.

Geschichte

Beiträge zum Thema Geschichte

"Die Weisheit eines Menschen misst man nicht nach seinen Erfahrungen, sondern nach seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen." -George Bernard Shaw-

Zuerst zuhören, dann nachdenken und danach handeln!
Der Meister und sein vorlauter Schüler - Eine Fabel von Markus Wöhrer

Arroganz und Abgehobenheit sind keine guten Wegbegleiter. Sie legen uns sehr viele Steine in den Weg und sind entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg, den man im Leben hat. Oft benötigt man einen Anstoß, um darüber nachzudenken. In dieser Geschichte, die ich vor einiger Zeit geschrieben habe, geht es um dieses Thema. "Der Meister und sein vorlauter Schüler" In einer kleinen Provinz in Tibet lebten sehr abgelegen ein Meister und sein Schüler. Der Schüler war sehr arrogant und eingebildet und...

  • Triestingtal
  • Markus Wöhrer

BUCH TIPP: Andreas Lesti – "Das ist doch der Gipfel - Geschichten von den Bergen der Welt"
Kleine Geschichten über Gipfelstürmer

Berge sind faszinierend und gefährlich: Ob Schnee, Eis, Steinschläge, Abgründe oder Drachen – hier lebt es sich oft mit erheblichem Risiko. Dies hinderte mutige Bergsteiger von damals bis heute nicht, sich hinauf zu wagen. Andreas Lesti erzählt in spannenden und kurzweiligen Geschichten über die Pionierleistungen von 16 Frauen und Männern auf 14 Gipfel in 12 Ländern und in drei Jahrhunderten. Bergwelten Verlag, 144 Seiten, 18 € ISBN-13 9783711200174

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

Eine Geschichte aus längst vergangener Zeit
Der Bildbaum in Alkersdorf

Auf meiner täglichen Wanderung durch die Wälder meiner Heimatgemeinde bin ich an diesem Baum vorbeigekommen. Die Geschichte, die diesen Baum umgibt, passt sehr gut in diese Zeit. Das Leben geht immer weiter und auf Regen folgt immer Sonnenschein. Wir werden, so wie früher die Menschen, auch diese Zeit überstehen. Zur Geschichte: Das Jahr 1831 war ein verhängnisvolles Jahr. Es war ein Jahr der Prüfungen, vielleicht auch der Strafe. Eine bösartige Krankheit trat auf, welche man anfangs, den...

  • Triestingtal
  • Markus Wöhrer
Heilige Valentin - Bischof und Märtyrer

Überlieferung – Geschichte Valentinstag
Valentinstag 2020 - Freitag den 14. Februar

TREISTINGTAL. Die Verbreitung und Überlieferung des Valentintages, als ein nicht religiöser Feiertag, begann im Mittelalter. Im englischsprachigen Raum wird die Popularität dieses Tages auf einen Dichter des 14ten Jahrhunderts zurück geführt. In einem seiner bekanntesten Gedichte wird beschrieben wie, mit der Hilfe der Vögel, es jedem Menschen möglich wird einen Partner zu finden. Es gibt noch unzählige andere Sagen und Mythen um die Entstehung verschiedenster Rituale am Tag der Liebenden. ...

  • Triestingtal
  • Markus Wöhrer

Videos: Tag der offenen Tür

BUCH TIPP: Raoul Schrott – "Eine Geschichte des Windes - oder Von dem deutschen Kanonier der erstmals die Welt umrundete und dann ein zweites und ein drittes Mal"
Eine Geschichte des Windes ...

Raoul Schrott erzählt in ergreifender Weise und mit schelmischem Unterton von einem Weltumsegler, eine Nebenfigur der Weltgeschichte: Vor 500 Jahren brach Hannes aus Aachen mit Magellans Flotte zu den Gewürzinseln auf – eine Reise ins Ungewisse. Nur ein Schiff kam zurück, mit 18 Seeleuten, die Schiffbrüche, Kämpfe und Kannibalen überlebten. Hannes brach noch ein zweites und drittes Mal auf. Hanser-Verlag, 324 Seiten, 26,80 €

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Ein Nürnberger Schembartläufer (1472)

Wieso feiern viele Menschen den Faschingsbeginn am 11.11?
Start der närrischen Zeit

Die Faschingszeit beginnt doch am 11.11.? Trotzdem findet man in der Zeit vom November bis Dezember keine Faschingsfeste. Also wieso feiern viele Menschen den Faschingsbeginn bereits am 11.11.? Nun – hier unterliegt man einem großen Irrtum, denn der offizielle Faschingsbeginn ist der 7. Jänner, der Tag nach dem Dreikönigstag. Mit diesem Tag ist auch die Weihnachtszeit zu Ende. Vermutlich spielt hier auch der mystische Glaube unserer Vorfahren mit, denn der 6. Jänner ist der letzte und höchste...

