Johannes Kehrer

Beiträge zum Thema Johannes Kehrer

Vor Ort:  Radwegplanung bei der Agnesbrücke.

Mobil in Klosterneuburg
Breite Unterstützung für langersehnten Radweg

KLOSTERNEUBURG. Seit Jahren politisch heiß umkämpft konnte nun breite Unterstützung für die Radweganbindung der Agnesbrücke und des Gebiets um die Anton-Bruckner-Gasse und Leopold-Weinmayr-Straße gefunden werden. Neben der politischen Einigung konnte in seitens der Klosterneuburger Wirtschaftskammer organisierter intensiver Abstimmung mit den lokalen Wirtschaftstreibenden sowie in Planungsgesprächen mit der Radlobby Klosterneuburg ein Projekt zur Zufriedenheit aller entwickelt werden. Der...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Energieeffizienzstadtrat und zukünftiger e5 Teamleiter Roland Honeder, Umweltgemeinderat Leopold Spitzbart, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager, Landeshauptfrau-Stv. Stephan Pernkopf und Umweltreferatsleiter Alexander Weber.
3

Stadtpolitik
Klimabilanz für Klosterneuburg

PUK und Grüne fordern Erfolgskontrolle für energiepolitische Maßnahmen der Stadtgemeinde. KLOSTERNEUBURG. "Wir machen in Klosterneuburg sehr gute energiepolitische Arbeit, aber wir wissen nicht, wie wirkt sich das auf die Stadt aus?", stellt Grünen-Stadtrat Sepp Wimmer die Frage in den Raum. Die Grünen fordern daher eine jährliche Klimabilanz der Stadt. Diese soll CO₂- und Energiebilanzierung von gemeindeeigenen Objekten, Haushalten, Schulen, Betrieben und Verkehr erfassen. "So können wir...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Stadtrat Leopold Spitzbart und Vizebürgermeister und e5-Teamleiter Roland Honeder vor den bereits vorhandenen Fahrradgaragen beim Strandbad.

Garage für das Fahrrad

Mietfahrradboxen unmittelbar an den Knotenpunkten des öffentlichen Verkehrs, sollen zukünftig den Umstieg auf nachhaltige Mobilitätsformen für die Bevölkerung attraktiver machen. KLOSTERNEUBURG (pa). Die hügelige Landschaft bewegt viele Klosterneuburger schon jetzt dazu beim Umstieg auf ein neues Fahrrad gleich den entsprechenden Motor mitzukaufen. Mit dem E-Bike kommt man bequem bergauf und kann auch längere Strecken problemlos bewältigen. Auch die Attraktivität für den Arbeitsweg wurde mit...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
4

30er in ganz Klosterneuburg

KLOSTERNEUBURG. "Verkehrssicherheit, Klimaschutz, Lärm, das Unterbinden von 'Schleichwegen', aber auch das Einsparen von Tafeln und Aufwand in der Verwaltung sprechen eindeutig dafür," argumentiert Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer (PUK) für ganz Klosterneuburg als große "30er-Zone". Ausgenommen davon sind die Landesstraßen. Antrag auf Gutachten Kurzfristig irritiert zeigte sich Kehrer dennoch vom Dringlichkeitsantrag der ÖVP, die das ganze auf die Tagesordnung der Gemeinderatssitzung vom...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager und (l.) und Verkehrsstadtrat DI Dr. Johannes Kehrer stehen im engen Austausch mit der Stadt Wien – die beste Alternative während der Sanierung wird die Bahn sein, die Buslinien werden verdichtet und auf die Bahn abgestimmt.
3

Mobil in Klosterneuburg
Baustart für die Hangbrückensanierung

Die Hangbrückensanierung startet nach mehreren Verschiebungen mit Ende November. KLOSTERNEUBURG / WIEN. Zweieinhalb Jahre Baustelle auf der wichtigsten (Pendler-)Straße nach Wien: Ende diesen Monats starten die Vorarbeiten für die Gesamtinstandsetzung der Heiligenstädter Hangbrücke. Rechnen Sie mit Zeitverlust Nach der Neuausschreibung der Bauleistungen wurde der sichtbare Baubeginn nun für Ende November 2020 festgesetzt. Die begleitenden Maßnahmen für den Verkehr werden ab Jänner 2021, nach...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Bekennen sich zum Radverkehr: Stadtrat Clemens Ableidinger, Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager, Stadtrat Johannes Kehrer.

Mobil in Klosterneuburg
Die Stadt bekommt einen Fahrradbeauftragten

Als Schnittstelle zwischen Radfahrern, Verwaltung und Politik soll ein Radbeauftragter einen Beitrag zur Mobilitätswende leisten. Erster Schritt ist die Erstellung eines Anforderungsprofils, an dem ÖVP, NEOS und PUK gemeinsam arbeiten. KLOSTERNEUBURG (pa). Viele niederösterreichischen Gemeinden haben ihn bereits: Einen Fahrradbeauftragten. Dessen Auftrag klingt einfach, ist im Detail aber sehr anspruchsvoll. Radverkehrsbeauftragte sollen einerseits einen Beitrag zur Verbesserung der...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
1

Mobil in Klosterneuburg
Hangbrückensanierung erneut verschoben

KLOSTERNEUBURG. Mit "BREAKING News" aus dem Verkehrsressort meldet sich die PUK mit Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer: Die Ausschreibung der B14 Hangbrückensanierung der Stadt Wien verzögert sich weiter – der Baustart ist nun für Oktober vorgesehen, gerechnet wird mit einer Bauzeit von rund 2,5 Jahren. Die Hangbrücke wird abschnittsweise abgebrochen und neu errichtet. Während der Bauarbeiten soll die Strecke grundsätzlich für alle Verkehrsteilnehmenden offen bleiben, allerdings werden Fahrspuren...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer, Daniel Bayer, Marion Jaros am Podium des Klima-Talks.
2

Klima-Talk in Klosterneuburg

KLOSTERNEUBURG. Die Parents For Future (PFF) Klosterneuburg organisierten am 13.1.2020 im gut besuchten Raikasaal einen Klima-Talk. Daniel Bayer (XR Wien, Moderator und Referent im Bereich Natur-, Umwelt- und Klimaschutz) referierte und beantwortete anschließend gemeinsam mit Marion Jaros (PFF Wien) sowie Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer (PUK) die Publikumsfragen. Eingeladen wurden u.a. sämtliche Gemeinderäte, von denen sieben zum Event kamen. BedrohungDaniel Bayer setzte den Klima-Talk in...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Karl Schmid (SP), Josef Pitschko (FP), Johannes Kehrer (PUK), Darius Djawadi (Neos)
5

GR-Wahl 2020
Visionen für Klosterneuburg

KLOSTERNEUBURG. Gut gefüllt war der Saal am Welfenplatz, als die Klosterneuburger Studentenverbindungen zur Podiumsdiskussion der Spitzenkandidaten zur Gemeinderatswahl luden. Unter Leitung von Christian Rohringer zogen diese zunächst Bilanz über die vergangenen fünf Jahre. Kernthema Bauen Ein für alle Parteien essentielles Thema bildet der Komplex rund um Bauen, Wohnen und Mobilität. Dabei sticht das neu zu entwickelnde Pionierviertel heraus, eine "wertvolle Fläche, bei der die Stadt mit der...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Einig: Andreas Mohl (SP Klosterneuburg) mit SP-Wien Klubobmann Josef Taucher, Sprecher für Stadtplanung Gerhard Kubik.

Mobil in Klosterneuburg
Mehr Züge für die Stadt

KLOSTERNEUBURG. Es wird eines der größten Verkehrsprojekte und eine Herausforderung für beide benachbarten Städte: Ab März 2020 soll die Hangbrücke, die Heiligenstadt mit Klosterneuburg verbindet, saniert werden. Die Nervosität davor ist in der Bevölkerung spürbar, die Politik will mit Öffi-Verdichtungen gegensteuern. Mit einem Vorschlag geht nun der neue SP-Klosterneuburg Vorsitzende Andreas Mohl an die Öffentlichkeit: Alle Regionalzüge (REX), die aus Wien nach Krems oder umgekehrt unterwegs...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Stefan Hehberger, Jo Kehrer

Mobil in Klosterneuburg
Mit dem Rad durch die Stadt

KLOSTERNEUBURG. „Förderung des Radverkehrs“ und „aktive Verlagerung des Verkehrs auf nachhaltige Verkehrsformen“: Der Radverkehr soll in den nächsten Jahren massiv gefördert werden. „Doch trotz ohnehin bereits moderater Summen strich die ÖVP in den letzten Jahren das Radwegebudget auf lächerliche Beträge zusammen – Projekte warten seit Jahren auf Umsetzung“, ärgert sich PUK-Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer in einer Presseaussendung. Doch der Budgetstreichung widerspricht Bürgermeister Stefan...

  • Klosterneuburg
  • Birgit Schmatz
2

Steig Ein Klosterneuburg
Öffentlicher Verkehr findet Stadt

KLOSTERNEUBURG. "Eine generelle Verlängerung der Kernzone kostet 2,3 Mio. Euro pro Jahr, ein Kostenersatz für die Außenzone für alle KlosterneuburgerInnen 1,5 Mio. pro Jahr", erklärt Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer nach einem Gespräch mit Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager und VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll. Kosten zu hoch "Als Gemeinde alleine wären diese Kosten nicht tragbar, das ist mehr, als die Stadt für den ÖPNV im Jahr insgesamt ausgibt. Denn eine Kernzonenerweiterung bringt...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Hangbrücke B14
2

Mobil in Klosterneuburg
Heiligenstädter Brücke: Ab März 2020 wird saniert

Instandsetzung Heiligenstädter Hangbrücke: Start mit 01. März 2020, Maßnahmen und Verkehrskonzept stehen nun fest KLOSTERNEUBURG / WIEN (pa). Ab Dezember diesen Jahres sollte es losgehen - nun verschiebt die Stadt Wien die Sanierung der Hangbrücke nach Heiligenstadt ins Frühjahr 2020. Kuchelau für Autos offenDer Baubeginn ist mit 1. März 2020 fixiert - ab dann wird jeweils nur eine Spur in beide Fahrtrichtungen zur Verfügung stehen: Eine Ankündigung, die Klosterneuburgs Pendler in Aufruhr...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Übergabe: Fast 900 Unterschriften sammelte Zsófi Schmitz für eine kindersichere Hauptstraße Kritzendorf.

Unterschriften für mehr Verkehrssicherheit
Kindersichere Hauptstraße in Kritzendorf gefordert

KRITZENDORF (pa). Die Ende des Jahres gesammelten Unterschriften ergaben einen dicken Papierstoß – am Dienstag, 29. Jänner, wurden sie vor dem Amtshaus Kritzendorf offiziell den VertreterInnen der Gemeinde übergeben. In Anwesenheit von Ortsvorsteherin Ingrid Pollauf, Vizebürgermeister Roland Honeder sowie Referatsleiter für Verkehr Bernhard Klammer und Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer hat die Initiatorin der unabhängigen BürgerInneninitiative „Kindersichere Hauptstraße Kritzendorf“, Zsófi...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Die neue Linienführung des Stadtbus Klosterneuburg

Stadtbus
Stadtbus Klosterneuburg: Optimierung Linienführung ab Februar 2019

KLOSTERNEUBURG (pa). Einstimmig konnte in der letzten Gemeinderatsitzung eine Änderung des Stadtbusliniennetzes ab Februar 2019 (Mit Beginn der Semesterferien) beschlossen werden. "Nach einer Analyse der ersten Betriebsmonate und unter Berücksichtigung vieler Rückmeldungen freue ich mich, dass wir die Linienführung des Stadtbus nun gemeinsam mit dem VOR optimieren können. Damit gelingen die umsteigefreie Anbindung des Sachsenviertels an den Weidlinger Bahnhof sowie die bessere Anbindung des...

  • Klosterneuburg
  • Marion Pertschy
Christine Schiller: "Die Totfunde gehen an Strecken, die beschildert sind, zurück."
2

Straßenschilder für Igel

Christiane Schiller möchte die putzigen Tierchen davor bewahren überfahren zu werden KLOSTERNEUBURG. Trapp, trapp... mit ihren kurzen Beinchen trippeln die Igel über unsere Straßen. Einen Zusammenstoß mit einem Auto überleben sie nicht. Hinweiszeichen Auf die Gefahr für Igel weist Christine Schiller seit langem hin. Im Bezirk Tulln schaffte sie es bereits, Hinweiszeichen auf Igel aufgestellt zu bekommen. "Ich bin die Strecken oft abgefahren, seit es die Tafeln am Straßenrand gibt, nehmen die...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
PUK Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer am neuen Radweg.

Martinstraße: Einbahn wird fürs Radfahren geöffnet

KLOSTERNEUBURG. „Schön ist er geworden!“, freut sich PUK Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer nach Abschluss der Bauarbeiten über den neuen Radweg in der Martinstraße. „Und ein Sicherheitsgewinn für alle Verkehrsteilnehmer in der Umgebung!“ Trotz positiven Gutachtens des Kuratoriums für Verkehrssicherheit war die Öffnung der Einbahnen in der Martinstraße von der Inführ-Kurve bis zur Langstögergasse ein Kraftakt gewesen. Nach der politischen Überzeugungsarbeit galt es, den Amtssachverständigen zu...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Werner Kraus wünscht sich neben einer Erweiterung der P&R-Anlagen auch eine Änderung bei den Kernzonen.

Die Wünsche der Öffi-Fahrer

KLOSTERNEUBURG. Einmal verschlafen, schnell angezogen und ins Auto. Steht man nicht im Stau ist man höchstwahrscheinlich auf der Suche nach Parkplätzen in den P&R-Anlagen. Hat man den endlich gefunden, hat der Bus oder der Zug Verspätung – der tägliche Alltag unserer Klosterneuburger Pendler. Erleichterung für manche Das zum Anlass genommen haben sich die Bezirksblätter in der Region umgehört und die Wünsche und Anregungen der Öffi-Fahrer zusammengefasst. "In Bezug auf die Neuausschreibung des...

  • Klosterneuburg
  • Bezirksblätter Archiv (Caroline Szarka)
„Künftig kostet die Jahreskarte für Klosterneuburg und Wien 605 Euro, also um 155 Euro weniger als bisher“, so Johannes Kehrer.

VOR-Tarife: Gewinn für Klosterneuburger Pendler

KLOSTERNEUBURG (red.) Das Warten hat ein Ende: Nach vielen Ankündigungen und ebenso vielen Verschiebungen veröffentlichte der Verkehrsverbund Ost Region Anfang Juni das überarbeitete Tarifsystem. Das gewachsene Zonensystem wird ab 6. Juli Geschichte sein, der Fahrpreis soll künftig entfernungsabhängig sein. Durch die Bank führt das zu günstigeren Tickets. Jahreskarte günstiger Hoch erfreut zeigt sich PUK-Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer über den Preis der Jahreskarte: „Bisher zahlte man für...

  • Klosterneuburg
  • Bezirksblätter Archiv (Caroline Szarka)
Johannes Kehrer (SAU) und Teresa Arrieta (PUK) wollen ab 2015 gemeinsame Sachen machen. Über prozentuelle Ziele wollen beide nicht sprechen, es gehe um die Sache – politische Macht sei nicht gleichbedeutend mit der Erreichung der eigenen Ziele. Nur so viel: "Natürlich hat man als Mitglied im Stadtratsgremium mehr Möglichkeiten", so Kehrer. In jedem Fall solle die Wahlbeteiligung (2010: 56 Prozent) verbessert werden.
1 8

Erstarkter David gegen Goliath: PUK und SAU fusionieren

Mit viel Enthusiasmus verkündeten PUK und SAU bei der kommenden Gemeinderatswahl am 25. Jänner gemeinsam um Stimmen werben zu wollen. Nicht erklärtes, aber als durchaus mögliches Ziel konstatiert: eine Stadträtin. PUK-Spitzenkandidatin ist die bislang noch nicht politisch in Erscheinung getretene Multimedia-Journalistin Teresa Arrieta. Die alte PUK-Garde nimmt den Hut. KLOSTERNEUBURG. Bei einem Pressegespräch am Mittwochabend verkündeten die beiden Listen PUK (Plattform Unser Klosterneuburg)...

  • Klosterneuburg
  • Cornelia Grobner
Jugend-Lobby mal drei. Katharina Höng (SPÖ), Markus Presle (ÖVP) und Johannes Kehrer (SAU) mischen seit dem Frühjahr in der Stadtpolitik mit.

„Weiter denken als bis zur nächsten Mauer“

Drei Jungpolitiker über Klubdisziplin, Jugend-Federn, Politiker-Image und darüber, was sie in der Stadt zuallererst verändern würden Markus Presle (ÖVP), Katharina Höng (SPÖ) und Johannes Kehrer (SAU) – seit gut einem halben Jahr verjüngen sie den Klosterneuburger Gemeinderat: Das Bezirksblatt hat die drei Jung-Politiker zum Interview gebeten. BEZIRKSBLATT: Aktuell laufen Budgetverhandlungen. Wie können Sie darin Jugendthemen einbringen? KATHARINA HÖNG: „Ich bin marginal eingebunden, weil das...

  • Klosterneuburg
  • Cornelia Grobner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.