Gefährdete Vogelarten
Der Bienenfresser, einer der buntesten Vögel Europas

Titelbild: Der Bienenfresser, einer der buntesten Vögel Europas
19Bilder
  • Titelbild: Der Bienenfresser, einer der buntesten Vögel Europas
  • hochgeladen von Silvia Plischek

NÖ-BGLD.  Der zu den in Afrika überwinternden Zugvögeln gehörende Bienenfresser kommt bei uns vor allem in Ostösterreich vor und wird im Durchschnitt ca. 28 Zentimeter groß. Er ist einer der buntesten, kaum zu verwechselnden Vögel Europas. Sein Lebensraum sind offene Landschaften mit einzelnen Bäumen und Gebüschen. Bienenfresser erbeuten im Flug vor allem Bienen, Wespen, Hummeln, Hornissen, aber auch Libellen, Zikaden und fliegende Käfer. 

Das Nest der Koloniebrüter wird als Bruthöhle in Hänge von Steilufern oder Sandgruben sowie auch in durch Bergbau geschaffene Lehmwände gegraben, wobei die Brutpaare diese ziemlich nah beieinander anlegen. Die Grabarbeiten des Paares sind nach ca. zwei bis drei Wochen abgeschlossen. Die Brutzeit beginnt in etwa Mitte Mai nach der Rückkehr aus Afrika und dauert einschließlich Aufzucht bis Ende Juli. Die Jungvögel werden von beiden Eltern 20 bis 30 Tage im Nest sowie eine Zeit lang danach betreut.

Der ursprüngliche Brutlebensraum der in Österreich als gefährdet geltenden Bienenfresser wurde durch Gewässerregulierungen und Landschaftsveränderungen stark eingeschränkt und sie finden immer weniger Landschaftsstrukturen, in denen sie nisten, brüten und Nahrung finden können. Um diesen besonderen Vögeln wieder einen geeigneten, ihren Bedürfnissen angepassten Lebensraum zu geben, wurde in Niederösterreich im Rahmen eines Naturschutzprojekts im Gemeindegebiet von Rauchenwarth eine eigene Bienenfresserwand errichtet. Erfreulicherweise haben bereits die ersten Bienenfresserpaare ihre Bruthöhlen bezogen!
15 % des europäischen Bestands der Bienenfresser sind im Burgenland um den Neusiedlersee beheimatet. Die Abbruchkante bei dem zwischen Gols und Weiden liegenden Ungerberg und die nahegelegenen, insektenreichen Zitzmannsdorfer Wiesen stellen einen idealen Brutplatz für diese bedrohte Vogelart dar.
Man darf hoffen, dass die Bienenfresser-Population in Rauchenwarth bald ähnliche Ausmaße erreicht. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen!

Viel Vergnügen mit der Bilddoku und liebe Grüße Silvia

Infos-Wiki
Infos-Blühendes Österreich

Newsletter Anmeldung!

Anzeige
Bier im Hofbräu am Steinertor in Krems schmeckt immer!
 1   7

Internationale Tag des Bieres
Wachau, Krems, Bier: passt das zusammen? Das Hofbräu am Steinertor beweist es!

 Heuer wird der Internationale Tag des Bieres am 7. August gefeiert. NÖ. Bierexperte August Teufl kennt sich in punkto Bier genau aus: „Bier sollte die optimale Temperatur haben. Bei leichten Bieren sind acht bis zehn Grad perfekt, stärkere sollten zwölf bis 15 Grad haben.“ Er weist auch auf die Wichtigkeit der Gläser hin: „In Degustationsgläsern (nach oben hin verjüngte Stielgläser) kann sich das Aroma voll entfalten.“ Das Aroma ist aber nicht alles, wie der Experte weiß: „Unbedingt...

46 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen