24.05.2017, 02:30 Uhr

"Danke für die Unterstützung"

Gerettet: Wolf-Dieter Pichler mit Lorena. (Foto: Pichler)

Der Steyrer Verein Altesachen-Freudemachen wird zum Lebensretter

STEYR. Im Rahmen des Hilfsprojektes in Rumänien besuchte der Verein im März eines der Projekte Nahe Deva. Die Leiterin, Angelika, betreut mit einigen Helfern unter anderem eine Suppenküche und zwei betreute Kinder-Auffangstationen, wo man mit ihnen lernt und spielt und wo die Kinder die Möglichkeit haben, zweimal in der Woche zu duschen. Dort lernten die Mitglieder des Vereines Altesachen-Freudemachen auch die fleißige Mitarbeiterin Lorena, Mutter eines dreijährigen Kindes, kennen. "Mitte April erhielten wir die Nachricht, dass diese junge Frau mit 23 Jahren schwer an der Niere erkrankt ist und kein Geld zur Verfügung steht, um in ein Krankenhaus zu gehen. Es stand fest: Entweder Geld für die Operation oder eine Überlebenschance für drei Wochen", erklärt Obmann Wolf-Dieter Pichler.
Da Lorena dort keine Chance hatte zu Geld zu kommen, startete Pichler in Steyr einen Spendenaufruf. "Wir hatten großes Glück und viele gute Menschen, die uns unterstützt haben. Wir möchten uns beim Lions Club St. Ulrich Steyr, Lions Club Steyr Omnia und dem Verein SSTA Sierning recht herzlich für die großzügigen Spenden bedanken", freut sich Pichler.
Ende April übergab Pichler das Geld persönlich in Rumänien. Zwei Tage nach der Operation konnte Lorena entlassen werden. Vor der Heimreise besuchten Pichler und seine Frau die Patientin noch zu Hause. "Sie war zu Tränen gerührt, da es für sie unbegreiflich war, dass es Menschen in Österreich gibt, die ihr durch die finanzielle Unterstützung das Leben gerettet haben", so Pichler.
Spendenkonto: Volksbank Bad Hall IBAN: AT21 4318 0312 0508 0000 BIC: VBOEATWWBHA.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.