Asylwerber

Beiträge zum Thema Asylwerber

Das Stainzer Rathaus erstrahlt in Orange

Herausforderung für „Gemeinsam in Stainz“
Bewohnerzuwachs bei der „Resi Tant“

Der ohnehin belastende Lockdown hat für den Verein „Gemeinsam in Stainz“ (GiS) mit der Einquartierung weiterer Migrantinnen im Herbergslokal „Resi Tant“ eine weitere Belastung gebracht. Aus Traiskirchen wurde eine afghanische Frau nach Stainz gebracht, drei weitere geflüchtete Afrikanerinnen sind angekündigt. Allen Frauen ist gemein: Sie sind nach ihrer Flucht traumatisiert und wissen nicht, wie sie zurechtkommen sollen. Das ersparte Geld wurde ihnen von den Schleppern abgenommen, sie besitzen...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Ahmad, auf der Suche nach einem Leben in Menschenwürde

Interview mit einem Flüchtling
Ein hoher Preis für eine sichere Zukunft

Ahmad ist Flüchtling und kam 2015 nach Deutschlandsberg. Im Interview erzählt er seine Geschichte. Wer bist du und wie sah dein Leben früher aus? Ahmad: Ich wurde 1992 in der Provinz Idlib in Syrien geboren. Das Leben meiner Familie war vor dem Krieg wie das einer normalen Familie hier in Österreich. Ich habe studiert, Sozialpädagogik in Homs. Die Stadt, in der ich aufgewachsen bin, Kafranbel, ist berühmt für ihre Kritik am Regime. Man hat versucht, uns auszuschließen und Menschenrechte wurden...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
Beim Weinregal im Kaufhaus Hubmann in Stainz berät Wased Rasouli seine Kunden: "Nicht alles, aber ein bisschen hab ich schon gelernt."
1 2

Deine Lehre - deine Zukunft
"Arbeiten ist für mich nicht so schwierig"

Wased Rasouli hat als Asylwerber eine Lehrstelle im Einzelhandel gesucht – und gefunden. STAINZ. In unserer Serie „Deine Lehre – deine Zukunft“ haben wir schon die unterschiedlichsten Lehrlinge und Lehrberufe vorgestellt. Keiner lieferte aber so eine einfache Antwort auf die Frage, warum er seinen Job ausübt, wie Wased Rasouli: „Ich will hier arbeiten.“ Der 25-Jährige kam vor drei Jahren aus Afghanistan nach Österreich. In seinem Heimatland lernte er Friseur. Das war hier nicht möglich, weil es...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
Feingefühl mit dem Ball war gefragt
5

Engagierter Verein "Gemeinsam in Stainz"
Tennisunterricht für Asylwerber

Auf die Übungsstunde am vergangenen Samstag hatte sich Trainer Kerim Sijercic vom Trainingscenter Stainz besonders gefreut. Und dann musste er wegen einer Erkrankung w.o. geben. Die Teilnehmer – ein bunter Mix aus Asylwerbern, Kindern und Mitgliedern des Vereins „Gemeinsam in Stainz“ (GiS) – brauchten deswegen aber nicht auf ihr Training zu verzichten, Sohn Dilhan Sijercic und zwei Betreuer aus dem Trainerteam nahmen sich der Gruppe an. Übungsparcours aufgebaut, Schläger ausgeteilt, leichte...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Georg Koidl (2.v.r.) moderierte die Feier
5

"Gemeinsam in Stainz" im Pfarrheim
Weihnachtsfeier mit Asylwerbern

STAINZ. - Die weihnachtliche Feier am vergangenen Donnerstag im Pfarrheim nutzte der Verein „Gemeinsam in Stainz“, um ein wenig Rückschau zu halten. „Es war ein toller Musikabend“, bezeichnete Obmann Georg Koidl den Auftritt von Andy Baum und Lydia Hermann als tolle Hilfestellung. Die Asylwerber brachten sich aber auch persönlich ein. Etwa bei der Flurreinigung des Landes, der Gartenpflege, bei La Strada, dem Pfarrfest, Fußballturnier, Kunsthandwerksmarkt und dem Adventmarkt. Guten Anklang...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Bärbl Plavcak (mit dem Mikrophon) stellte die Autorin (li) vor
5

Latifa Nabizada stellte in Stainz ihr Buch vor
Sie war die erste Pilotin in Afghanistan

