EMS Training bei Body Factory Steyr

vl.nr. Andreas Gindlhumer, Christine Berger, Petra Kuranda
18Bilder
  • vl.nr. Andreas Gindlhumer, Christine Berger, Petra Kuranda
  • hochgeladen von Andreas Gindlhumer

EMS Training bei Body Factory Steyr

Was verbirgt sich hinter diesen 3 Buchstaben EMS, von den man in letzter Zeit immer öfter hört und liest.
EMS ist die Abkürzung für Elektromyostimulation.
Doch ausgeschrieben können wahrscheinlich auch die wenigsten etwas damit anfangen.
Beim EMS Training (Elektrische Muskelstimulation) durchfließen elektrische Impulse den Körper, die unsere gesamten 656 Muskeln zum Kontrahieren bringen – und das etwa 85 Mal pro Sekunde.
Dabei wird aber auch die oft vernachlässigte Tiefenmuskulatur stimuliert, sprich aktiviert.
Die Folge: Ein Ganzkörpertraining ist unter Reizstrom so effektiv wie ein klassisches Krafttraining mit Gewichten.
Das ganze funktioniert mit einem ganz großen Unterschied: Das EMS Training dauert 15 bis maximal 20 Minuten, 1 bis max. 2 pro Woche ohne große Gewichte, das wiederum Bänder und Gelenke schont. Für den selben Effekt muss man beim herkömmlichen Krafttraining im Fitness Studio 2 bis 3 Stunden aufwenden und schafft es trotzdem nicht, alle 656 Muskeln zu aktivieren.
Damit die elektrischen Impulse auch den Körper erreichen, wird dem Trainierenden eine spezielle Funktionswäsche angezogen, die befeuchtet wird, um den Strom besser zu leiten. Im Anschluss wird eine Funktionskleidung, die aus einer verkabelten Weste, einem Hüftgürtel und Manschetten an Armen und Beinen besteht, angelegt. Durch die Verkabelung werden die Stromimpulse direkt an den Körper weitergeleitet. Diese elektrischen Impulse werden während der Übungen kontrolliert vom Personal Trainer zugefügt.
Der Personaltrainer, der immer dabei ist, ist ein ganz wichtiger Teil des Trainings. Das beginnt vom korrekten Anlegen der Kleidung bis zum persönlichen Gespräch, wie die Tagesverfassung ist, der kontrollierten Abgabe des Reizstromes bis hin zu perfekt ausgeführten Übungen, die immer wieder vom Personal Trainer kontrolliert und korrigiert werden.
Aber auch Motivationssprüche, das Abtupfen des Schweißes sowie das Reichen der Wasserflasche gehören zu den hilfreichen Aufgaben des Personaltrainers.
Aber für wen ist nun das Training geeignet?
EMS-Training ist für jeden gesunden Menschen geeignet. So steht einem Training für Frauen und Männer bis ins hohe Alter nichts im Wege. Ausgenommen sind Menschen mit Herzschrittmachern, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Schwangere. Trotzdem ist es immer ratsam, Ihren Arzt zu fragen, bevor Sie ein Training mit Reizstrom beginnen.
Das EMS-Training kommt ursprünglich aus dem Reha-Bereich. Hier wird es eingesetzt, um zum Beispiel nach Verletzungen einem Muskelschwund vorzubeugen.
In der Physiotherapie wird das EMS-Training bereits seit über 50 Jahren für den gezielten Aufbau von Muskeln angewendet. Auch viele Leistungssportler nutzen das EMS-Training, um ihre Leistung zu erhöhen.
Wie zum Beispiel Usain Bolt. Er ist der schnellste Mann und Weltrekordhalter über 100m (9,58 Sekunden) und über 200m (19,19 Sekunden).
https://www.youtube.com/watch?v=MRPVhxJFz4c

Doch das EMS Training ist so vielfältig, dass ich hier nur stichwortartig den breitgefächerten Einsatz auflisten werde.
Muskelaufbau
Hautstraffung
Cellulite reduzieren
Stoffwechselaktivierung
Gewichtsreduktion in Verbindung mit gesunder Ernährung
(in 20 Minuten werden bis zu 600 Kalorien verbrannt).
Fit in jedem Alter
gegen Rückenbeschwerden
Stärkung der Rumpfmuskulatur
Besseres Lebensgefühl
Hält vital & steigert Wohlbefinden
Kraft und Ausdauertraining
Schmerzfrei
Freude an der Bewegung

