Geschichte

Beiträge zum Thema Geschichte

Freizeit

Asterix trauert
Der berühmte französische Comic-Zeichner Albert Uderzo ist heute gestorben

Albert Uderzo lebte in Neuilly bei Paris, Frankreich. In den letzten Wochen war der Zeichner von Asterix schon sehr müde. Todesursache: Herzinfarkt. Albert Uderzo verkaufte bis heute 380 Millionen Asterix Hefte, die in 111 Sprachen übersetzt wurden. Er zeichnete etwa 30 Alben, und übergab vor einigen Jahren den Bleistift in jüngere Hände. Von Asterix gibt es auch einen Vergnügungspark bei Paris (Parc Asterix), viele Zeichentrick- und Real-Filme, die Alben, die Asterix und Obelix gegen die...

  • 24.03.20
  •  1
  •  2
Freizeit

Zum Jahrestag
Die Reaktionen der internationalen Diplomatie zum "Anschluss" 1938

Im Februar 1938 blieb ein Treffen von Österreichs Kanzler Kurt Schuschnigg bei Adolf Hitler auf dem Obersalzberg in Berchtesgaden (Bayern) ohne Ergebnis. Hitlers Druck, sich Österreich einzuverleiben, wurde immer größer. Schließlich verkündete Kanzler Schuschnigg am 9.März, am 13.März eine Volksabstimmung in Österreich über einen Anschluss ans Deutsche Reich abhalten zu wollen. Aber dazu kam es nicht mehr. Am 11.März verabschiedete sich Schuschnigg mit einem "Gott schütze Österreich" in...

  • 12.03.20
  •  1
Freizeit
Die Burg Deutschlandsberg, Stich von Vischer um 1680

Immer einen Ausflug wert
Die Burg Deutschlandsberg

Der Name Deutsch-Landsberg sollte den Markt in der deutschsprachigen Weststeiermark von Windisch-Landsberg in der slowenischen Untersteiermark unterscheiden. Weil man von hier einen guten Blick ins Land hat, wurde der Burghügel von Deutschlandsberg auch als Kreidfeuerstation genutzt. Das bedeutet, dass Warnungen über anrückende feindliche Heerscharen über angezündete Holzstöße von Berg zu Berg schnell weitergegeben wurden. Es gab in früheren Zeiten ja noch keinen Funk, kein Radio, kein...

  • 16.02.20
  •  1
Freizeit

Die Nachkommen alliierter Soldaten in Österreich und Deutschland
Besatzungskinder - Geboren als Folge des Krieges

Der Zweite Weltkrieg war 1945 gerade zu Ende, da kamen die Besatzungssoldaten nach Österreich. Und es ergaben sich romantische Beziehungen zu jungen, österreichischen ledigen Frauen. Obwohl es ein Fraternisierungsverbot gab, waren Beziehungen nicht zu verhindern. Daraus entstanden Besatzungskinder. Sie wurden von Anfang an stigmatisiert und diskriminiert und das blieb den ganzen Kalten Krieg so. Es gab eine Mauer des Schweigens. Darüber redete man nicht. Es war ein ganz starkes Tabu. Der...

  • 16.02.20
  •  1
Freizeit
Schloss Hollenegg 1681
2 Bilder

Das Schloss Hollenegg in der Weststeiermark

Die gut erhaltene Schlossanlage Hollenegg liegt in Schwanberg an der Weinstraße, die die Steiermark über die Koralpe mit Kärnten verbindet. Wer heute das Schloss betritt, findet am Renaissanceportal ein Wappen und eine Bauinschrift, die mit dem Jahr 1573 versehen ist. Sie erinnert an den Letzten aus dem Geschlecht der Hollenegger, Friedrich Hollenegg, der 1593 verstorben ist. Erstmals erwähnt wurde das Schloss 1163 in einer Urkunde des Stiftes Admont. Darin steht, dass die Herrschaft dem...

  • 12.02.20
  •  1
Freizeit

Einen Ausflug wert
Das Schloss St.Gotthard in Graz Andritz

Schon im 14.Jahrhundert besaß das Benediktinerstift St.Lambrecht in St.Gotthard zu Weinzierl („Winczürl“) am Fuß der Rannach ein Schlösschen. 1659 wurde die Kapelle geweiht. Zu Ehren Kaiser Leopolds I., der hier 1660 anlässlich seiner Grazer Reise zur Erbhuldigung haltmachte, ließ Abt Benedikt das Schloß 1654-1659 von Domenico Sciassia umbauen. Vischer hielt um 1680 den entzückenden Anblick fest. Seit 1673 hieß das Schloss Sankt Gotthard. Begrüßt vom Donner der Festungskanonen, kam am 15....

  • 12.02.20
  •  1
Freizeit
Die damals neue rote Straßenbahn in St.Johann
im Mariatroster Tal
Verlag Strohschneider, 1900

Nur noch eine Erinnerung an längst vergangene Zeiten?
Mit der Roten Tram nach Mariatrost

Fast 43 Jahre führte die Rote Tram in Graz von der Zinzendorfgasse, Ecke Glacisstraße, an der Uni vorbei, über die Schubertstraße und den Hilmteich nach Mariatrost. Errichtet wurde die von Beginn an elektrisch geführte Linie vom Bauunternehmer Andrea Franz (1832-1910). Ab 1905 war die GTG für die Betriebsführung verantwortlich. Erst 1940 erfolgte die Umstellung auf Normalspur (143,5cm statt Schmalspur 100cm Breite). Damit wurde die Rote Tram eingestellt. Ab 1941 verkehrte die Linie 1 von...

  • 21.01.20
  •  1
Freizeit
Das äußere Paulustor, Ansicht vom Stadtpark
3 Bilder

Das äußere Paulustor
Das letzte erhaltene Tor der Renaissance-Stadtbefestigung von Graz

Das äußere Paulustor bildet das letzte erhaltene Tor der Stadtbefestigung von Graz. Es liegt im Osten der Innenstadt, in der Paulustorgasse. Es wurde um 1610 unter der Regierung von Erzherzog Ferdinand II. von Innerösterreich unter der Leitung von Hans Bertoletto erbaut. Es gab auch ein inneres Paulustor, es befand sich am Beginn der Sporgasse, wurde aber schon im 19. Jahrhundert abgerissen. Das äußere Paulustor diente im 19.Jahrhundert als Gefängnis. Die Außenfassade trägt die lateinische...

  • 09.01.20
  •  1
  •  2
Freizeit
Severinaltar in Neapel

Er lebte in der Spätantike
8. Jänner: Gedenktag für den Heiligen Severin von Noricum

An seinem Todestag (482 n.Chr.) wird am 8.Jänner dem heiligen Severin von Noricum gedacht. Er ist der Schutzpatron der Gefangenen, Winzer, Leinweber und von Bayern. Er wirkte in der Spätantike im romanisierten Königreich Noricum, das Teile Ostösterreichs und Bayerns umfasst hat. Nach dem Zusammenbruch des Hunnenreiches wurde das Gebiet von den Germanen bedroht. Severin, der keine Ämter bekleidete, half der romanischen Bevölkerung in dieser schwierigen Lage. Er organisierte die Umsiedlung der...

  • 06.01.20
  •  2
Freizeit
6 Bilder

Die Burg bewachte den Verkehrsweg entlang der Mur
Als eine gewaltige Explosion die Burg Gösting zerstörte

Die Burg Gösting wurde im 11.Jahrhundert erbaut. Sie bewachte den Verkehrsweg entlang der Mur im mittleren Murtal im Norden von Graz. Im 17. Jahrhundert diente der Fünfeckturm als Pulvermagazin für Schwarzpulver. 1723 schlug der Blitz ein und eine gewaltige Explosion zerstörte große Teile der Burganlage, auch den Fünfeckturm und den Palas (das Wohngebäude). Der Besitzer Graf Attems beschloss daraufhin, die Ruine vorerst nicht wieder aufzubauen. Stattdessen errichtete er im Tal des Thalbaches,...

  • 04.01.20
  •  2
Freizeit

BUCH TIPP: Raoul Schrott – "Eine Geschichte des Windes - oder Von dem deutschen Kanonier der erstmals die Welt umrundete und dann ein zweites und ein drittes Mal"
Eine Geschichte des Windes ...

Raoul Schrott erzählt in ergreifender Weise und mit schelmischem Unterton von einem Weltumsegler, eine Nebenfigur der Weltgeschichte: Vor 500 Jahren brach Hannes aus Aachen mit Magellans Flotte zu den Gewürzinseln auf – eine Reise ins Ungewisse. Nur ein Schiff kam zurück, mit 18 Seeleuten, die Schiffbrüche, Kämpfe und Kannibalen überlebten. Hannes brach noch ein zweites und drittes Mal auf. Hanser-Verlag, 324 Seiten, 26,80 €

  • 04.01.20
Lokales
Ein Filmabend und eine Ausstellung in Frohnleiten holt die 1942 als Banditenkinder gebrandmarkte Jugend aus dem Vergessen.

Banditenkinder – Zeitzeugen berichten in Frohnleiten

Im August 1942 waren über 600 Kinder slowenischer Patrioten im Alter von zwei Wochen bis 18 Jahren im Übergangslager "Burg Frohnleiten" in Baracken am Murfeld untergebracht. Die Regisseurin Maja Weiss dokumentierte 2014 in einem 96minütigen Film die Geschichte der „gestohlenen Kinder“ und deren schicksalhaften Weg. Dieser Film in slowenischer Sprache mit deutschen Untertiteln wird am 29. November um 17:00 Uhr im Rathaus Frohnleiten gezeigt, im Anschluss Gespräche mit Zeitzeugen und die...

  • 26.11.19
  •  1
Politik

Die Berliner Mauer fiel vor 3 Jahrzehnten
Schabowskis Zettel: vor genau 30 Jahren der Auslöser des Mauerfalls

Am 9. November 1989, vor genau 30 Jahren, verkündete der SED Funktionär Günther Schabowski, Mitglied des Politbüros, in einer Pressekonferenz am Rande, dass eine neue Reiseregelung beschlossen worden ist. Auf die Nachfrage eines Journalisten, wann diese neue Regelung in Kraft trete, antwortete Schabowski, nachdem er seinen berühmten Zettel herausgeholt hatte, mit seinen berühmten Worten: "Sofort,unverzüglich." Das trug sich um etwa 19 Uhr zu. Tausende DDR Bürger strömten daraufhin zu den...

  • 08.11.19
  •  1
Freizeit

BUCH TIPP: Ernst Bruckmüller – "Österreichische Geschichte - Von der Urgeschichte bis zur Gegenwart"
Österreich von der Urzeit bis heute

Dieser Band enthält in kompakter Weise alles, was man über die „Österreichische Geschichte“ wissen sollte. Der renommierte Historiker und Universitätsprofessor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Ernst Bruckmüller erzählt den Werdegang unseres Landes, beginnend mit der Urgeschichte bis hin zur Gegenwart, kompetent und leicht verständlich und in allen Facetten. Sehr interessanter Lesestoff mit nur wenigen Grafiken und Bildern – die hätten wohl den Rahmen des Buches gesprengt. Böhlau Wien...

  • 22.10.19
Freizeit

Heute ist der 500. Jahrestag der Abreise!
Magellans Weltumsegelung begann vor einem halben Jahrtausend!

Fernando Magellan, Seefahrer in Diensten der spanischen Krone, begann genau heute vor 500 Jahren, im August 1519, die erste Weltumsegelung, in einem Hafen bei Cadiz (Spanien). Ziel war eine Route im Westen zu den Gewürzinseln (Philippinen und Indonesien) zu finden. Spanien und Portugal hatten 1494, kurz nachdem Kolumbus von seiner Entdeckungsfahrt zurückgekehrt war, im Vertrag von Tordesillas ihre Interessensphären abgesteckt. Die Demarkationslinie ging von Nord nach Süd durch den Westen...

  • 10.08.19
  •  1
Freizeit

Die Mondlandung vor genau 50 Jahren
Ein großer Sprung für die Menschheit

Drei Männer machten sich vor genau 50 Jahren in ihrem großen Raumschiff auf den Weg zum Mond. Vier Tage später, am 21. Juli 1969, erreichten zwei davon wirklich die Oberfläche des Erdtrabanten und gewannen damit für die USA den Wettbewerb im Kalten Krieg gegen die Sowjetunion um die Vorherrschaft im Weltall. Neil Armstrong verkündete im Fernsehen die berühmten Worte: "A small step for a man, a giant leap for mankind."(Ein kleiner Schritt für einen Mann, aber ein großer Sprung für die...

  • 21.07.19
  •  1
Leute
Rudi Faßwald lädt nach Seiersberg-Pirka zu Marke + Münze mit erstmaliger Mineralien- und Postkarten-Ausstellung.
6 Bilder

Seiersberg-Pirka präsentiert Marken, Münzen, Mineralien

Die Sporthalle Seiersberg-Pirka wird vom 17. bis 19. Mai zum Treffpunkt für Philatelisten, Numismatiker sowie Liebhaber von Mineralien und historischen Postkarten. Sonderpostamt, Briefmarken-Wettbewerb, Händlermesse und tiefe Einblicke in die Vielfalt von Mineralien und historischen Ansichten sind nur einige der Highlights, die auf 1.400 m2 Fläche geboten werden. Noch vor dem Start von Marke + Münze 2019 gibt es am 16. Mai um 19:00 Uhr einen Philatelieabend in Ferdl’s Gasthof. Motor der...

  • 08.05.19
Lokales

WOCHE Adventkalender
18. Dezember – Auf das richtige Geschenk kommt es an...

Auf das richtige Geschenk kommt es an... Frau S. ist über 70. Das Leben hat ihr so manche Höhen und Tiefen geschenkt. Nun lebt sie in einem wunderschön eingerichteten aber doch leeren Haus – die Kinder sind groß. Sie wird geliebt und viele kommen immer wieder zu Besuch. Doch eines Tages schleicht sich auch die Einsamkeit zu ihr ins Haus. Frau S. ist gesund und hat eigentlich alles was sie zum Leben so braucht. Sie bekommt von jedem Geschenke. Jeder versucht das Beste zu besorgen, um die...

  • 18.12.18
  •  1
  •  6
Lokales
Eine großartige Aufnahme von Rupert Pelzmann.

WOCHE Adventkalender
10. Dezember – Eine Weihnachtsgeschichte für Kinder

Eine Weihnachtsgeschichte von Kindern wurde uns von Frau Johanna Reinbrecht zur Verfügung gestellt: Nächstenliebe im Wald„Mein gnädiger Herr, wohin des Weges?“, fragte der Hase den Bären, der hastig von Tanne zu Fichte eilt und scheinbar etwas suchte. „Ich sammle Honig und Beeren! Ach, lass mich in Ruh, du dummer Hase! Ich hab es eilig!“ Auf seinen dicken Pfoten brummte der mürrische Pelzgenosse davon und der Hase dachte sich: „Schade. Er könnte ein lieber Bär sein- aber irgendetwas hat ihn...

  • 10.12.18
  •  7
  •  10
Lokales
Weihnachtsstimmung: Ein wunderschönes Bild von Karin Glieder.

WOCHE Adventkalender
9. Dezember – Weihnachtsgeschichte 'Besinnliche Weihnacht'

Besinnliche WeihnachtIn Kindberg, an einer Waldlichtung, steht eine uralte stramme Tanne, ein wunderschöner Baum. Am Heiligen Abend bot sich für alle Einwohner des idyllisch gelegenen Städtchens die Gelegenheit, all ihre Ängste und Sorgen , in einem Päckchen verschnürt, an diesem stattlichen Baum zu hängen. Dann wurden sie angehalten, ein anderes fremdes Päckchen mit nach Hause zu nehmen. Daheim angekommen, öffneten die Bewohner aus Kindberg die Pakete und trauten ihren Augen nicht. Die...

  • 09.12.18
  •  4
  •  3
Freizeit
Das Gebäude genannt Pueblo Bonito

Die Pueblo Indianer
Blüte und Untergang einer Zivilisation im amerikanischen Westen

Der Chaco Canyon in New Mexico (USA) war schon in der Jungsteinzeit besiedelt. Die Zeit von 100-700 n.Chr. bezeichnen die Archäologen, die den Platz erforscht haben, als die Basket Maker Zeit, die so genannt werden, weil sie Lebensmittel in Körben aufbewahrt haben. In der Folge entwickelten sich die Pueblo Indianer von Grubenhausgärtnern, die Landwirtschaft betrieben, Mais anbauten, zu Hausbewohnern. Sie bauten viele Steinhäuser mit Holzbalken. Ein riesiges Heer von Arbeitern holte tausende...

  • 25.10.18
Freizeit

Das Österreichische Freilichtmuseum in Stübing bei Graz
So haben sie früher gelebt

Vorbilder waren die Freilichtmuseen in Norwegen (Bygdøy bei Oslo) und Schweden (Skansen bei Stockholm): vor 55 Jahren wurde das Freilichtmuseum Stübing gegründet. In einem Tal von Ost nach West zeigt es bäuerliche Höfe und Gebäude, vom Burgenland im Osten bis Vorarlberg im Westen. Der Gründer war Viktor Herbert Pöttler, der in vielen Schriften sein Museum beschrieben hat. Ihm nachgefolgt ist sein Sohn Egbert Pöttler, der mit dem Museum aufgewachsen ist. „Wir wollen das Bild einer entschwundenen...

  • 07.10.18
Freizeit

Heute: Tag des Heiligen Wenzel in Tschechien (Böhmen)

Der Heilige Wenzel (tschechisch Vaclav) beherrschte im Frühmittelalter als Herzog die Region um Prag. Von seinem eigenen Bruder wurde er am 28. September 935 ermordet. Feinde hatte er sich wegen seinen Missionsbemühungen und wegen der Unterwerfung unter den ostfränkischen König Heinrich I. gemacht. Seit dem Jahr 2000 ist der Tag nicht nur ein kirchlicher, sondern auch ein staatlicher Feiertag. Auf dem Hradschin, der Prager Burg, verleiht an diesem Tag der Präsident der Tschechischen Republik...

  • 28.09.18
Freizeit
Der Tollundmann, eine Moorleiche, die 1950 in Dänemark gefunden wurde (gemeinfreies Bild ohne Copyright)

Moorleichen bringen neues Licht auf die Geschichte der Eisenzeit in Europa

In Nordeuropa von Dänemark bis England und Irland fand man immer wieder viele im Sumpf beerdigte Moorleichen aus der Eisenzeit (700 v.Chr. bis zur Römerzeit), die wahrscheinlich ermordet worden waren, weil sie Stricke um den Hals hatten. Durch die Moor-Pflanzen waren ihre Körper gut erhalten (mumifiziert). Sogar der Mageninhalt der letzten Mahlzeit hat sich erhalten und konnte analysiert werden! Es war ein Brei aus verschiedenen Getreidesorten, der mit Mutterkorn versetzt war, was entsteht,...

  • 21.09.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.