Alles zum Thema Ache

Beiträge zum Thema Ache

Lokales
Das Feuer wurde von der Feuerwehr gelöscht.

Kirchdorf
Feuerwehr löschte Brand an der Ache

KIRCHDORF. Am Pfingst-Samstag-Abend wurde die Feuerwehr Kirchdorf zum  Kleineinsatz zu einem Brand alarmiert. An der Ache brannte unterhalb der Pumpstation ein Baum bzw. Strauch. Per Hochdruckrohr wurde der Brand gelöscht. Erhebungen der Polizei waren im Gange.

  • 12.06.19
Lokales
Kirchdorf wird sich im Ortszentrum baulich entwickeln. Die Feuerwehr (hi. li.) kann erweitern.
3 Bilder

Kirchdorf
Entwicklung im Kirchdorfer Ortszentrum

Immobilienprojekt in Kirchdorf; Erweiterung für Feuerwehr wird mit Grundankauf möglich. KIRCHDORF (niko). Der Kirchdorfer Gemeinderat beschloss nach jahrelangen intensiven Verhandlungen einen Grundankauf (3.000 m2) zu einem Mischpreis von der Familie Hunger (1 Gegenstimme); der Verkäufer (vertreten duch Architekt Hannes Hunger) kann im Gegenzug auf einem zentrumsnahen Grundstück (17.420 m2, Feld "Einfang", hinter Feuerwehrhaus, an der Ache) ein großes Immobilienprojekt verwirklichen. Dafür ist...

  • 25.05.19
Lokales
Hochwasser an der Ache.

Anno dazumal
Hochwasser in St. Johann im Jahr 1940

ST. JOHANN. Hans-Urs Krause hat uns dieses Foto von einem Hochwasserereignis in St. Johann im Jahr 1940 zukommen lassen. Es zeigt die Hochwasser führende Kitzbüheler Ache im Bereich der Einmündung des Brantlbachls mit dem Haus Kutner (heute Villa Masianco) im Hintergrund.

  • 25.04.19
Lokales
Wolfgang Rebitsch präsentiert sein neues Buch „Vom Triften & Treten“.

G’schichtn rund um die Brandenberger Ache

BRIXLEGG/BRANDENBERG (red). Das neue Buch von Wolfgang Rebitsch „Vom Triften und Treten“ führt die Leser zur Brandenberger Ache und ihrem erweiterten Umfeld. Ein zielstrebiges Gewässer, in alten Urkunden als „Vuldeppe“ bekannt, hat sich in früher Zeit seinen Weg durch die Unterländer Kalkalpen gebahnt und eine beeindruckende Wildwasserlandschaft mit Klammen geschaffen. Beiderseits der Ufer erstrecken sich weitläufige Wälder, die lange die wirtschaftliche Grundlage für einen selbstbewussten und...

  • 13.12.17
Lokales
3 Bilder

Wenn der Märzenbecher herauskommt...

KUNDL (flo/bfl). Unzählige Boten des Frühlings, nämlich Frühlingsknotenblumen, kann man bereits entlang der Kundler Ache entdecken. Diese Blumen, auch Märzenbecher genannt, werden häufig mit den viel selteneren Schneeglöckchen verwechselt. Sie sprießen in großen Mengen aus den Boden und freuen sich über die warmen Temperaturen. Auch Amseln und einzelne Insekten sind schon zu den Frühlingsknotenblumen hingeflogen um sich an ihnen zu erfreuen.

  • 20.02.17
Sport

Jung, trendy, modern und Spaß ist gleich: Kanupolo

Eine neue Sportart für Liebhaber des Elementes Wasser heißt Kanupolo. In Rif wird regelmäßig Kanupolo gespielt und auch für Jedermann angeboten. Rif: Wer dachte, Sport bzw. die Angebote an sportlichen Aktivitäten und Neuheiten sei langsam erschöpft, der irrt. Salzburg und der Tennengau sind seit kurzer Zeit um eine weitere Sportart reicher. Kanupolo. Eine Mischung aus Kanu fahren und eben Polo spielen. Eine Mannschaft besteht aus fünf „Feldspielern“ in ihren Kanus sitzend. Das Ziel des Spieles...

  • 26.06.16
Lokales
Hinterrad blockiert: Der Mann stürzte mit seinem Motorrad rund drei Meter ab.

Motorradfahrer stürzte fast in Brandenberger Ache

KRAMSACH. Ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Kufstein fuhr am 2. April gegen 14.35 Uhr mit seinem Motorrad auf der Aschauerstraße talauswärts. Vor einer scharfen Rechtskurve dürfte der Mann zu stark abgebremst haben, worauf das Hinterrad des Motorrades blockierte. Der Mann kam mit seinem Motorrad von der Fahrbahn ab und stürzte rund drei Meter in Richtung Brandenberger Ache ab. Er wurde von der Rettung mit Verletzungen unbestimmten Grades in das BKH Kufstein eingeliefert.