Wie ist das Buch zustande gekommen? Latifa Nabizada erklärte es in verständlichem Deutsch. „Afghanistan ist ein Land mit langer Tradition“, gab sie zu, in ihrer Tätigkeit als Berufspilotin mit einem Gefühl wie Rassismus konfrontiert worden zu sein. Vor allem Männer konnten es schwer verstehen, dass eine Frau die Pilotenausbildung macht. Sie habe es aber geschafft, mit 32 Jahren flog sie selbstständig ihren Hubschrauber. Ihre Erlebnisse, ebenso wie die Träume der Frauen, habe sie...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Barbara Plavcak vom Verein Zebra (2.v.l.) verfolgte die Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung des Vereins Gemeinsam in Stainz
Georg Koidl folgt auf Richard Meschnark

In seinem Rückblick beleuchtete Obmann Richard Meschnark die Vereinsaktivitäten des abgelaufenen Jahres.  Als Highlight bezeichnete er das Benefizkonzert mit Andy Baum und Lydia Hermann. Enttäuschend empfand er die Entscheidung der Regierung, Asylwerber nicht mehr zu einer Lehre zuzulassen. „Das Quartier in St. Stefan wurde geschlossen“, informierte der Obmann, dass aktuell 36 Flüchtlinge in Stainz wohnen. Sein Blick in die Zukunft umfasste den Fortgang der Deutschkurse, einen Tenniskurs bei...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Das Jonglieren des Schlägers funktionierte recht gut

Lehrstunde mit Tennistrainer Kerim Sijercic

Teilnehmer waren Kinder von Asylwerbern in Stainz. „Er hat sofort zugesagt“, freute sich Richard Neschmark, Obmann von 'Gemeinsam in Stainz', über das spontane Ja von Tenniscenter-Betreiber Kerim Sijercic zu einer Tennisstunde mit Kindern von Asylwerbern in der Tennishalle. Aufgestockt wurde die illustre Runde durch ein paar Kinder aus dem Verein. „Bona ist lieb“, stellte Kerim Sijercic zunächst seine Hündin vor, die natürlich mit in die Halle durfte. Die Übungen dort waren aber den Kleinen...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Moch'n, tuan, hölf'n - das Motto von Andy Baum und Lydia Hermann

Andy Baum & Lydia Hermann für „Gemeinsam in Stainz“

Benefizkonzert in der übervollen „Hofer-Mühle“. Muss es bei einem „Lauschkonzert“ einen leisen Applaus geben? Promoter Georg Lamprecht war sich da nicht sicher. Umso mehr überzeugt war, dass die Asylsuchenden im Raum Stainz, denen das Konzert in der „Hofer-Mühle“ gewidmet war, in jedem Fall einen tosenden Applaus verdienen. Richard Meschnark, Gründer und Obmann des Vereins „Gemeinsam in Stainz“, bezeichnete sich als Kärntner ebenfalls als „Zuagrasten“, der Probleme mit der Sprache hatte. „Auf...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Obmann Richard Meschnark bei seinem Tätigkeitsbericht
1

„Gemeinsam in Stainz“ mit sehenswerter Leistungsbilanz

Jahreshauptversammlung im Pfarrheim der Evangelischen Kirche. „Unsere Türen stehen ganz weit offen“, hieß Pfarrer Andreas Gerhold in seiner Funktion als Hausherr die Mitglieder herzlich willkommen. In seinem Rückblick listete Obmann Richard Meschnark auch die Tätigkeiten der engagierten Runde vor der Gründung des Vereins auf. Nach Zuzug der Asylwerber – erstes Quartier war Seidler in St. Stefan – ging es um die Erstversorgung wie Schulbesuch der Kinder, Beschaffung von Kleidung, Spielsachen und...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Große Freude bei den beschenkten Kindern

Christliche Weihnacht für moslemische Asylwerber

Verein "Gemeinsam in Stainz" lud in das Pfarrheim. Der erste Donnerstag im Monat hat sich beim Verein Gemeinsam in Stainz (GiS) als Treff mit den Asylwerbern der Region eingebürgert. Im Normalfall geht es dabei um ein familiäres Zusammenkommen mit Spiele-, Rede und Singeinheiten, bei dem der Umgang mit der deutschen Sprache im Mittelpunkt steht. Der vergangene Donnerstag wurde mit dem Etikett Weihnachtsfeier versehen. Den Flüchtlingen sollte dabei ein Eindruck vermittelt werden, wie das...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Im Begegnungscafé sind alle per Du

Begegnungscafé als Treff mit Asylwerbern

"Gemeinsam in Stainz" mit Schwerpunkt Deutsch lernen. Am vergangenen Donnerstag wurde mit dem Begegnungscafé im Pfarrheim ein weiterer Schritt des Aufeinanderzugehens gesetzt. „Nach den Ferien sind wir wieder voll im Einsatz“, strich Georg Lamprecht die Wichtigkeit des Erlernens der deutschen Sprache für die Flüchtlinge aus Afghanistan, Irak und Syrien heraus. So wurde beim Begegnungscafé Wert darauf gelegt, Deutsch zu sprechen. „Ich heiße Jawat und komme aus Syrien“, lautete etwa die Formel,...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Für die Kleine eine ungewohnte Umgebung
1 5

"Gemeinsam in Stainz"-Sommerfest für Asylwerber

Pfarrgarten im Evangelischen Pfarramt als beschauliche Location. Der Garten im Evangelischen Pfarramt war am vergangenen Samstag der Schauplatz für ein besonderes Sommerfest: Die Asylwerber aus dem Raum Stainz feierten zusammen mit den Vertretern von „Gemeinsam in Stainz“ (GiS) einen gemütlichen Nachmittag. „Wir haben uns das schon lange vorgenommen“, wollte GiS-Sprecher Richard Neschmark das Zusammensitzen als Unterhaltung für die Asylwerber verstanden wissen. Essen und Trinken bereiteten die...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Obmann Richard Meschnark heißt die Passagiere willkommen
5

Flascherlzugfahrt für Asylwerber der Region Stainz

"Gemeinsam in Stainz" als Initiator der Aktion. Den in der Region untergebrachten Asylwerbern eine Abwechslung zu bieten war die Zielsetzung von „Gemeinsam in Stainz“ (GiS) bei der Flascherlzugfahrt am vergangenen Mittwoch. „Eine Frauengemeinschaft aus Graz hat uns finanziell unterstützt“, überlegten Obmann Richard Meschnark und sein Team zunächst einen Busausflug. Der dann in Anbetracht der zu erwartenden Teilnehmerzahl aber doch zu teuer gekommen wäre. So entschieden sie sich für die Fahrt...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Die Informationsveranstaltung in Groß St. Florian soll zum besseren, gegenseitigen Verständnis beitragen.

Aufklärung über Polizeiarbeit speziell für Asylwerber

Die Polizei Deutschlandsberg, der Verein für Willkommenskultur und die Marktgemeinde Groß St. Florian haben zu einem Informationsabend für Asylwerber geladen. Was macht die Polizei überhaupt? Diese Frage stellt sich oft für Asylwerber, die die Funktionen und Aufgaben der Exekutive in Österreich nicht kennen. Oft haben jene Leute in ihrem eigenen Land tramatisierende Erlebnisse zu verarbeiten, die Vorurteile gegenüber Polizisten geschürt haben. Um hier Aufklärung zu schaffen, gab es kürzlich in...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Trotz einer drohenden Abschiebung sind Adel Hachoud (r.) und Peter Löschnig positiv eingestellt: "Wir wissen nicht, warum es nicht passen sollte."
4 2

Trotz Fußball und Deutschkursen: Integriert oder bald abgeschoben?

Adel Hachoud spielt seit Sommer beim DSC, absolvierte drei Deutschkurse - trotzdem soll er abgeschoben werden. In Deutschlandsberg werden bereits Spenden gesammelt. Mit 16 Jahren flüchtete Adel Hachoud aus seiner algerischen Heimat nach Europa. Wäre er geblieben, würde er vielleicht nicht mehr leben - nur weil er mit seiner Freundin intim wurde. Im Islam ist Sex aber nur innerhalb der Ehe erlaubt und die muslimischen Brüder des Mädchens wollten Rache an Adel. Er floh in eine andere Stadt,...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
Die Gäste wurden trefflich bewirtet
5

Stainzer Asylwerber feierten das Nouruz-Fest

Zu Gast waren Mitglieder von "Gemeinsam in Stainz". „Das Fest soll als Chance zur Gemeinsamkeit gesehen werden“, hieß Hassan Sadighi die unterschiedlichen Gruppen auf Deutsch und Iranisch willkommen. Es (Nouruz heißt neuer Tag) erfreut sich einer über 3.000 Jahre langen Tradition, wird am 21. März gefeiert und geht auf Zarthustra, den Propheten und Religionsgründer, zurück. „Teilweise nehmen es auch Syrien und Pakistan an“, informierte Sadighi, dass das Fest vorwiegend im Bereich des...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Die Fluechtlingsrevolution von

Die neue Völkerwanderung

BUCH-TIPP: "Die Flüchtlings Revolution" Auf der Welt sind insgesamt etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Und jeder dieser Menschen hat seine Geschichte zu erzählen: Diese Geschichten wurden von verschiedenen Reportern aufgeschrieben und das Buch gibt sie wieder, Ideen, Pläne und Hoffnungen. Dass sich die Welt durch diese Krise verändert, ist unbestreitbar, vielleicht gibt es sogar einen Weg wie die Welt davon "profitieren" kann. Pantheon Verlag, 352 Seiten, € 17,50 Weitere Buch-Tipps...

