Stadt gibt grünes Licht für neues Feuerwehrhaus Christkindl

Steyrs Bürgermeister Gerald Hackl hat erfolgreich in Sachen Finanzierung des FF-Hauses verhandelt.
  • Steyrs Bürgermeister Gerald Hackl hat erfolgreich in Sachen Finanzierung des FF-Hauses verhandelt.
  • Foto: SPÖ
  • hochgeladen von Sabine Thöne

STEYR. Bei der Fraktionsvorsitzenden-Konferenz wurde die Planung für den Bau des neuen Feuerwehrhauses für den Löschzug 4 in Christkindl präsentiert und einhellig für gut befunden. Mit dem Bau soll im Spätherbst 2014 begonnen werden. Die Fertigstellung ist Ende 2015 geplant. „Damit haben wir unser Ziel, bis 2014, zum 150 Jahr-Jubiläum unserer Freiwilligen Feuerwehr, ein baureifes Projekt vorliegen zu haben, sogar früher erreicht“, freut sich Bürgermeister Gerald Hackl.

Finanzierung gesichert
Ebenfalls bereits gesichert ist die schwierige Frage der Finanzierung. „Für die geschätzten Gesamterrichtungskosten in der Höhe von 1,2 Millionen Euro habe ich mit Gemeindereferent Josef Ackerl zusätzliche Bedarfszuweisungsmittel des Landes in der Höhe von 480.000 Euro ausverhandelt. Damit ist dieses neue Großprojekt für die Stadt leistbar“, zeigt sich Hackl auch in seiner Funktion als Finanzreferent zufrieden.

Geplant wurde der funktionelle Bau, der auf einem von der Stadt bereits vor Jahren zu diesem Zweck angekauften Grundstück an der Aschacher Straße (vis a vis der Christbaumzucht) errichtet wird, vom städtischen Architekten Günter Grabner in Zusammenarbeit mit dem Kommando des Löschzugs 4.

Perfekt auf die Bedürfnisse abgestimmt
Zugskommandant Harald Großauer: „Wir haben uns intensiv in die Planung eingebracht, um einen möglichst perfekt auf unsere Bedürfnis abgestimmten Neubau zu erhalten, der sich auch im Kostenrahmen bewegt“. Auch der neue Steyrer Bezirksfeuerwehrkommandant Thomas Schurz zeigt sich sehr zufrieden: „Es hat lange gedauert bis zum Startschuss für das neue Zeughaus. Umso mehr freut es mich, dass die Stadt jetzt grünes Licht gibt und mit der Umsetzung begonnen wird“.
Auch Feuerwehrreferent Vizebürgermeister Wilhelm Hauser ist froh, dass der Löschzug 4 eine adäquate neue Einsatzzentrale bekommt: „Der Neubau ist nicht nur für die Arbeits- und Einsatzbedingungen enorm wichtig, sondern auch für die Motivation des gesamten Löschzuges, in dem besonders viel Jugend im Einsatz ist.“

Quelle: Magistrat Steyr

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen