Kraftwerk Kirchbichl

Beiträge zum Thema Kraftwerk Kirchbichl

Lokales
Vorstandsdirektor Johann Herdina (2.v.re) und Werksleiter Othmar Obrist (2.v.li) mit den Bürgermeistern Herbert Rieder (Kirchbichl, re.) und Josef Haaser (Angath, li.).

Mit Blick auf die Baustelle
Tag der offenen Tür im Kraftwerk Kirchbichl

KIRCHBICHL. Hunderte Besucher, darunter auch viele Einheimische, nutzten kürzlich den Tag der offenen Tür im Kraftwerk Kirchbichl, um sich ein Bild von den laufenden Bauarbeiten für die Sanierung und Erweiterung der Anlage zu machen. „Die Einbindung der lokalen Bevölkerung und die laufende Information über unsere Projekte ist uns sehr wichtig“, freute sich "Tiwag"-Vorstandsdirektor Johann Herdina über das große Interesse. Neben einem exklusiven Einblick hinter die Kulissen des über 76 Jahre...

  • 22.10.18
Wirtschaft
Lokalaugenschein beim neuen Dotierkraftwerk an der Wehranlage: TIWAG-Vorstandsdirektor Johann Herdina (2.v.li.) und Projektleiter Johann Neuner (re.) mit den Bürgermeistern Josef Haaser und Herbert Rieder sowie Thomas Bodner (2.v.re.) und Wilfried Geppert (li.) von den beteiligten Baufirmen.

Tiwag: "Kraftwerksbaustelle Kirchbichl im Zeitplan"

KIRCHBICHL (red). Die Bauarbeiten für die Erweiterung des Innkraftwerks in Kirchbichl laufen auf Hochtouren. Kürzlich wurden die vier Tonnen schweren Turbinenteile für das neue Dotierkraftwerk eingehoben. Das direkt an der Wehranlage errichtete Kraftwerk nützt dabei das für die Fischdurchgängigkeit abgegebene Wasser zur nochmaligen Stromerzeugung. Die Fertigstellung des Dotierkraftwerks ist bis Jahresende vorgesehen. Vor Inbetriebnahme ist im November eine vierwöchige Abstellung des Kraftwerks...

  • 21.06.18
Lokales
Nach dem 82-Jährigen wurde intensiv gesucht, nun soll er tot am Inn gefundne worden sein.

Toter am Innufer bei Kirchbichl entdeckt

Vermutlich abgängiger 82-Jähriger, so Polizei. KIRCHBICHL. Am 30. Juni gegen 20 Uhr wurde im Bereich des Innkraftwerks in Kirchbichl von Arbeitern des Kraftwerkes eine tote Person am Innufer gesichtet. Die Leiche wurde von der Wasserrettung geborgen. Bei dem Toten dürfte es sich laut Polizei "mit hoher Wahrscheinlichkeit" um jenen 82-jährigen Österreicher handeln, der am 2. Juni in Kundl in den Inn gestürzt war.

  • 03.07.17
Lokales
Auch Landeshauptmann Günther Platter wohnte der Spatenstichfeier beim Kraftwerksgelände in Kirchbichl bei.
18 Bilder

Spatenstich für mehr Effizienz

Die TIWAG lud zur Spatenstichfeier nach Kirchbichl. Das Kraftwerk wird saniert und erweitert. KIRCHBICHL (bfl). Der Startschuss für das Erweiterungsprojekt Kraftwerk Kirchbichl ist gefallen: am Freitag, den 19. Mai beging man den Spatenstich in feierlichem Rahmen. Unter den zahlreichen Ehrengästen, die der Einladung folgten und zum Betriebsgelände des Kraftwerks in Kirchbichl kamen, war auch Landeshauptmann Günther Platter. "Unser schönes Kraftwerk liefert schon seit 75 Jahren Strom. Damit...

  • 22.05.17
Wirtschaft
TIWAG-Vorstand DI Erich Entstrasser
2 Bilder

TIWAG strafft strikt ihre Kosten

Rückgang des Umsatzes und Rückgang des Gewinns: Wir sprachen mit TIWAG-Vorstand Erich Entstrasser. Am 19. Mai findet der langersehnte Spatenstich zur Erweiterung des Kraftwerkes Kirchbichl statt. Ein Meilenstein in der Entwicklung der TIWAG? Erich Entstrasser:„Im Zuge der Sanierung wird die Anlage erweitert und die Effizienz gesteigert. Wir können dadurch 25 Prozent sauberen und regenerativen Strom zusätzlich erzeugen. Das Projekt ist also ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Tiroler...

  • 16.05.17
Politik
Präsentierten die Schwerpunkte einer Sanierungsoffensive der TIWAG für ihr Innkraftwerk Kirchbichl (von li.): TIWAG-Wasserkraftplaner Bernhard Hofer, TIWAG-Projektleiter 
Andreas Heel, TIWAG-Vorstandsmitglied Johann Herdina, TIWAG-Vorstandsvorsitzender Bruno Wallnöfer, sowie die Bürgermeister Georg Karrer, Langkampfen und Josef Haaser aus Angath.

Projekteinreichung durch TIWAG

Sanierung und Erweiterung des Innkraftwerkes Kirchbichl auf Schiene INNSBRUCK. Mehr Hochwassersicherheit, eine neue Fischwanderhilfe, Schwalldämpfung in der Innschleife und ein Repowering des Kraftwerkes selbst mit einem zusätzlichen Maschinensatz – das sind die Schwerpunkte einer Sanierungsoffensive der TIWAG für ihr Innkraftwerk Kirchbichl. Präsentation in Innsbruck Die Details dieser rund 104 Mio. Euro-Investition, die bereits im Vorjahr der ortsansässigen Bevölkerung vorgestellt worden...

  • 07.08.13
Politik
Bruno Wallnöfer (TIWAG), Bgm. Haaser (Angath), Bgm. Rieder (Kirchbichl) und Alfred Fraidl (TIWAG).

100 Millionen für Kraftwerk

Das Kraftwerk Kirchbichl soll auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. KIRCHBICHL (ck). Die TIWAG plant für das Kraftwerk Kirchbichl eine große Sanierungsoffensive in den nächsten Jahren. Rund 100 Millionen Euro soll dieses Großprojekt kosten, welches das über 70 Jahre alte Kraftwerk wieder in Schuss bringen soll, um zu gewährleis-ten, dass es alle rechtlichen Grundlagen erfüllt. Die Kernpunkte der geplanten Investitionen: Den Hochwasserschutz verbessern, die Errichtung einer...

  • 30.05.12
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.