Alles zum Thema Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Politik
6 Bilder

Perfekt integriert und trotzdem ausgewiesen!

Was will man mehr? Der 17-Jährige Rashid Nahzatyar, ein minderjähriger unbegleiteter Asylwerber, bekam trotz seiner vorbildhaften Integration einen negativen Bescheid vom Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA). Rashid stammt aus Afghanistan, doch hat er seine neue Heimat in Köflach, im Hause Pastora gefunden. Er beherrscht fließend die deutsche Sprache, besucht die 6. Klasse im Borg Köflach und ist ein sehr fleißiger ,allseits geschätzter Schüler. Gibt es Verständigungsprobleme oder...

  • 15.04.17
  •  3
Freizeit
Die Fluechtlingsrevolution von

Die neue Völkerwanderung

BUCH-TIPP: "Die Flüchtlings Revolution" Auf der Welt sind insgesamt etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Und jeder dieser Menschen hat seine Geschichte zu erzählen: Diese Geschichten wurden von verschiedenen Reportern aufgeschrieben und das Buch gibt sie wieder, Ideen, Pläne und Hoffnungen. Dass sich die Welt durch diese Krise verändert, ist unbestreitbar, vielleicht gibt es sogar einen Weg wie die Welt davon "profitieren" kann. Pantheon Verlag, 352 Seiten, € 17,50 Weitere...

  • 13.01.17
Freizeit

Brisantes Thema, rasanter Thriller

BUCH TIPP: Jennifer B. Wind – "Als der Teufel erwachte" Dem Bestseller "Als Gott schlief" folgt "Als der Teufel erwachte" – der Titel verspricht nicht zu viel! Mit grausamen Methoden arbeitet ein Schlepperring, wie die Ermittler Jutta Stern und Thomas Neumann an den Leichen im Kofferraum eines Autos fest stellen. Bestsellerautorin Jennifer B. Wind aus Niederösterreich verpackt das aktuelle Thema Flucht und Hoffnung in einem rasenden Kriminalfall, in dem auch die Ermittler an ihre Grenzen...

  • 29.11.16
Politik
Rosental mit Bgm. Engelbert Köppel hat die höchste Asylwerber-Quote pro 1.000 Einwohner im Bezirk.

Asylwerber - Tendenz fallend

Vor zwei Monaten waren es noch 541 Flüchtlinge, jetzt sind nur noch 477 im Bezirk Voitsberg. Die Feuerpause in Syrien lässt zumindest ein bisschen Hoffnung aufkommen. Der Flüchtlingsstrom aus dem Nahen Osten hat in der Weststeiermark zumindest eine Pause gemacht. Wohnten am Mitte Juli noch 541 Asylwerber aus 21 Nationen in der Lipizzanerheimat, so sind es derzeit - mit Stand 5. September - "nur" noch 477 aus 18 Ländern. Den Großteil der Asylwerber machen vier Länder aus: Afghanistan mit 175,...

  • 14.09.16
Politik
Bgm. Ernst Meixner war Gastgeber dieses Zusammentreffens.
3 Bilder

"Gipfeltreffen" mit Bürgermeistern, BH und Kirchenvertretern

Am Montag Abend trafen sich Generalvikar Erich Linhardt, Superintendent Hermann Miiklas, BH Hannes Peißl und die Bgm. Ernst Meixner und Helmut Linhart in Voitsberg. Das Thema Asylwerber beschäftigt weiterhin nicht nur die Bevölkerung, sondern auch die politischen und kirchlichen Ebenen. Um sich über die Flüchtlingsproblematik auszutauschen, baten der katholische Generalvikar Erich LInhardt - der ehemalige Dechant von Voitsberg -, und der evangelische Superintendent Hermann Miklas - ehemaliger...

  • 14.06.16
Lokales

Jugendliche Flüchtlinge lernen Ehrenamtlichkeit kennen

Eine Gruppe jugendliche Flüchtlinge unter der Betreuung der Lebenshilfe Söding-St. Johann besuchte am Freitag, dem 3. Juni, das Rote Kreuz Voitsberg-Köflach, um einerseits die Arbeit des Roten Kreuzes und andererseits ehrenamtliche Tätigkeit (also unentgeltlich und freiwillig) kennenzulernen. Die Burschen zwischen 15 und 17 waren sehr interessiert und freuten sich darüber, zusammen mit der Rot-Kreuz-Jugend ein kleines Erste-Hilfe-Training absolvieren zu dürfen. Die Zusammenarbeit hat über die...

  • 06.06.16
Lokales
Asylwerber aus dem Bezirk Voitsberg besuchten in Wien das berühmte Schloss Belvedere.

Weststeirische Asylwerber im Belvedere

Asylwerber aus dem Bezirk Voitsberg lernten das historische Wien kennen. Auf Einladung des König Abdullah Zentrums (KAICIID) organisierte der Verein "MenschenRechteReligion" auch in diesem Monat eine Wien-Exkursion mit 60 Teilnehmern aus Irak, Syrien und Afghanistan. Schwerpunkt der Fahrt war die Kultur. So stand ein Besuch des Schlosses Belvedere mit den wunderbaren Gärten und den Kunstschätzen von Gustav Klimt auf dem Programm. Das historische Wien Höhepunkt war eine führung druch das...

  • 18.05.16
Lokales
Dietmar Böhmer ist der Obmann von MenschenRechteReligion.
2 Bilder

Deutschkurse für Asylwerber - Helfer gesucht!

550 Asylwerber leben derzeit im Bezirk Voitsberg. Bis zu 30 Schüler sitzen bei Deutschkursen im Saal. Derzeit leben 550 Asylwerber aus unterschiedlichsten Ländern im Bezirk Voitsberg. Der Verein MenschenRechteReligion, der nicht auf Gewinn ausgerichtet ist und keine öffentlichen Gelder in Anspruch nimmt, setzt sich zum Ziel, als Integrationsbegleiter das Ankommen der Asylwerber in unserer Kultur zu unterstützen. "Es hilft nicht, sich aufzuregen, dass die Asylwerber dies oder jenes nicht wissen...

  • 18.04.16
Lokales
Gerald Freymüller, Pflichtschulinspektor im Steirischen Zentralraum, kennt die Zahlen.

Flüchtlingskinder: Förderkurse in Deutsch als Zweitsprache

99 Volksschüler mit nichtdeutscher Muttersprache, davon 39 außerordentliche Pflichtschüler, werden im Bezirk Voitsberg derzeit unterrichtet. Die Flüchtlingskrise stellt in der Steiermark viele Bereiche vor große Herausforderungen. Einer dieser Bereiche ist die Pflichtschule - also Volksschule und Neue Mittelschule -, wo einzelne Schulen einen relativ hohen Anteil von Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache haben. Von 1.784 Volksschülern in der Lipizzanerheimat haben 99 Schüler eine andere...

  • 10.03.16
Lokales

24 Sprachen – keine Barrieren in den Arztpraxen

Mit neuen Anamnese-Bogen in 24 Sprachen, die allen Ärztinnen und Ärzten in der Steiermark zur Verfügung stehen, wird die Behandlung nicht deutschsprachiger Patientinnen und Patienten unterstützt. Auch Asylwerberinnen und Asylwerber wollen und sollen ärztlich gut behandelt werden. Aber Sprachbarrieren erschweren oft die Kommunikation zwischen Arzt und Patient. Mit einer ganz einfachen Maßnahme, die ab sofort allen steirischen Ärzten zur Verfügung stehen, sorgt das steirische...

  • 29.02.16
Politik
Die Vertreter der Köflacher Koalitionsregierung hat mit minderjährigen Flüchtlingen keine Freude, Familien wären ihnen lieber gewesen.

20 minderjährige Flüchtlinge kommen in dieser Woche nach Köflach

Jetzt ist es fix. Das Quartier in der Grazer Straße 15 in Köflach ist für bis zu 20 Asylwerber geeignet. In den letzten Wochen gingen die Wogen hoch, weil der Köflacher Bgm. Helmut LInhart sich beschwerte, dass er vom Land Steiermark bezüglich minderjähriger unbegleiteter Flüchtlinge in Köflach nicht informiert werde. Vom Land war zu hören, dass es erst dann eine Information gibt, wenn ein Quartier die Endabnahme "bestanden" hat. Information vom Land Jetzt ist es soweit. Linhart bekam vom...

  • 11.02.16
Lokales

Familiennachmittage in der villahafner

Im Rahmen der Initiative "MenschenRechteReligion" kamen über 150 Asylwerber und einheimische Familien am Wochenende in die villahafner und feierten den Fasching. Die Kinder hatten große Freude am Schminken, an den Spielen und den Tänzen. Die Initiatoren und Organisatoren um Brigitte Brunner wollten ein wenig Abwechslung ins eintönige Leben der Asylwerberfamilien bringen. In den drei Stunden wurden neue Freunschaften geknüpft, interessante Gespräche geführt und für die Kinder war es eineg roße...

  • 08.02.16
Politik
Der Köflacher Bgm. Helmut Linhart (l.) weiß noch immer nicht, wann die minderjährigen Flüchtlinge kommen.
2 Bilder

"Warten" auf die minderjährigen Flüchtlinge in Köflach

Der Köflacher Bgm. Helmut Linhart und das Land Steiermark haben unterschiedliche Ansichten. Eine verzwickte Sache. Der Köflacher Bgm. Helmut Linhart behauptete in einem WOCHE-Artikel, dass er vom Land Steiermark in Sachen Flüchtlingsfragen "im Regen stehen gelassen werde". Der Sprecher der zuständigen Landesrätin Doris Kampus, Christoph Pieberl, dementierte dies in der darauffolgenden Ausgabe. Was stimmt jetzt wirklich? Die WOCHE Voitsberg begab sich auf Spurensuche. Hier das Ergebnis: In ein...

  • 05.02.16
Lokales
Eine Unterkunft von Asylwerbern in Bärnbach ist ein ehemaliges Bordell, auch in Söding-St. Johann gibt es ein ähnliches Objekt.

521 Flüchtlinge leben im Bezirk Voitsberg

Die Gemeinden Hirschegg-Pack, Geistthal-Södingberg und Stallhofen haben noch keine Asylwerber aufgenommen. 72% der Flüchtlinge sind männlich. Das Flüchtlingsthema ist nachwievor in aller Munde. Von den EU-Milliarden für die Türkei über Verpflichtungserklärungen für Integrationswillige bis hin zur Grenzsicherung. Der Bezirk Voitsberg liegt etwas abseits der großen Routen, die Zahl der Asylwerber ist in den letzten Monaten trotzdem gestiegen, wenn auch in kleinen Schüben. Laut Stand vom 2....

  • 04.02.16
Lokales

Vorstellung einer Flüchtlingsfamilie

Der Gemeinde Krottendorf-Gaisfeld bemüht sich um gelebte Integration. So wird am Donnerstag, dem 25. Februar, von Mag. Stiegler eine Flüchtlingsfamilie um 17 Uhr im Sitzungssaal der Gemeinde vorgestellt. Die Familie schildert die Umstände ihrer Flucht und ihrer Lebenssituation, die Gemeinde stellt Brötchen und Getränke zur Verfügung.

  • 01.02.16
Politik
Wolfgang Pestl von der "Partei des Volkes" rief zu einer Demonstration in Köflach auf.
2 Bilder

Demonstration in Köflach verlief ruhig

Schon vor einigen Tagen hatte Wolfgang Pestl via Facebook von der "Partei des Volkes" zur Demonstration unter dem Motto "Stoppt die Asylantenheime" aufgerufen. Wenige Tage vor der Kundgebung am vergangenen Sonntag war bekannt geworden, dass das Erstaufnahmezentrum bei den ehemaligen Juniorwerken in Köflach vorerst nicht kommt. Damit war der Hauptgrund der Demonstration weg, daher wurde gegen die Bundesregierung allgemein demonstriert. Rund 250 Teilnehmer waren gekommen, 80 Polizisten sorgten...

  • 01.02.16
Lokales
Die Dreierkoaltion mit Helmut Linhart, Alois Lipp und Johann Bernsteiner war gegen das Erstaufnahmezentrum.

Köflach: Erstaufnahmezentrum kein Thema mehr

Die ehemaligen Junior-Werke in Köflach waren im Gespräch, der mögliche Betreiber zog aber seinen Antrag zurück. Das Thema Asylwerber kommt in Köflach nicht zur Ruhe, auch wenn Bgm. Helmut Linhart nun eine positive Meldung parat hat: "Das Erstaufnahmezentrum, das in unseren ehemaligen Junior-Werken geplant war, ist jetzt vom Tisch. Die möglichen Betreiber zogen ihr Schreiben zurück. Das sehe ich als Erfolg für unsere Dreier-Regierungskoalition in der Stadt, denn wir haben uns von Anfang an...

  • 20.01.16
  •  1
Lokales
Carina Grillitsch, Thomas Burke und Tarek Hanna geben Kurse für Asylwerber in Voitsberg.

Kulturvermittlung auf Weststeirisch

Ein Kurs "Styrian for beginners" für Asylwerber. Wenn Asylwerber nach Europa kommen, finden sie in vielen Bereichen eine völlig andere Welt vor. Viele Regeln oder Gepflogenheiten des täglichen lebens gibt es in den Herkunftsländern nicht. "Es ist daher ein Anliegen von uns und unserem Verein MenschenRechteReligion ihnen das nötige Wissen zu vermitteln", erklärt Carina Grillitsch, die mit ihrem Ehemann Thomas Burke den periodischen Kurs "Styrian for beginners" in Voitsberg behhält. Unterstützt...

  • 18.01.16
Politik
Bgm. Helmut Linhart lud zur Gemeindeversammlung ins Volksheim ein.

Gemeindeversammlung zur Flüchtlingsproblematik

Zu einer Gemeindeversammlung zum Thema "Flüchtlingsproblematik" lud kürzlich die Stadtgemeinde Köflach ins Volksheim ein. Die rund 100 Besucher wurden von Bgm. Helmut Linhart, Mario Krug, Polizeikommandant in Köflach, und Gerda Jansche von der Sozialabteilung des Landes Steiermark informiert. 81 Asylwerber Linhart teilte mit, dass derzeit 81 Asylwerber (0,8% der Einwohner) in Köflach untergebracht seien. Der Großteil der Flüchtlinge stammt aus Syrien und Afghanistan. An den Köflacher...

  • 21.12.15
Lokales
2 Bilder

Caritas-Direktor Franz Küberl im vorweihnachtlichen Interview mit der WOCHE

Zitat Franz Küberl: "Schauen wir hin auf das Kleingedruckte des Lebens" Knapp vor Weihnachten bleiben auch für den steirischen Caritas-Direktor Franz Küberl einmal ein paar Minuten zum Durchschnaufen, ein paar Minuten, um ein ereignisreiches Jahr Revue passieren zu lassen. Ein Jahr, das mit Terroranschlägen, der Amokfahrt in Graz und der aktuellen Flüchtlingskrise auch für Küberl und seine Mitarbeiter grenzwertig war. "Manchmal könnte man schon das Gefühl haben, dass der liebe Gott weit weg...

  • 21.12.15
Politik

Köflacher Regierung gegen Erstaufnahmezentrum

Die ehemaligen Köflacher Junior-Werke wurden vom Bund begutachtet. Seit mehreren Wochen verdichten sich die Anzeichen, dass ein Erstaufnahmezentrum für Migranten in den Hallen der ehemaligen "Köflacher Junior-Werke" geplant sein soll. Mit Vertretern vom Bund wurde das Areal bereits besichtigt, Verhandlungen mit den Besitzern sind im Laufen, brachten aber noch kein Ergebnis. Am Montag fand eine Sondersitzung der Köflacher Koalition zu diesem brisanten Thema statt. Mitten im Stadtzentrum "In...

  • 17.11.15
Lokales

Fünf Schüler im "luftleeren" Raum

Die Polytechnische Schule Köflach unterrichtet fünf Flüchtlingsschüler über 15 Jahre. Diese mussten jetzt abgemeldet werden. Österreichischen Schülern ist es gestattet, freiwillig ein zehntes und mit Bescheid vom Landesschulrat und der zuständigen Gemeinde ein elftes Schuljahr an Polytechnischen Schulen zu absolvieren. Außerordentliche Schüler, die der deutschen Sprache nicht oder nicht ausreichend mächtig sind, dürfen das seit 14. September nicht mehr. Eigentlich stammt der Passus aus dem...

  • 30.10.15
Lokales
48 Bilder

Die Hilfsbereitschaft der Menschen kennt keine Grenzen

Sofern es der Anstrum der Flüchtlinge in Spielfeld zulässt, erfolgt der Abtransport geordnet und ruhig. Die vielen Einsatzkräfte und Helfer sind rund um die Uhr im Dauereinsatz. Die Zahl der Flüchtlinge am Hotspot Spielfeld ändert sich permanent. Die aktuellen Bilder aus Spielfeld werden wohl für immer in unseren Köpfen präsent bleiben. Unzählige Menschen aus der Region fühlen mit den Flüchtlingen, auch wenn auf der anderen Seite der Unmut und die Hilfeschreie aus der Bevölkerung unüberhörbar...

  • 29.10.15
Politik

343 Asylwerber in der Lipizzanerheimat

14 neue Quartiere wurden besichtigt - eine Entscheidung fällt in den nächsten Tagen. Die Flüchtlingswelle rollt über die Steiermark hinweg. Besser gesagt, über Teile der Steiermark, vor allem die slowenische Grenze mit Bad Radkersburg und Spielfeld ist der Hotspot. Der Bezirk Voitsberg liegt nicht unmittelbar an der Flüchtlingsroute und so präsentiert sich die Lipizzanerheimat derzeit relativ unberührt. Laut Auskunft von Bezirkshauptmann Hannes Peißl, der als Mitglied auch in der neuen...

  • 28.10.15
  • 1
  • 2