  • Tirol
  • Telfs
  • Diana Riml
Bei Entstehungsbranbekämpfung mit den Asylwerbern unter der Anleitung der FF Hörmsdorf.
2 3

Integration mit Feuer und Flamme in Hörmsdorf

Eibiswalder AsylwerberInnen in Theorie und Praxis zur Thematik Entstehungsbrandbekämpfung eingewiesen werden. EIBISWALD. Gemeinsam Schritte setzen - integrieren statt negieren - unter diesem Motto konnten über 30 Eibiswalder AsylwerberInnen Entstehungsbrandbekämpfung in Theorie und Praxis erlernen. Auf Initiative der Eibiswalder Plattform Mitmensch: Flüchtling konnte in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Hörmsdorf unter fachkundiger Leitung durch deren Kommandanten HBI Hans-Jürgen...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Auch Fahrrad fahren will gelernt sein
4

Stainzer Asylwerber als Gastgeber

In der "Resi Tant" wurde geplaudert, getafelt und getanzt. Die Hauptarbeit in der Flüchtlingsbetreuung wird von ehrenamtlichen Organisationen erbracht! Die Aussage von Caritas-Direktor Michael Landau hat auch für die Region Stainz Gültigkeit, wo die Initiative Gemeinsam für das Schilcherland wertvolle Impulse setzt. Wie berichtet, ist „Gemeinsam in Stainz“ gerade dabei, sich als Verein zu strukturieren. Bisher agierten die Protagonisten als freiwilliger Zusammenschluss, das Auftreten als Verein...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Richard Meschnark steht dem Leitungsorgan als Obmann vor

"Gemeinsam im Schilcherland" im Dienst für Flüchtlinge

Vereinsgründung beschlossen: Richard Meschnark als designierter Obmann. Bei der Zusammenkunft vor einigen Wochen, damals noch unter der Bezeichnung „Gemeinsam in Stainz“, verständigten sich die Mitstreiter in der Betreuung von Asylsuchenden in der Frage wegen einer Vereinsgründung auf eine Abklärung der Möglichkeiten. Nunmehr ist die Entscheidung gefallen: Die Organisation Stainz wird sich keiner bezirksweiten Initiative anschließen, sondern selbst einen Verein zur leichteren Abwicklung der...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Georg Lamprecht moderierte die Zusammenkunft

Freiwilligenhilfe für Flüchtlinge in St. Stefan und Stainz

Eine Vereinsgründung steht im Raum. In Stainz und St. Stefan wohnen etliche Familien von Asylwerbern, da ist für die freiwilligen Helfer eine strukturierte Vorgehensweise von Vorteil. Bei der Zusammenkunft am vergangenen Dienstag in der Neuen Mittelschule Stainz ging es um die Frage einer Vereinsgründung. Warum Verein? Die bisher lose Form der Arbeitsgemeinschaft würde damit den Status einer Rechtspersönlichkeit erreichen. Moderiert wurde die Besprechung von Georg Lamprecht, der auch...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Die Kinder sind im Kindergarten oder schon in der Schule
5

Deutsch-Lehrbücher für Stainzer Asylwerber

Arge Willkommenskultur bietet Hilfestellung. Umgehend auf die Unterbringung von Asylsuchenden im Haus Grazer Straße 27 vor etwa einem Monat hat die Arbeitsgemeinschaft für Willkommenskultur in Stainz reagiert. „Wir könnten weitere Mithelfer brauchen“, lud Ingeborg Stelzer anlässlich der Übernahme von Büchern, Heften, Schreibutensilien und einem Flipchart Freiwillige zum Mitmachen (Mail stainz-dl@evang.at) ein. Insgesamt 29 Erwachsene und Kinder wohnen im ehemaligen Gasthaus Jöbstl-Muhr, sie...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Mindestsicherung neu: Franz Gosch (l.) und Franz Haberl von den Christgewerkschaftern wollen das System reformieren.
3

Mindestsicherung für Asylwerber erst nach 3 Jahren

Christgewerkschafter wollen stattdessen eine Integrationsunterstützung, die an "Integrationsbemühungen" geknüpft ist. Die Botschaft ist eine ganz klare: "Bei der Mindestsicherung soll es einen Vorrang für jene geben, die bereits Beiträge in das Sozialversicherungssystem geleistet haben", sagen Franz Gosch und Franz Haberl, die Spitze der steirischen FCG (Fraktion Christlicher Gewerkschafter). Damit sollen in einem ersten Schritt neu ins Land gekommene Asylwerber von dieser Leistung...

  • Steiermark
  • Roland Reischl
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.