  • 03.04.16
Politik

Kommentar: "Schildbürgerstreich" für bessere Manieren

Eigentlich sollten die Brandenberger froh sein um ihre idyllische Ache und die Klammen. Eigentlich. Denn im Sommer ähnelt das Treiben am Wildwasser eher einer Neandertalerparty als einem besinnlichen Naturerlebnis: Zugeparkte Straßen, Müll, Lärm und mangels WC sind auch so manch private Hinterlassenschaften vorzufinden. Verräumen darf das Ganze die Gemeinde, die übrigens weder Eintritt noch fürs Parken kassiert. Als Hilfeschrei haben die Brandenberger nun Parkverbotstafeln aufgestellt, die z.T....

  • 05.08.15
  •  1
Politik
Bürgermeister Hannes Neuhauser und Vizebürgermeister Armin Mühlegger hoffen auf eine baldige Umsetzung des Parkraumkonzepts.
8 Bilder

Brandenberger Ache: Naturjuwel versinkt im Verkehrschaos

Die Gemeinde Brandenberg wehrt sich nun gegen die zahlreichen "Wildparker" entlang der Aschauer Straße. BRANDENBERG (mel). Die Brandenberger Ache sowie die Kaiser- und die Tiefenbachklamm sind beliebte Ausflugsziele in den Sommermonaten. Die Parksituation ist jedoch alles andere als entspannt – an Schönwettertagen ist die Aschauer Straße zum Teil so zugeparkt, dass man diese nur mehr schwer mit dem Auto passieren kann. "Wenn nicht mal mehr Einsatzkräfte und Anrainer durchkommen, reicht es",...

  • 05.08.15
  •  2
Lokales
Der Verletzte konnte sich noch selbst ans Ufer retten und wurde von der Bergrettung Kramsach erstversorgt.

Unfall beim Wildwasserschwimmen

KRAMSACH. Am 9. Juli 2015, gegen 19:30 Uhr brach sich ein 31-jähriger Tiroler beim Wildwasserschwimmen in der Kaiserklamm, in der Brandenberger Ache das Wadenbein. Der Mann konnte sich selbständig ans Ufer retten. Nach der Erstversorgung durch die Bergrettung Kramsach wurde der 31-Jährige vom Rettungshubschrauber mit dem Tau geborgen und ins Krankenhaus Schwaz geflogen.

  • 10.07.15
Lokales
Die Kitzbüheler Ache bekommt mehr Platz, der Hochwasserschutz wird verbessert.
11 Bilder

Ache bekommt mehr Platz

Achenaufweitung in Oberndorf, bessere Fischpassierbarkeit, mehr Hochwasserschutz wird möglich. OBERNDORF (niko). Seit Jänner und noch bis Juni läuft das Projekt "Aufweitung Oberndorf – Wiederherstellung der Durchgängigkeit und Strukturierung" auf ca. 600 Metern Länge an der Kitzbüheler Ache. Bauherr ist die Großachengenossenschaft, die Baukosten betragen 1,668.000 Euro (Finanzierung 60 % Bund, 30 % Land Tirol, 10 % Interessent/Genossenschaft und Gemeinde). "Die bewegte Erdbaumasse beträgt...

  • 25.04.15
Lokales
Neben der Besatzung des Notarzthubschraubers waren drei Feuerwehren und das Rote Kreuz im Einsatz.
4 Bilder

Kajakunfall in Thiersee

THIERSEE. Sonntagnachmittag befuhr eine private Gruppe von insgesamt sieben deutschen Kajakfahrern die Thierseer Ache. Nach einigen Fahrkilometern dürfte die als letzte der Gruppe fahrende Frau an einem aus dem Wasser aufragenden Ast mit dem Boot hängen geblieben sein. Sie stieg aus dem Kajak aus, verhängte sich mit ihrer Ausrüstung an dem Ast und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Dies wurde von der Gruppe bemerkt und mehrere Gruppenmitglieder begaben sich zur Frau. Diese wurde in der...

  • 13.04.15
Lokales
5 Bilder

PKW landete in der Fieberbrunnerache

Am Vormittag des 01. April kam ein PKW von der schneebedeckten Hochkönig Bundesstraße ab und landete in der Fieberbrunnerache. Beim Eintreffen der Feuerwehr befanden sich keine Personen mehr im Fahrzeug. Das Fahrzeug wurde mit Hilfe einer Seilwinde von der Feuerwehr geborgen.

  • 01.04.15
Lokales

Infos Hochwasser-Gefahrenzonenplan

ST. JOHANN. Am Montag, 30. 6., liegt der Hochwasser-Gefahrenzonenplan für St. Johann (wir berichteten) von 14 bis 19 Uhr im Gemeindeamt zur öffentlichen Einsichtnahme auf. Alle Bürger können sich darüber informieren, wo sich die hochwassergefährdeten Zonen im Gemeindegebiet befinden. Fachleute stehen der Bevölkerung für Fragen und Informationen zur Verfügung. Link zu weiteren Fakten dazu: http://www.meinbezirk.at/tirol/kitzbuehel/weiterempfehlen/992152/action/mode/new/

  • 20.06.14
  • 1
  • 2