür betragen € 153.300,--, dafür sind € 10.800,-- für die Planung und € 142.500,-- für Baumeisterarbeiten veranschlagt. Dieser Betrag wird je zu einem Drittel durch einen Landeszuschuss, durch Bedarfszuweisungen und aus dem ordentlichen Haushalt aufgebracht werden.
Außerdem stand der Nachtragsvoranschlag 2014 zur Abstimmung. Aus dem ordentlichen Haushalt konnte ein Überschuss von € 392.000,-- erwirtschaftet werden, wobei die größten Überschüsse bei der Abfallgebühr mit € 48.900,--, beim Kanal mit € 512.800,- und bei den Wohngebäuden mit € 13.200,-- zu Buche schlagen. Dagegen beträgt der gesamte Abgang für die Kinderbetreuung, zusammen gefasst aus Kindergarten, Kinderhort und Krabbelstube, € 343.200,--. Der Fehlbetrag im außerordentlichen Haushalt von insgesamt € 743.400,-- entstand zur Gänze durch die Vorfinanzierung für das Land OÖ. Dieser Betrag wurde für den Kindergartenneubau, den Neubau der Krabbelstube, den Einbau der 2. Gruppe im Hort, die Entlastungsstraße Steinbichl und die Bauhoferweiterung notwendig. Für das ÖBB Konzept wurden Rücklagen von insgesamt € 306.000,-- gebildet.
Im Haus Schulweg 4 wurde durch Kündigung eine Wohnung mit 36 m2 frei, die ab 1.11.2014 an Frau Silvana Atanakovic vermietet wird.
Der Prüfungsausschuss hat sich am 2.9. in seiner Sitzung mit dem Jugendtreff, für den jährlich € 29.000,- aufgewendet werden, beschäftigt und einige Mängel festgestellt. Sehr gut angenommen wird hingegen die Aktion mit dem Verkehrsverbund, die Auslastung für die Bahnkarten ist sehr erfreulich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.