Verkehrsberuhigung

Beiträge zum Thema Verkehrsberuhigung

Lokales
Bezirksvorsteher Hannes Derfler (SPÖ) will mit der Begegnungszone für eine Verkehrsberuhigung am Brigittenauer Sporn sorgen.

Leserbriefe Brigittenauer Sporn
Aufregung um temporäre Begegnungszone im 20. Bezirk (Umfrage)

Am Brigittenauer Sporn wurde eine temporäre Begegnungszone errichtet. Die bz-Leser sind geteilter Meinung. BRIGITTENAU. Aufgrund der Coronakrise wurden mehrere Wiener Straßen in temporäre Begegnungszonen umgewandelt, um den Menschen beim Spazierengehen die Einhaltung des notwendigen Sicherheitsabstands zu ermöglichen. Der 20. Bezirk war von der Maßnahme vorerst ausgeschlossen. Darüber verärgert, forderte die Bürgerinitiative "Die 20er*innen" mehrere Begegnungszonen und Fußgängerstraßen...

  • 25.05.20
  •  5
  •  2
Lokales
Bezirksvorsteher Hannes Derfler (SPÖ) will mit der Begegnungszone für eine Verkehrsberuhigung am Brigittenauer Sporn sorgen.

Corona in Wien
Neue Begegnungszone am Brigittenauer Sporn eröffnet

Endlich ist es so weit: Auch in der Brigittenau gibt es eine temporäre Begegnungszone. Sie soll für eine Verkehrsberuhigung am Brigittenauer Sporn sorgen. BRIGITTENAU. Aufgrund der Coronakrise wurden in Wien mehrere Straßen in temporäre Begegnungszonen umgewandelt. Dadurch soll den Menschen beim Spazierengehen die Einhaltung des notwendigen Sicherheitsabstands ermöglicht werden. Die Brigittenau war bislang von dieser vorübergehenden Maßnahme ausgeschlossen (direkt hier nachzulesen). Nun...

  • 12.05.20
  •  8
  •  2
Lokales
Tomé Hauser, Elisabeth Hauer, Veronika Wirth, Barbara Laa und Ulrich Leth (v.l.) sind die Sprecher der Initiative.

"Platz für Wien"
Stadt soll fußgänger- und radfahrerfreundlicher werden

Mehr Fußgängerzonen, 15.000 Bäume, Fahrradstraßen und autofreie Schulvorplätze – dafür setzt sich die Initiative „Platz für Wien“ ein. WIEN. Die Initiative „Platz für Wien“ fordert ein fußgänger- und radfreundlicheres Verkehrskonzept für die Bundeshauptstadt. Bis zur Wien-Wahl im Oktober sollen 57.255 Unterschriften gesammelt werden. Rund 50 engagierte Privatpersonen umfasst die Initiative, darunter auch der TU-Verkehrsexperte Ulrich Leth, der für die Wiener Grünen immer wieder Studien...

  • 23.04.20
  •  26
  •  2
Politik
Rainer Patzl fordert eine 30 km/h-Beschränkung - im Bild mit Liane Marecsek und Katerina Kopetzky.

Mobil im Bezirk Tulln
Grüne fordern "Verkehrsberuhigung Zeiselweg"

TULLN. Seit es die Unterführung in der Grünwaldgasse gibt, wird der Zeiselweg als Abkürzung zur Frauentorgasse verwendet und daher nimmt dort der Verkehr immer mehr zu. Diese Gegend ist jedoch ein ruhiges Wohngebiet und sollte es auch bleiben. Mittlerweile gibt es am Zeiselweg eine 30er Beschränkung zwischen Kindergarten und Mittergwendt, jedoch halten sich nicht alle Fahrzeuge daran. Der Kindergarten am Zeiselweg wurde erst eröffnet und es wurden auch Bushaltestellen eingerichtet. Die Kinder...

  • 06.03.20
PolitikBezahlte Anzeige

Aus für Marchfeld-Schnellstraße (S8) droht - Österreich macht sich international lächerlich!

Bundesverwaltungsgericht (BVwG) kappt die Verbindung zwischen Wien und Bratislava „Allem Anschein nach wird das Bundesverwaltungsgericht (BVwG) in der kommenden Woche das Ende der Marchfeld-Schnellstraße (S8) zwischen Wien und Bratislava verkünden“, zeigte sich der Gänserndorfer Landtagsabgeordnete, FPÖ-Verkehrssprecher Dieter Dorner empört. „Damit macht sich Österreich wieder einmal international lächerlich. Während auf der Seite der ehemaligen Ostblockstaaten fleißig und zügig an...

  • 24.02.20
  •  1
Politik
Der Verkehr in der Innenstadt soll beruhigt werden.

Wolfsberg
Der Verkehr muss aus der Stadt

Die Innenstadt wird von vielen Verkehrsteilnehmern immer öfter als Abkürzung genutzt.  WOLFSBERG. Mit der Neugestaltung des Hohen Platzes in Wolfsberg kam auch die Debatte um den innerstädtischen Verkehr auf. Besonders der Durchzugsverkehr ist der Stadtgemeinde ein Dorn im Auge und soll demnächst aus der Innenstadt gelenkt werden. "Bei 90 Prozent der Fahrzeuge am Hohen Platz handelt es sich um Durchzugsverkehr, die die Innenstadt als Abkürzung nehmen", erklärt Bürgermeister Hans-Peter...

  • 18.02.20
Lokales
Bfm. Heinz Kofler: "Wir haben im letzten Jahr 2,4 Millionen Euro investiert."
5 Bilder

Budget beschlossen
Prutz investiert weiter in die Infrastruktur

PRUTZ (otko). Der neue "Innopark" wird heuer fertiggestellt. Auch der Umbau des Gemeindeamtes und ein Jugendraum stehen auf der Agenda. 2,4 Millionen Euro investiert Der Gemeinderat in Prutz hat kürzlich einstimmig das Budget für das Jahr 2020 beschlossen. Auf der Einnahmenseite sind 4.842.300 Euro und auf der Ausgabenseite 5.249.800 Euro budgetiert. "Wir haben aber kein Minus wie man aufgrund der Zahlen vermuten würde. Aufgrund der neuen Bilanzierungsmethode gemäß der VRV 2015...

  • 05.02.20
Lokales
Bis zu 50 Tonnen schwere Holztransporter wälzen sich auf engen Straßen durch den Ort.
4 Bilder

VERKEHRSBERUHIGUNG IN OBERNALB
30 km/h-Zone bei Kindergarten

Behörde erweitert nach Anrainerbeschwerden die 30 km/h-Beschränkung. OBERNALB (jm). Die Belastung durch den Durchzugsverkehr ist für zahlreiche Obernalber in den letzten Jahren unerträglich geworden. Die Bezirksblätter berichteten darüber. Besonders die 40-Tonner, die im Ortsgebiet auf der zu engen Straße oft zu schnell unterwegs sind, haben Anrainer und politische Mandatare auf den Plan gerufen. Dass da noch nichts passiert istEngagierte Obernalber haben in den letzten Monaten in...

  • 20.01.20
Politik
Am vergangenen Wochenende wurden 7.500 Fahrzeuge zurückgewiesen und wieder auf die Autobahn geschickt. Winterfahrverbote sind eine notwendige Maßnahme.
4 Bilder

Transit Tirol
7.500 Zurückweisungen zeigen die Notwendigkeit dieser Maßnahme

TIROL. Am vergangenen Wochenende wurden 7.500 Fahrzeuge zurückgewiesen und wieder auf die Autobahn geschickt. Winterfahrverbote sind eine notwendige Maßnahme. 7.500 Zurückweisungen am vergangenen Wochenende Seit 21. Dezember 2019 sind in Tirol die Winterfahrverbote in Kraft. Diese gelten in den Bezirken Kufstein, Schwaz, Innsbruck-Land und Reutte. Am vergangenen Wochenende wurden rund 7.500 Fahrzeuge zurücgewiesen. „Die Vorkehrungen, die wir zur Sicherstellung des Verkehrsflusses in Tirol...

  • 30.12.19
  •  1
Politik
Enge Gehsteige und die Straßenbiegung sorgen oft für gefährliche Situationen für Fußgänger.
3 Bilder

Verkehrsberuhigung in Dornbach-Neuwaldegg
Tempo 30 wird geprüft

In Dornbach-Neuwaldegg werden die ersten Schritte für eine notwendige Verkehrsberuhigung gesetzt. DORNBACH-NEUWALDEGG. In Dornbach-Neuwaldegg werden jetzt Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung gesetzt. Im Bereich zwischen der Endstation der Linie 43 und der Bushaltestelle prüfen Magistratsbeamte aktuell die Einführung von Tempo 30. Wie die Grünen in ihrem Antrag in der Bezirksvertretungssitzung im September ausgeführt haben, gibt es in diesem Abschnitt sehr enge Gehsteige, die noch auf die...

  • 25.11.19
  •  1
Politik
"Bunte Straße Fröbelpark": Diese temporäre Aktion begeisterte.

Pilotprojekt: Schulvorplätze werden freundlicher gestaltet

Auf Grünen-Initiative sollen Schulvorplätze verkehrsberuhigter und für Kinder attraktiver werden. Enge Gehsteige vor Schulen, wo sich kurz vor acht Uhr morgens viele Schüler tummeln, sind der Grüne-Gemeinderätin Manuela Wutte ein Dorn im Auge. Im letzten Gemeinderat fragte sie Verkehrsstadträtin Elke Kahr, ob sie bereit wäre, ein Pilotprojekt für die verkehrsberuhigte Umgestaltung eines Grazer Schulvorplatzes zu starten. "Im Sinne einer kinderfreundlichen Stadt wäre das geboten", meint...

  • 20.11.19
Lokales
In der Kurve vor dem Kindergarten kann es manchmal eng werden.
8 Bilder

DURCHZUGSVERKEHR WIRD UNERTRÄGLICH
300 Brummis belasten Obernalb

Genervte Obernalber kämpfen gegen Lärmbelastung und für wirksame Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung. OBERNALB (jm). „Mit der Zunahme des Schwerverkehrs, der sich auf der nur fünf Meter breiten Straße durch Obernalb wälzt, hat die Lärmbelastung in den letzten Jahren einen unzumutbaren Wert erreicht“, stellt der Obernalber Biologieprofessor Gerald Dick fest. Wenn vor den Kurven heruntergebremst und dann wieder Gas gegeben wird, erreicht der Motorenlärm Spitzenwerte. Lärmbelastung &...

  • 07.11.19
Lokales
Der Stephansplatz ist ein beliebter Ort bei Touristen und Wienern. Durch die Sanierung ist er noch attraktiver geworden.

Standortanwalt zu City-Projekten
Im Herzen Wiens verweilen

Sanierungen und Umbauten haben einige positive Effekte, die der Wiener Standortanwalt aufzeigt. INNERE STADT. Obwohl die Wiener Wirtschaftskammer (WKW) lange gegen städtische Verkehrsberuhigungsprojekte war, steht sie diesen nun positiv gegenüber. In allen 23 Bezirken sollen Begegnungszonen entstehen. Möglich soll das mit einer jährlichen "Grätzelmillion" pro Bezirk werden. "Der Erfolg zeigt sich bereits nach zwei Jahren", erklärt der Wiener Standortanwalt Alexander Biach. Das zeigt er...

  • 21.10.19
  •  1
Lokales
Dutzende Anrainer forderten bei einer Rad-Demo eine verkehrsberuhigte Endresstaße.
6 Bilder

Initiative fodert Verkehrsberuhigung in Liesing
Endresstraße als 30er-Zone

Eine Bürgerinitiative fordert eine zusätzliche verkehrsberuhigte Zone in Liesing. Argumente dafür gibt es. LIESING. Die Endresstraße ist eine der Lebensadern des 23. Bezirks und als Durchzugsstraße ausgesprochen beliebt. Das sorgt allerdings für Konflikte. Viele Autofahrer – ein Lokalaugenschein bestätigte dies deutlich – neigen dazu, die Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 Kilometern pro Stunde nur als Empfehlung zu sehen. Eine Bürgerinitiative möchte diese Zustände nun ändern und plädiert...

  • 21.10.19
  •  1
Lokales
Einbau von Schwerlastplatten: Die Eisenbahnkreuzung nahe der Donau Chemie AG wird vom 11. bis 14. Oktober B171 im Kreuzungsbereich für alle Fahrzeuge gesperrt.
3 Bilder

Einbau Schwerlastplatten
ÖBB-Baustelle in Landeck sorgt für Verkehrsbehinderung

LANDECK. Für den Einbau von Schwerlastplatten bei der Eisenbahnkreuzung nahe der Donau Chemie AG wird vom 11. bis 14. Oktober B171 im Kreuzungsbereich für alle Fahrzeuge gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet. Straßensperre der ÖBB-Infrastruktur AG Für den Einbau von Schwerlastplatten bei der Eisenbahnkreuzung nahe der Donau Chemie AG  muss die Jubiläumstraße (Landesstraße B171) im Kreuzungsbereich für alle Fahrzeuge gesperrt werden. Eine Umleitung über eine einspurige Baustraße...

  • 08.10.19
Lokales

Verkehrsberuhigung in Zwettl
Maßnahmenpaket nimmt konkrete Züge an

Die 10.000 Fahrzeuge, die täglich durch den Ortskern von Zwettl ziehen, haben die Gemindebürger aktiv werden lassen. ZWETTL AN DER RODL. Aus dem „Agenda 21“-Prozess hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die dem massiven Verkehrsandrang etwas entgegensetzen möchte. Sie hat verkehrsberuhigende Maßnahmen erarbeitet, welche die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer erhöhen und die Lebensqualität der Bewohner wieder verbessern soll. Vor allem die Anrainer der zwei stark befahrenen Landesstraßen...

  • 03.10.19
Lokales
Die Bürgerinitiative kämpft schon länger für eine Umfahrung für Lavamünd, die FPÖ will sie nun unterstützen

Verkehrsberuhigung
FPÖ unterstützt Lavamünder Bürgerinitiative

FPÖ brachte im Landtag einen Antrag für die Umsetzung einer Umfahrung für Lavamünd ein. LAVAMÜND. Die Bürgerinitiative in Lavamünd, die sich sehnlichst eine Umfahrung bzw. Verkehrsberuhigung für Lavamünd wünscht, bekommt nun Schützenhilfe von FPÖ-Chef Gernot Darmann und FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Harald Trettenbrein. Sie fordern eine "rasche Umsetzung der Umfahrung" und haben dazu gestern im Landtag einen Antrag eingebracht. Hohe FeinstaubbelastungLaut Trettenbrein habe der Landtag schon...

  • 27.09.19
Lokales
Das Ziel der Initiative ist eine Verkehrsentlastung in Lavamünd

Lavamünd
"Stopp der Verkehrslawine"

Lavamünder kämpfen für eine Verkehrsentlastung in der Gemeinde. LAVAMÜND. Seit April setzt sich in der Marktgemeinde Lavamünd eine Bürgerinitiative gegen die tägliche Verkehrs-, Lärm- und Feinstaubbelastung ein. Am Freitag, 20. September, um 10.30 Uhr organisiert sie am Grenzübergang Lavamünd gemeinsam mit der Bürgerinitiative Dravograd (Slowenien) eine Kundgebung unter dem Motto "Stopp der Verkehrslawine". Zu viel Verkehr Die Anwohner beider Gemeinden – Lavamünd und Dravograd – haben...

  • 19.09.19
Lokales
Neues Verkehrskonzept gefordert: Anrainer des Hannovermarktes ärgern sich über das Fehlverhalten der Autofahrer.

Anrainer gegen Marktstandler
Aufregung um den Brigittenauer Hannovermarkt

Anrainerproteste, Unterschriftenlisten der Standler, Flugblätter der Bezirks-SPÖ und Dialogversuche. BRIGITTENAU. Die gute Nachricht vorweg: Eine Studie der TU Wien hat dem Hannovermarkt, der momentan umgebaut wird, tolle Werte attestiert: Die Ware ist regional und frisch, besonders günstig und die rund 4.500 wöchentlichen Besucher kommen überwiegend aus der unmittelbaren Umgebung. Zwei Drittel der Besucher nutzen öffentliche Verkehrsmittel, das Fahrrad oder gehen zu Fuß. Trotz dieser...

  • 16.09.19
  •  1
Lokales

Verkehr
Reichenau will Raser vor Volksschule einbremsen

Der Bereich rund um die Volksschule Reichenau soll verkehrsberuhigt werden. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Zwar gilt im Volksschul-Bereich in Reichenau an der Rax Tempo 30. Der Haken: es hält sich kaum ein Autofahrer daran. Bürgermeister Hannes Döller: "Wir haben hier Geschwindigkeitsmessungen durchführen lassen. Dabei ist herausgekommen, dass 70 Prozent der Lenker zu schnell fahren." Ein unhaltbarer Zustand. Eine Verbesserung soll mit Hilfe der Verkehrsplaner herbeigeführt werden. "Eventuell kommen...

  • 11.09.19
Lokales

FPÖ und Grüne unterstützen, ÖVP winkt bereits ab
Göllersdorf - SPÖ stellt Antrag für Verkehrsberuhigung

Die Verkehrssituation in der Göllersdorfer Wienerstraße ist für viele Anwohner seit Jahren nicht zufriedenstellend. Vor allem nicht heimische „Rennfahrer“ - gefahrene Geschwindigkeiten über 80 km/h sind keine Seltenheit - machen den Anwohnern zu schaffen. Bei Umleitungen der Schnellstraße über die Wienerstraße ist das Ausparken und Einfahren in den Fließverkehr kaum möglich. Nachdem derzeit keine Lösung in Sicht scheint, haben die Gemeinderäte der SPÖ Göllersdorf Nägel mit Köpfen gemacht und...

  • 28.08.19
Lokales
Geschäftsführender Gemeinderat Ing. Christian Kudym, MSc am neuen Volksschulparkplatz Vösendorf

Frühzeitig fertiggestellt
Volksschulparkplatz Vösendorf - modern und nachhaltig

Während der Ferienzeit wurde mit Eifer an der Neugestaltung des Volksschulparkplatzes gearbeitet. Das erklärte Ziel der Marktgemeinde Vösendorf, dass die Arbeiten spätestens bis zum Schulbeginn abgeschlossen sein müssen, ist bestens erfüllt worden. Bereits zwei Wochen vor Schulbeginn konnte der Volksschulparkplatz fertiggestellt werden. Geschäftsführender Gemeinderat Ing. Christian Kudym, MSc hat sich viele Gedanken zur Neugestaltung des Volksschulparkplatzes gemacht. An der Spitze der...

  • 17.08.19
  •  1
Lokales
Wegen des starken Verkehrslärms am Handelskai trägt die kleine Tochter des Anrainers Ronald Gelbard einen Ohrenschutz.

Brigittenau
Ärger über Lärm am Handelskai

Anrainer leiden unter dem starken Verkehr, doch Verbesserungsvorschläge stoßen auf Widerstand. BRIGITTENAU. Ständige Lärmbelästigung durch Verkehr, Öffis und Züge – das bedeutet eine Wohnadresse am Handelskai. „In unserer Wohnung haben wir 80 Dezibel gemessen“, erzählt Anrainer Ronald Gelbard. Dies entspricht in etwa einem laut schreienden Baby oder einem vorbeifahrenden Motorrad. Rund 10.000 Menschen leben zwischen der Floridsdorfer Brücke und der Südosttangente. Viele von ihnen wünschen...

  • 13.08.19
  •  1
  •  1
Lokales
Der Schwerverkehr sollte auch aus Millstatt verbannt werden. Bürgerinitiative formierte sich

Millstätter Bundesstraße
Treffen startet Unterschriften-Aktion!

Ärger wegen Millstätter Bundesstraße. Seit Jahren fordern Gemeinden Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung. Nun starten gleich mehrere Unterschriftenaktionen. Die Liste in Treffen liegt ab morgen in der Gemeinde auf.  TREFFEN. Die Millstätter Bundesstraße B 98 – sie ist der Grund für Unfrieden im Gegental und darüber hinaus. Von Treffen am Ossiacher See führt die Straße durchs Gegendtal bis nach Seeboden am Millstätter See. Zum Ärgernis wird diese aufgrund ihres enormen Verkehrsaufkommens. Grund...

  • 31.07.19
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.