  • Triestingtal
  • Markus Wöhrer

BUCH TIPP: Ernst Bruckmüller – "Österreichische Geschichte - Von der Urgeschichte bis zur Gegenwart"
Österreich von der Urzeit bis heute

Dieser Band enthält in kompakter Weise alles, was man über die „Österreichische Geschichte“ wissen sollte. Der renommierte Historiker und Universitätsprofessor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Ernst Bruckmüller erzählt den Werdegang unseres Landes, beginnend mit der Urgeschichte bis hin zur Gegenwart, kompetent und leicht verständlich und in allen Facetten. Sehr interessanter Lesestoff mit nur wenigen Grafiken und Bildern – die hätten wohl den Rahmen des Buches gesprengt. Böhlau Wien...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Rudolf und Christine Kollouch, Helga Breuer, Roland Herzog, Gottfried Singer, Viktoria Eibl, Regina und Anton Jeidl, Ingrid Rothensteiner, Helga Kral, Barbara und Andreas Dolenz
31

Historischer Spaziergang in Leobersdorf
Wandern mit Andern

"Wandern mit Andern" unter diesem Motto veranstaltete Helga Kral und Ingrid Rothensteiner im Rahmen der Gesunden Gemeinde diesen Wandertag durch Leobersdorf. Ein Leobersdorfer Urgestein und Geschichtslexikon Ganz in seinem Element befand sich Johannes Petermaier. Er führte die bewegungs- und wissensbegeisterte Gruppe durch Leobersdorf. Denn trotz durchwachsenem Wetter sind doch einige Personen gekommen um gemeinsam durch Leobersdorf zu marschieren und dabei  die eine oder andere...

  • Triestingtal
  • Ing. Markus Achleitner
https://pixabay.com/de/

Leitmotto „Lieblingstier - Tierheimtier“
Welttierschutztag - 4. Oktober 2019

Der Welttierschutztag findet jährlich am 4. Oktober statt mit dem Ziel, auf das Leid der Tiere aufmerksam zu machen, das (oft) von Menschen verursacht wird. Geschichte Der Welttierschutztag hat seinen Ursprung im Jahr 1924 und geht auf eine Forderung des Schriftstellers Heinrich Zimmermann zurück, auf dessen Initiative am 4. Oktober 1925 die erste Veranstaltung im Berliner Sportpalast stattfand. Heinrich Zimmermann (geb. 1887 oder 1888; gestorben 1942) war ein deutscher jüdischer Kynologe,...

  • Triestingtal
  • Markus Wöhrer
Gewinnen Sie jetzt ein "Family Time"-Package im "Das Schloss an der Eisenstraße".
1 17

Mein Bezirk, meine Familie
Familienstory schicken und Traumurlaub gewinnen

NÖ. Endlich Urlaub – und das in den schönsten Hotels? Kein Problem, diesen Wunsch können Sie sich jetzt selbst erfüllen. Im Rahmen der niederösterreichweiten Serie "Mein Bezirk, meine Familie" suchen die Bezirksblätter die schönsten Familiengeschichten. Schnell Fotos aufnehmen und Ihre Story niederschreiben und schon können Sie gewinnen! Etwa ein "Family Time"-Package im "Das Schloss an der Eisenstraße" oder einen Familienaufenthalt im Hotel Liebnitzmühle oder last but not least den Eintritt...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Grabstein
1 2

Initiative zur Rettung eines historischen Grabs
Markus Wöhrer - Ein Autor mit einem eigenen Prinzessinnengrab

"Ein Autor mit einem eigenen Prinzessinnengrab - das hat doch etwas. Wer kann das schon von sich behaupten!" Am Grillenberger Friedhof in der wunderschönen Marktgemeinde Hernstein befindet sich ein echtes Prinzessinnengrab. Dieses historische Grab sollte durch die Gemeinde wegen fehlender Gebühren  aufgelöst werden. Durch viel Eigeninitiative und auch durch Mithilfe einiger Spender, die ebenso an der Erhaltung von historischen Plätzen interessiert sind wie ich, konnte dieses Grab vor der...

  • Triestingtal
  • Markus Wöhrer
4

Eine Geschichte über den Valentinstag
Valentinstag 2019 - Donnerstag, 14. Februar

Über den Valentinstag erzählt man sich folgende Geschichte, deren Wahrheit nicht bewiesen ist: „Im 3. Jahrhundert regierte Claudius II Gothicus das römische Reich. Sein Spitzname war Claudius der Grausame, weil er ein grausamer Führer war und sich stets in Kriege verwickeln ließ, in denen er seine eigenen Leute misshandelte. Schließlich wurde es schwierig, genug Soldaten zusammenzubekommen.Claudius dachte, das kaum einer mehr Soldat werden wollte, weil diese nicht ihre „Lieben“ oder „Familien“...

  • Triestingtal
  • Markus Wöhrer

135 Jahre - Es wird scho glei dumpa
Titel eines österreichischen Weihnachtsliedes

Es wird scho glei dumpa ist der Titel eines österreichischen Weihnachtslieds. Verfasst wurde der Text vom Oberösterreicher Anton Riedinger im Jahre 1884. Reidinger dichtete den Text möglicherweise schon um 1865 in Bad Ischl, als er sich mit dem Ischler Krippenspiel von 1654 beschäftigte. Anton Reidinger war ein geselliger und gütiger Weltpriester und Mundartdichter. Ursprünglich basiert die Melodie auf einem alten Kirchenlied zu Ehren Marias, zu dem Riedinger eine zweite Stimmte hinzufügte....

  • Triestingtal
  • Markus Wöhrer
1

Krampusbrauch
Über den Ursprung und Bedeutung

In der alpinen Tradition und in Teilen Kroatiens und in Ungarn ist der Krampus eine Grausamkeit, die vom Nikolaus begleitet wird.Während der Inquisition, die ursprünglich in ganz Österreich verbreitet war, wurde der Zoll von Krampus verboten, weil es jedem erlaubt war, sich als teuflische Figur zu verkleiden. Diejenigen, die sich immer noch gegen dieses Verbot wagen, wurden mit dem Tod bestraft. In vielen abgelegenen Orten wurde dieser Brauch trotzdem fortgesetzt.Es gibt viele Namen für den...

  • Triestingtal
  • Markus Wöhrer
1

200 Jahre „Stille Nacht! Heilige Nacht!“
Auf den Spuren des weltberühmten Weihnachtsliedes

Geboren in Salzburg, fand das bekannteste Weihnachtslied den Weg über das Zillertal in die Welt.  Es waren vier Geschwister aus dem Zillertal, die laut historischer Überlieferung, die „Stille Nacht“ auf ihrer winterlichen Handelsreise nach Leipzig brachten. Ihre Namen waren Anna, Joseph, Amalia und Carolina Strasser. Sie verdienten sich auf ihrer Reise mit dem Singen etwas dazu. Damals in den europäischen Städten kamen volkstümliche Lieder, vorgetragen in heimischer Tracht, sehr gut an.  Die...

  • Triestingtal
  • Markus Wöhrer
1 4

Kinder machen Zeitung: Ressort Leute

Die BEZIRKSBLÄTTER-Kinderreporter Maja, Andi und Mara luden gebürtigte Oberwaltersdorfer zum Interview. Eine Reportage von Maja Jokic, Andreas Sunko und Mara Müller. OBERWALTERSDORF. Unser erster Gast ist Herr Pribila. Er wurde am 2. März 1942 in Oberwaltersdorf geboren. Herr Pribila ging hier vier Jahre in die Volkschule, dann wechselte er - da es noch keine Hauptschule im Ort gab - für zwei Jahre nach Baden. Seine restlichen Schuljahre verbrachte er in der Oberwaltersdorfer Hauptschule. In...

  • Triestingtal
  • Markus Leshem
1 2

Möglicher historischer Fund in Tattendorf

TATTENDORF. Im Jahr 2004 wurde bei Luftaufnahmen am Westufer der Piesting ein „Objekt“ entdeckt, welches auf ein mögliches Feldlager von Friedrich II. („der Streitbare“ = letzter Babenbergerherzog) hindeutet. Eventuell handelt es sich um ein Lager, das am Weg zur „Schlacht an der Leitha“ (anno 1246) errichtet wurde. Durch geomagnetische Untersuchungen soll nun festgestellt werden, was sich hier im Untergrund an interessanten Strukturen verbirgt. DI. Josef Mitterer setzte sich dafür ein, dass...

  • Triestingtal
  • Markus Leshem
2 2

Kartographische Kuriositäten

BUCH TIPP: Kevin J. Brown – "Ansichten der Welt - Kartografische Reisen durch die Zeit" Die Welt verändert sich stetig. Wie sich das religiöse, soziale und wirtschaftliche Weltbild seit der Römerzeit gewandelt hat, dokumentiert dieser prächtige Bildband eindrucksvoll. Weltgeschichte und Wahrnehmungen wurden kunstvoll auf Karten illustriert. Das Buch bietet eine exklusive und faszinierende Reise durch die Zeit mit vielen Karten-Kuriositäten und beeindruckenden Weltbildern von unterschiedlichen...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
2

Aufstieg und Fall des Golden House

BUCh TIPP: Salman Rushdie – "Golden House" Der Gesellschaftsroman von Salman Rushdie bringt den Übergang der Obama in die Trump-Ära unterhaltsam und weitsichtig auf den Punkt und hält der Gesellschaft den Spiegel vor. Erzählt wird in drei Ebenen von Nero Golden, seine russische Gattin und seine drei Söhne in New York, und vom Nachbar und Filmemacher René, der im Golden House Stoff für ein Drehbuch über einen Schurken findet. Anspruchsvolles Leseerlebnis. Verlag C. Bertelsmann, 512 Seiten, 25,70...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
1

Vertrauen auf Wissen & Vernunft

BUCH TIPP: Johannes Saltzwedel – "Die Aufklärung" Voltaire, Rousseau, Kant oder Lessing kämpften dafür, dass der Mensch sich von seinen Vorurteilen befreit und in seinen Entscheidungen und Überzeugungen allein auf Wissen und Vernunft vertraut. SPIEGEL-Autoren und Historiker geben einen guten Überblick über die Epoche der Aufklärung, über radikale Veränderungen, die bis heute zu spüren sind. Ein überblickendes und aufklärendes Werk. DVA Sachbuch, 272 Seiten, 20,60 € Larcher Weitere Buch-Tipps...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

Der Motor der Zivilisation

BUCH TIPP: Frank Trentmann – "Herrschaft der Dinge" Der Konsum hat Geschichte. Der Mensch definiert sich seit jeher über seinen Besitz. Wie sich der kapitalistische Lebensstil auf die Erde auswirkt, wie es dazu kam und wie die Dinge den Lauf der Geschichte und die Menschen verändern, erörtert Frank Trentmann, Historiker am Londoner Birkbeck College, detailreich auf über 1000 Seiten. Eine all umfassende Wirtschaftsgeschichte – ein üppiges und lohnendes Lesevergnügen. DVA Sachbuch, 1.104 Seiten,...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
2

Entstehung von Natur und Menschen

BUCH TIPP: Josef H. Reichholf – "Evolution" Was macht uns Menschen aus? Wo stehen wir auf dieser Welt? Stehen wir über der Natur oder gehören wir einfach dazu? Der bekannte deutsche Biologe Professor Dr. Josef H. Reichholf behandelt wichtige Fragen zur Evolution und zeigt verblüffende Erkenntnisse der neuesten Forschung, wirft einen Blick auf die Zukunft, wie die Evolution sich weiter entwickelt - ohne auf Grundlagenwissen aus der Biologie zu verzichten. Verlag Hanser, 240 Seiten, 23,70 €...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
1

Starkes Porträt einer Vollblut-Herrscherin

BUCH TIPP: Barbara Stollberg-Rilinger – "Maria Theresia - Die Kaiserin in ihrer Zeit" Barbara Stollberg-Rilingers ausgezeichnete Biografie von Kaiserin Maria Theresia steht auf der Sachbuch-Bestenliste. Im 1000 Seiten-Werk wird die Kaiserin als engagierte Herrscherin beschrieben, die ihre Aufgaben sehr ernst nahm. Ihre Familie und ihre Untertanen unterwarf sie einem strengen Regiment. Eine ausführliche und treffende Darstellung der starken Frau, ihrer Zeit und der Verhältnisse am Habsburger...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
4 2

Eine Herrscherin und Mutter

BUCH TIPP: Élisabeth Badinter – "Maria Theresia - Die Macht der Frau" Hommage an eine der mächtigsten Herrscherinnen Europas zum 300. Geburtstag: Kaiserin Maria Theresia (*13.5.1717 in Wien; † 29.11.1780 in Wien) regierte schon mit 23 Jahren die Habsburgermonarchie – 40 Jahre lang! Sie war Mutter von 16 Kindern, war intelligent, energisch, schön, charmant, aber auch intolerant, stur, anti-intellektuell, wie die feministische Autorin und Historikerin Élisabeth Badinter aus Frankreich die starke...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.