Und vieles mehr, am besten ist es ein Probetraining bei Body Factory in Steyr zu vereinbaren, um individuell mit dem Personaltrainer abklären, welches Ziel ich mit meinem Training verfolgen möchte.
https://www.body-factory.at/termin-online-buchen/ Färbergasse 5 4400 Steyr
oder telefonisch +43 650 / 3511688
Persönliche Erfahrungen sind der beste Motivator!
So war es auch bei mir, als ich im vergangen Jahr nach meinem Sprunggelenksbruch und dem darauffolgenden Krankenhausaufenthalt auf der Suche war, meine Muskulatur wiederaufzubauen.
Auch wenn ich die letzten 10 Jahre immer Sport betrieben habe und viele tausende Laufkilometer in den Beinen hatte, hat mir der Aufenthalt im Krankenhaus sowie die lange Zeit ohne sportliche Aktivitäten ziemlich zugesetzt. Das große Problem war, dass durch die fehlende Bewegung die Muskulatur verkümmert ist und auch die Sehnen und Bänder sowie die ganze Körperspannung, sprich die Stabilität in der Rumpfmuskulatur, so gut wie weg war.
So meldeten sich leider auch meine Lendenwirbel, die seit meiner Jugend abgenutzt sind, immer öfter schmerzhaft zurück.
Die Rettung kam Dank Sandra Mitterhuemer, Inhaberin des Studio Mitterhuemer und eben auch Inhaberin von EMS Body Factory.
Sandra wusste von meinen Problemen, da sich ihre Sportmasseurin Sabine immer um meine Füße und Rücken vor und nach meinen Wettkämpfen kümmerte.
Sie erzählte mir von EMS, wo genau all meine Punkte in einem Training vereint wären.
Ich muss zugeben, ich konnte es gar nicht glauben und war etwas skeptisch, doch Sandra machte mir Mut und wir vereinbarten ein Probetraining, dass ich jedem empfehlen würde.
Erzählen kann man viel, aber es am eigenen Körper spüren und erfahren kann durch nichts ersetzt werden.
Beim Probetraining bei Body Factory lernt man als erstes seinen Personaltrainer kennen, der bei jedem Training dabei ist, warum habe ich Euch oben schon ausführlich erklärt. Als erstes werden deine Daten aufgenommen: Gewicht, Body Maß Index, Wasser, Muskel, Knochen und natürlich Fett im Verhältnis zu deinem Gewicht. Danach wird über mögliche Erkrankungen, Fehlstellungen oder sonstige körperliche Beschwerden, die du mit deinem Arzt abgeklärt hast, gesprochen. Denn nur so kann dein Personal Trainer die richtigen Übungen für dich und die Intensität des Trainings ausrichten.
Nach der ausführlichen Datenaufnahme geht es los.

Ich muss zugeben, es sieht etwas komisch aus, wenn man in der speziellen Funktionskleidung mit einem Kabel verbunden am EMS Gerät steht. So sollen meine Muskeln arbeiten?
Durch meine langjährige sportliche Aktivität im Ausdauerbereich, wo ich 100km und 24 Stunden gelaufen bin, habe ich gelernt, auf meinen Körper zu hören und jede Veränderung, auch wenn sie noch so klein ist, wahrzunehmen. So wusste ich sofort nach den ersten Impulsen, dass sich etwas bewegt.
Ein angenehmes bewusstes Körpergefühl stellt sich ein. Die Personaltrainerin stellt jede einzelne Muskelgruppe nach deinem Empfinden ein. So beginnt man ganz leicht mit einem angenehmen Kribbeln, dass man schön langsam zu einer Muskelkontraktion erhöht, immer in Absprache des zu Trainierenden. Wie gesagt, es sieht witzig aus, wenn sich deine Muskeln bei einem Impuls zusammenziehen und wieder entspannen. Aus diesem Grund dauert das Probetraining etwas länger da man sich ja erst herantasten muss, was gut für einem ist.
Doch als alles eingestellt ist, merke ich sofort, wie mein Körper reagiert und ordentlich zu schwitzen beginnt, das heißt die Durchblutung und der Stoffwechsel ist bereits nach ein paar Minuten im vollen Gange. Aus diesem Grund ist es wichtig, vor, während und nach dem Training ausreichend zu trinken. Ich bin extrem motiviert und es macht richtig Spaß. Besonders gefällt mir, dass man bei unterschiedlichsten Übungen, wie das Bein seitwärts zu heben oder Kniebeugen mit zusammengepressten Armen unterschiedliche Muskelgruppen noch zusätzlich anspricht und verstärkt.
Ich möchte gar nicht aufhören, doch die 15 bis 20 Minuten vergehen wie im Flug und ich fühle mich wie Neugeboren.
Ich würde am liebsten gleich Morgen wieder kommen, doch wie gesagt die besten Erfolge erzielt man mit ein bis zwei Mal pro Woche, um auch den Körper wieder die Zeit für die Regeneration zu geben.
Warum wusste ich zwei Tage später, wo ich mir dachte, ich kenne jeden meiner 656 Muskel persönlich. Es war jetzt nicht ein typischer Muskelkater, im Gegenteil, man bekommt ein ganz anderes Körpergefühl, da alle Muskeln angesprochen werden und nicht wie bei einem einseitigen Training vielleicht nur Beine und Arme.
So tastete ich mich Woche für Woche mehr und mehr mit spezifischen Trainings an. Für mich war ja speziell die Beinmuskulatur, die Rumpfstabilität, sprich Bauch und Rücken, extrem wichtig, um wieder zu meiner alten Form zurück zu kehren.
Dabei werden die unterschiedlichsten Geräte Stück für Stück eingebunden, wie Theraband. MFT Board, Luftbalance Kissen, kleine Hanteln 1 bis 3 Kg, Medizinball und Smovey Power.
Man glaubt gar nicht wie schwierig es ist, simple Übungen bei erhöhter Muskelkontraktion korrekt auszuführen. Doch wenn es am Anfang schon schwierig war auf einem Bein zu stehen, darf ich mit Stolz sagen das ich mittlerweile ein Training auf dem MFT Board oder Luftbalance Kissen über die gesamte Zeit schaffe und gleichzeitig Übungen mit Hanteln, Theraband und Smovey Power absolviere.

