24.04.2016, 19:11 Uhr

Laufen im Kampf gegen den Krebs

Schluss Foto 23:00 Danke für die große Unterstützung Foto (c) Steve Reuscher http://partyprintvienna.at/ (Foto: Foto (c) Steve Reuscher http://partyprintvienna.at/)
Initiative Krebsforschung bei der Langen Nacht der Forschung 2016

Es ist mir ein persönliches Anliegen die Initiative Krebsforschung im Zuge des Krebsforschungslaufes zu unterstützen. Als mein Schwiegervater und mein Vater an Krebs verstorben sind habe ich selbst miterlebt wie speziell bei meinem Vater die Ärzte hilflos waren so wie in seinem Fall einen seltenen Weichteile Krebs zu behandeln. Beim Weichteile Sarkom gibt es so viele verschiedene Erscheinungsformen und es ist einfach noch lange nicht alles erforscht um gezielt gegen diesen Heimtückischen Krebs anzukämpfen. Man hat uns damals erklärt dass von einer Million Krebs Erkrankungen dieser besonders von meinem Vater nur einmal auftritt.
Um aber auch diesen Patienten zu helfen benötigt es Forschung die eine Menge Geld erfordert.
So finde ich die Idee der Initiative Krebsforschung einen Lauf zu organisieren der heuer am 8. Oktober 2016 bereits zum 10. Mal stattfindet.
Meinem Vater und meinem Schwiegervater kann ich nicht mehr helfen aber mit meiner Teilnahme unterstütze ich aktive die Krebsforschung.
So war es mir eine besondere Ehre und Freude im Zuge der langen Nacht der Forschung in der Medi Uni im Wiener AKH für die Initiative Krebsforschung mit einer Laufaktion Werbung für den Lauf am 8. Oktober zu machen.
Um 16:00 Uhr wurden 4 Forschungsprojekte die aus den Geldern des Krebsforschungslaufes 2015 finanziert wurden präsentiert. Für mich sehr emotional den genau ein
Forschungsprojekt beschäftigt sich genau mit jener Krebsart die mein Vater hatte. Aber auch ein Projekt das sich mit dem Immunsystem in der Krebstherapie beschäftigt war für mich sehr spannend da ja mittlerweile erkannt wurde das , das laufen positive im Kampf gegen den Krebs wirkt.

Zum Abschluss hatte auch ich die Gelegenheit vor dem geladenen Publikum meine ganz persönliche Geschichte und Beweggründe der aktiven Teilnahme zum Krebsforschungslauf vorzutragen.

https://www.youtube.com/watch?v=ME0id2OWUGw

Im Anschluss wurde mit einem Luftballon der Startschuss zur Laufaktion im Zuge der langen Nacht der Forschung gegeben.
180 000 Menschen Österreichweit besuchten am 22. April die Lange Nacht der Forschung alleine in Wien waren es 64 000 Besucher. Wie ich von offizieller Seite gelesen habe gehörte die die Laufaktion und die Live OP an der Medi Uni im Wiener AKH zu den Highlights. Ich dachte es mir schon denn von 17:00 bis 23:00 wurde ich permanent von Menschen am zweiten Laufband begleitet. Besonders freute es mich dass sich die Jugend extrem beteiligte und viele Fragen stellte. Den neben der Challenge 6 Stunden am Laufband zu Laufen war es eine besondere Herausforderung bei +28 Grad permanent mit den Menschen zu plaudern. Aber was sind schon 6 Stunden gegen das was Menschen aushalten wenn sie an Krebs erkrankt sind und 24 Stunden 7 Tage die Woche Monate oder oft Jahrelang gegen den Krebs Kämpfen, ohne zu wissen ob sie jemals gesund werden. Ich weiß dass ich nach 6 Stunden von dem Laufband steige, das können die erkrankten einfach nicht sagen. Ich bin froh dass ich Gesund bin und Menschen motivieren kann sich zu bewegen. Ich liebes es in Gesprächen zu motivieren, zu unterstützen aber auch zu trösten wenn es sein muss. Denn die meisten haben ihre ganz persönliche Geschichte mit der Erkrankung Krebs ob selbst betroffen oder von lieben Menschen in ihrem Umfeld.
Heute sehe ich die Dinge mit anderen Augen meinem Vater und meinem Schwiegervater kann ich nicht mehr helfen aber ich kann dazu beitragen anderen Menschen zu helfen.
So ist aus etwas Negativem etwas Positives entstanden.
Dieses Ereignis hat den Menschen aus mir gemacht der ich heute bin.
Ich bin nicht der schnellste oder stärkste Läufer aber ein Extrem und Ausdauersportler der mit seiner Leidenschaft und einem großen Herz versucht Menschen zu helfen die unsere Hilfe benötigen.
ich freue mich schon wenn wir uns persönlich treffen am 8. Oktober von 10:00 bis 14:00 am Gelände es alten AKH Wien.
Egal ob eine Meile oder 4 Stunden gehend Walkend oder laufend.
wer lauft der findet Andreas
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.