29.09.2016, 15:50 Uhr

St. Pöltner Florianis mit Kamera gegen Fahrverbots-Sünder

(Foto: Christoph Eque)

Die Missachtung des Einfahrtsverbotes beim Feuerwehrhaus St. Georgen durch Sattelschlepper habe wiederholt zu Schäden geführt.

ST. PÖLTEN (red). Immer wieder kam es laut der Feuerwehr St. Pölten-St. Georgen in den letzten Jahren vor, dass LKW-Hänger und Sattelzüge das Einfahrtsverbot beim Feuerwehrhaus St. Georgen missachteten und dadurch enorme Schäden unter anderem an Dachrinnen, Randsteinen und Verkehrsschildern angerichtet wurden.

Erst kürzlich wurde abermals das Verbot missachtet. Die Folge war ein Unfall, bei dem neben dem Vorplatz auch eine Straßenlaterne und die Übungseinrichtung für die Ausbildungsprüfung Löscheinsatz beschädigt wurden.

"Zukünftig wird die Feuerwehr eine Überwachungskamera installieren und mit Anzeigen härter gegen die Übeltäter vorgehen", kündigte Christoph Eque im Namen der Feuerwehr an. "Die Ideallösung wäre hier eine automatisierte Schrankenanlage, die jedoch den finanziellen Rahmen sprengen würde. Die Feuerwehr St. Georgen würde lieber das Geld in Ausrüstung für die Sicherheit der Bevölkerung investieren, anstatt in die Sicherheit des Feuerwehrhauses."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.