So komme ich zu meinen unglaublichen persönlichen Erfolgen mit dem EMS Training.

Ich trainiere nun seit 4 Monaten und die Erfolge sind unglaublich.
Neben einem sensationellen Körpergefühl haben sich meine Rückenbeschwerden verabschiedet, der Stoffwechsel funktioniert perfekt, so habe ich nach anfänglicher Gewichtszunahme durch den schnellen Muskelaufbau im Endeffekt 5 kg Abgenommen, was aber bei mir nicht im Vordergrund gestanden ist, aber einen tollen Nebeneffekt darstellte.
Doch der Muskelaufbau ist der Hammer, alleine bei meinen Oberschenkeln konnte ich 5 cm im Umfang zulegen, wo auch mein Fokus liegt nach meiner Verletzung.
Aber auch Waden, Brust und Bizeps legte 2 bis 3 cm zu.
Am meisten freue ich mich aber über die Stabilität, dass ich extrem in meinen Ausdauersportarten merke.
Beim Laufen hat sich sogar mein Laufstil positiv verändert, ich laufe viel aufrechter, die Hüfte hat sich in die richtige Position gerichtet. Auch die Kraft ist bedeutend gestiegen, was ich zu Saisonbeginn speziell am Rad gemerkt habe. Bereits nach meiner dritten Ausfahrt konnte ich über 150 km ohne Probleme zurücklegen, denn Hände, Schulter und Nacken sind extrem gestärkt. Man glaubt gar nicht, welche Belastungen bei einem 24 Stunden Lauf oder einer langen Rennradausfahrt diese Körperpartien wirken.
So konnte ich heuer nach meiner Verletzung bereits bei der 24 Stunden Burgenland Extrem Tour wieder erfolgreich den Neusiedler See Ende Jänner umrunden sowie den Barcelona Marathon Anfang März mit einem Lachen im Gesicht finishen.
So stehen meinen weiteren Zielen, wie den Alpine Trail Run Festival in Innsbruck mit 65 km, den Wings for Life World Run, Großglockner Duathlon und dem Glocknerkönig sowie der ein oder anderen Ausdauer-Charityaktion nichts mehr im Wege.

Zum Abschluss kann ich jedem nur dieses spezielle Training empfehlen, ganz egal welche Ziele Ihr verfolgt. Egal ob Frauen, Männer, Jung oder Junggebliebene bis ins hohe Alter. Vom Hobbysportler über den Bewegungsmuffel bis hin zum Leistungssportler und das mit gerade mal 15 bis 20 Minuten Zeitaufwand ein bis zweimal pro Woche. Das geht sich mal am Vormittag in der Mittagspause oder nach Feierabend sicher aus.
Das Training finde ich gerade für Frauen extrem lässig, die die meisten Wunschziele mehr als erfüllen. Wenig Zeitaufwand, Hautstraffung, Stoffwechselaktivierung, Personaltrainer, Spaß, Bauch Beine Po, und die vielgeliebte Cellulite.
Seit kurzem trainiert auch meine Schwester Petra Kuranda dort, die mir diese Punkte eins zu eins bestätigen kann.

Also nichts wie los, Probetraining vereinbaren und die ganzen Vorzüge des EMS Trainings am eigenen Körper erfahren.
Christine Berger, Sabine Oberforster und die Inhaberin Sandra Mitterhuemer freuen sich auf euren Besuch.
Ab 19,90 € könnt ihr ein neues Körpergefühl erreichen.
Ich freue mich schon, wenn wir uns bei dem ein oder anderen Training treffen.
Euer Andreas Gindlhumer
https://www.body-factory.at/termin-online-buchen/
https://www.facebook.com/BodyFactorySteyr/
https://www.facebook.com/pg/BodyFactorySteyr/videos/?ref=page_internal

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen