Grabstätte

Beiträge zum Thema Grabstätte

1 50

Archiv ...
Damals & Heute: GRABMAL MARY FREIIN v. VETSERA in HEILIGENKREUZ 2. Teil 1889 bis 2021

Die Gruft von MARY FREIIN v. VETSERA umgeben von herrlicher Natur und ihren Naturblumen 8.5.2021 Marie Alexandrine Freiin von Vetsera, genannt Mary (* 19. März 1871 in Wien; † 30. Jänner 1889 auf Schloss Mayerling), war eine österreichische Adelige und Geliebte des Kronprinzen Rudolf von Österreich-Ungarn. Mary Freiin von Vetsera wurde in den Morgenstunden des 1. Februar auf dem Ortsfriedhof von Heiligenkreuz beerdigt. Ihre Mutter ließ ihr dort eine Gruft errichten, in die Mary Vetsera am 16....

  • Baden
  • Robert Rieger
Die Rehe vom Zentralfriedhof sind meist gar nicht scheu, weil sie genau wissen, dass sie von den Friedhofsbesuchern nichts zu befürchten haben. Aus der Hand fressen sie aber nicht - das machen hier nur die Eichhörnchen.
1 8

bz-Ausflugstipp auf den Zentralfriedhof
Rehe und Hasen am Grab von Udo Jürgens

Für einen spannenden Ausflug braucht man das Stadtgebiet gar nicht verlassen: Wie man am Zentralfriedhof inmitten von drei Millionen Verstorbenen auf rund 2,500.000 Quadratmetern eine unvergessliche Rundwanderung erleben kann, hat die bz für Sie recherchiert. SIMMERING. "A Bankl reißen" oder "die Patschen strecken" - für das Sterben gibt es im Wienerischen eine Menge origineller Ausdrücke. "De Wiama fiadan" gehört genauso dazu wie "mitn Anasiebzger fahrn", hat doch die Linie 71 ihre Endstation...

  • Wien
  • Simmering
  • Mathias Kautzky
1 2 34

Archiv
Damals & Heute: GRABMAL MARY FREIIN v. VETSERA in HEILIGENKREUZ 1889 bis 2020

Damals & Heute: GRABMAL MARY FREIIN v. VETSERA in HEILIGENKREUZ 1889 bis 2020 Marie Alexandrine Freiin von Vetsera, genannt Mary (* 19. März 1871 in Wien; † 30. Jänner 1889 auf Schloss Mayerling), war eine österreichische Adelige und Geliebte des Kronprinzen Rudolf von Österreich-Ungarn. Mary Freiin von Vetsera wurde in den Morgenstunden des 1. Februar auf dem Ortsfriedhof von Heiligenkreuz beerdigt. Ihre Mutter ließ ihr dort eine Gruft errichten, in die Mary Vetsera am 16. Mai in einem...

  • Baden
  • Robert Rieger
Der Online-Friedhofsbesuch boomt in Zeiten von Corona.

Friedhöfe Wien
Das Service des "Digitalen Grabes" boomt

Das Service des „Digitalen Grabes“ wurde von den Friedhöfen Wien während des Lockdown im Frühjahr 2020 fertiggestellt und wird sehr gut angenommen, wie sich herausstellt. WIEN. Mit dem kostenlosen Service „Digitales Grab“ bieten die Friedhöfe Wien nun seit 15. April einen Onlinezugang zu allen wichtigen Informationen rund um das Grab. Darüber hinaus kann in virtuellen Gedenkräumen gemeinsam Erinnerung gepflegt werden.  Eine ErfolgsgeschichteSeit das Service angeboten wird, haben es einige...

  • Wien
  • Hannah Maier
Udo Jürgens
35

Totengedenken
letzte Ruhestätte Friedhof

Hier auf den Friedhöfen liegen sie alle, die Prominenten, Musiker, Politiker und andere Größen ihrer Zeit. Die letzte Ruhestätte nach dem Rampenlicht. Gerade auf großstädtischen Friedhöfen herrscht eine besondere Atmosphäre. Abseits vom Strassenlärm gibt es hier abgesehen von den architektonischen Kunstwerken, auch erstaunlich viel Natur und man kann da Kraft und Ruhe für den Alltag tanken, oder auch nur die Helden seiner Kindheit besuchen und Erinnerungen auffrischen. So war ich vor etlichen...

  • Vöcklabruck
  • A. Gasselsberger
2

ALLERHEILIGEN am FRIEDHOF OEYNHAUSEN 2020

Allerheiligen in der Zeit der Pandemie .... Ach, Freunde, die ihr hier noch lebt Und jetzt zu unsren Gräbern strebt´, gedenkt im Stillen unsrer Lieb, des irdisch Leben, das euch blieb. Nun ist der Staub das Heimathaus, wir schauen sehnend nach euch aus. Wir sind der Welten Last entflohen, warten auf euch vor Gottes Thron. Ist auch der Umzug jetzt verwehrt, der geistlich Segen allen gehört, denn unser Herz in Staub gesenkt ist selig, wenn ihr an uns denkt. SDR ©Sonja Dworzak

  • Baden
  • Robert Rieger
2

ALLERHEILIGEN am WIENER ZETRALFRIEDHOF 2020

Allerheiligen....Tag der Heiligen Allerheiligen Gräber schmücken, der Verstorbenen gedenken. Den Atem Gottes spüren. Ehrfurcht. Ehrfurcht, dankbar sein, seinen Glauben leben. Nicht alles ist selbstverständlich. Nachdenken. ©Waltraud Dechantsreiter Foto: Robert Rieger Photography

  • Wien
  • Simmering
  • Robert Rieger
2

ALLERHEILIGEN am FRIEDHOF HEILIGENKREUZ 2020 Grab von MARY FREIIN v. VETSERA

Allerheiligen Zu keiner anderen Zeit, vermischt sich, leichte Melancholie so sehr, mit positiven Gefühlen, die Hoffnung, sich wieder zu sehen und Verbundenheit, mit unseren Verstorbenen. Die herbstliche Stimmung, auf dem Friedhof, ist eine ganz besondere und wird, durch die Bepflanzung, der Gräber, unterstützt. Die stillen Tage, lassen auch uns, stiller werden. Zünde ein Licht, nicht nur am Grab, sondern auch, in deinem Herzen an. ©Waltraud Dechantsreiter Foto: Robert Rieger Photography

  • Mödling
  • Robert Rieger
2

ALLERHEILIGEN am FRIEDHOF ST. HELENA BADEN 2020

nah wie immer..... trauertränen, dankeslächeln an den gräbern schweigendes verweilen vor den steinen kunstschmiedkreuzen chrysanthemen bilder und gedanken laufen stimmen wohlvertrauten klanges übertönen das gesäusel der novemberfröstelwinde deinen lieben bist du nahe nahe wie zu allen zeiten ©Ingo Baumgartner Foto: Robert Rieger Photography

  • Baden
  • Robert Rieger
2

ALLERHEILIGEN am FRIEDHOF ST. HELENA BADEN 2020

Stille Tage Stille Tage, die Gräber, herbstlich geschmückt. Der Verstorben, in Liebe gedenken, Kerzen anzünden, im Gebet versinken. Stille Tage....... ©Waltraud Dechantsreiter Foto: Robert Rieger Photography

  • Baden
  • Robert Rieger
Bezirksvorsteher Gerald Bischof ( Liesing), SR Anita Zemlyak, Abteilungsleiterin der MA 7, Renate Niklas GF der Friedhöfe Wien GmbH (v.l.)
3

Friedhof Liesing
Restaurierung des Mausoleums von Theodor Löwenthal

Die Kulturabteilung der Stadt Wien macht sich seit Jahren um die Erhaltung einzelner historischer Grabstellen verdient, die andernfalls dem Verfall oder der Abtragung preisgegeben wären. LIESING. Saniert werden von der MA 7 - Kulturabteilung vor allem zentrale historische Anlagen, was von den Besuchern der Friedhöfe sehr gut angenommen wird. Jüngstes Beispiel ist die Restaurierung des Mausoleums von Theodor Löwenthal am Friedhof Liesing. Dabei handelt es sich um einen frühen neugotischen Bau,...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger
11 7 7

Die Kathedrale von Monaco

Die Kirche steht auf den Grundmauern der Kirche Saint-Nicolas, welche im Jahre 1874 zugunsten des aktuellen Baues abgerissen wurde. Die in den Jahren 1875 bis 1903 im neoromanischen Stil erbaute und 1911 geweihte Kathedrale von Monaco befindet sich unweit des Fürstenpalastes. Der Sakralbau wurde vom Pariser Architekten Charles Lenormand (1833–1904) entworfen. Der historistische Bau zitiert Formen der südfranzösischen Sakralarchitektur der Romanik, wie etwa die der Kirche St-Trophime in Arles....

  • Waidhofen/Thaya
  • Hannelore Tiller
Biologisch abbaubare Urne
1 5

Finkenstein investiert
Friedensforste für Fürnitz und Latschach

Gemeinde Finkenstein plant weitere Friedensforste. Zudem werden am Friedhofsareal Latschach 250.000 Euro investiert. Geplant ist eine Friedhofserweiterung, ein Urnenpark, ein Friedensforst sowie Parkflächen.  FÜRNITZ/LATSCHACH. Es ist ein Konzept der Naturbestattung, die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne an der Wurzel eines Baumes beigesetzt, der Baum mit einer Nummerntafel versehen, den Namen findet man an einer Gedenktafel. Seit dem Jahr 2012 setzt die Bestattung...

  • Kärnten
  • Villach Land
  • Alexandra Wrann

St. Veit
Grab von Hermann Knaus wird gepflegt

Grab des bekannten St. Veiters Hermann Knaus wird seit Herbst 2018 von der Stadtgärtnerei St. Veit gepflegt. Vor kurzem erschein eine Biografie über den Gynäkologen. ST. VEIT. Seit Herbst letzten Jahres hat die Stadt St. Veit durch die Stadtgärtnerei die Pflege des Grabes von Hermann Knaus (1892-1970) und seiner Frau Ružica (1909-1951) übernommen. Damit wird ein großer Sohn gewürdigt, dessen Wirken für jede und jeden von uns bedeutsam war: Ihm verdanken wir das Wissen, wann eine Frau schwanger...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Stefan Plieschnig
Imposant: Das Mausoleum stammt aus dem Manierismus
10

Der Kaiser ruht in Graz – "Graz Inside" im Mausoleum

Dompfarrer Heinrich Schnuderl erzählt in "Graz Inside" von den Besonderheiten des Mausoleums. "Das Mausoleum ist eines der meistfotografierten Gebäude in Graz", leitet Dompfarrer Heinrich Schnuderl seine Ausführungen über das Mausoleum ein, während er die WOCHE für die Serie "Graz Inside" durch das historische Gebäude führt. Italienische Kunst in Graz Die Geschichte des Mausoleums beginnt im Jahr 1614. Damals beauftragte Kaiser Ferdinand II. den italienischen Künstler Giovanni Pietro de Pomis...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Die Initiatorinnen vor der Grab- und Gedenkstätte für "Sternenkinder" am Stadtfriedhof Mürzzuschlag.

Grab- und Gedenkstätte für "Sternenkinder" in Mürzzuschlag eröffnet

Die Selbsthilfegruppe "Sternenkinder - ein Leben ohne euch" eröffnete am Stadtfriedhof Mürzzuschlag eine Grab- und Gedenkstätte für "Sternenkinder". Mürzzuschlag: Die Schaffung einer Grab- und Gedenkstätte am Stadtfriedhof Mürzzuschlag war das Herzensprojekt der Selbsthilfegruppe "Sternenkinder - ein Leben ohne euch". "Es war uns ein großes Anliegen, betroffenen Eltern und Angehörigen auch hier die Möglichkeit zu geben, ihr Kind zu beerdigen bzw. einen Platz zu schaffen, an dem zum Gedenken...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Angelina Koidl
2

Falco

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Angelika Kohlreiter
Das Schneiderkreuz (eigentlich eine Kapelle)
8 7

Spannberg anno dazumal (14) Das Schneiderkreuz

Einige werden sich jetzt fragen, was eine Feldkapelle, die in Prottes steht, mit Spannberg zu tun hat? Dazu muss man auf das Jahr 1713 zurückblicken, als die Pest im Weinviertel wütete. Auch Prottes wurde von der Seuche nicht verschont. Rund 70 Bewohner fielen der Epidemie zum Opfer. Aus Spannberg wurde daher ein Bader (Arzt) zu Hilfe gerufen, der dann selbst an dieser Krankheit verstorben ist. In der Chronik von Prottes (Hrsg. Marktgemeinde Prottes / Manfred Grünwald 2015) ist dazu eine Sage...

  • Gänserndorf
  • Reinhard Pleininger
Anzeige
Kunst Steinmetz Pointner Info Tage 2016
7

Grabmal INFO-TAGE 2016

Gerne laden wir Sie zu unseren Grabmal –INFO TAGEN- ein! Schwerpunkt bei unserer Veranstaltung liegt bei der Neugestaltung, Umarbeitung (zB in ein Urnengrab), Renovierung und der Standsicherheit Ihres Grabsteines. Als richtungsweisendes Unternehmen haben wir die letzten Jahre der Grabgestaltung durch neue Formen und Einbindung von Edelstahl und Schmelzglas völlig neue Perspektiven der individuellen Grabmalgestaltung eröffnet. ÖKO Grabstein Bei der Umarbeitung von bestehenden Grabanlagen können...

  • Wels & Wels Land
  • Kunst-Steinmetz Pointner
... Sarchengräber in Lessach ...
9

Die Einzigartigkeit des Lessacher Friedhofes bei Tamsweg im Salzburger Lungau . . .

. . . beruht auf den sogenannten "Sarchengräbern". Bei einem Abstecher im Salzburger Lungau, kann man neben einer mehrstöckingen Kirchen-Empore, prächtig erhaltenen Schlössern und Burgen, einer eher seltenen Altarbilddarstellung mit dem "Wolle abnehmen" und ausschließlich blumengeschmückten Häusern auch die Einzigartigkeit der einheitlich gestalteten Sarchen-Gräber in Lessach entdecken. Sarchen sind schwarz und silber bemalte Holzbretter, die früher an der Seite auch mit Sprüchen versehen...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Johann Machowetz
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.