24.10.2016, 12:11 Uhr

Krisenintervention: psychische Erste Hilfe

Geschulte Kriseninterventions-Teams helfen anderen Einsatzkräften oder Opfern von Unfällen oder Katastrophen. (Foto: Rotes Kreuz)
STEYR. Ein plötzlicher Todesfall in der Familie, bei einem Brand die gesamte Existenz verloren, ein schwerer Unfall eines Freundes oder Verwandten – tagtäglich ändert sich für viele Menschen das Leben von einer Sekunde auf die andere.
In diesen Momenten voll Verzweiflung und Trauer, leisten Spezialisten des Roten Kreuzes seelische Erste Hilfe. „Wir fahren vor Ort und versuchen gemeinsamen mit den zu betreuenden Personen, das erlebte im Gespräch aufzuarbeiten. Zusätzlich mobilisieren wir das soziale Umfeld und unterstützen bei organisatorischen Tätigkeiten in der Erstphase des Trauerprozesses.“, berichtet Ronald Freudenthaller als Leiter des Krisenintervention-Teams Steyr-Stadt vom seiner anspruchsvollen Tätigkeit.
In der Regel dauert ein Betreuungseinsatz für das Rote Kreuz circa 3-4 Stunden und ist natürlich kostenlos, besteht danach noch erweiterter Bedarf, erfolgt die Weitervermittlung an die Krisenhilfe OÖ oder ähnliche Institutionen.
Die Mitarbeiter des Krisenintervention-Teams rücken unmittelbar nach dem lebensverändernten Ereignis als Team von mindestens zwei Personen zur Einsatzstelle aus.
„Wir werden direkt von unseren Rot-Kreuz Kollegen oder von Polizei oder Feuerwehr vor Ort alarmiert. Diese Einsatzkräfte warten am Einsatzort, damit die zu betreuenden Personen nicht alleine sind in der Erstphase und ein koordiniertes Übergabegespräch stattfinden kann. „ erklärt uns Roman Schacherl, stellvertretender Leiter des Krisenintervention-Team Steyr-Stadt, den Ablauf eines Einsatzes.
Im Jahr 2016 wurden bisher 200 Personen von den 17 Kriseninterventions-Mitarbeitern des Steyrer Roten Kreuzes betreut. „Das perfekt geschulte Expertenteam gibt es in Steyr bereits über 17 Jahre und die hohe Zahl an Einsätzen zeigt uns, dass diese Arbeit nicht mehr wegzudenken ist! Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter nehmen für die betroffenen Personen zu jeder Tages- und Nachtzeit eine immens wichtige Rolle am Beginn des Trauerprozesses ein. In ihrer Freizeit und selbstverständlich unentgeltlich. Aus Liebe zum Menschen!“, ist Bezirksstellenleiter Urban Schneeweiß sichtlich stolz auf das Krisenintervention-Team des Roten Kreuz Steyr-Stadt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.