Lebensbedingungen

Beiträge zum Thema Lebensbedingungen

Wirtschaft
IMAS-Meinungsforscher Paul Eiselsberg, Landeshauptmann-Stv. Christine Haberlander, Bäuerin Edith Jungmair und Agrarlandesrat Max Hiegelsberger (v. l.).

IMAS-Studie
Bessere Lebensbedingungen am Land

Eine IMAS-Studie erhob die Zufriedenheit von Bäuerinnen im ländlichen Raum. OÖ. Im Zuge der Frauenstrategie erhob das IMAS-Institut die Bedürfnisse der oberösterreichischen Landwirtinnen. Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander und Agrarlandesrat Max Hiegelsberger sind sich einig: „Frauen im ländlichen Raum sehen sich mit anderen Herausforderungen konfrontiert als Frauen in der Stadt. Mit diesem Wissen können wir politische Maßnahmen setzen, die vor Ort auch ankommen.“Laut...

  • 03.09.19
Wirtschaft
Statistiken und Analysen über Einkommen und Lebensbedingungen dank Statistik Austria

Erhebung Niederösterreich
Statistik Austria erstellt Statistiken und Analysen über Einkommen und Lebensbedingungen

PIELACHTAL/NIEDERÖSTERREICH/ÖSTERREICH. Bürgermeister Stefan Gratzl (Hafnerbach) informiert seine Gemeinde über die anstehende Erhebung über Einkommen und Lebensbedingungen. Statistikin und Analysen Statistik Austria kündigt SILC-Erhebung an. Statistik Austria erstellt im öffentlichen Auftrag hochwertige Statistiken und Analysen, die ein umfassendes, objektives Bild der österreichischen Wirtschaft und Gesellschaft zeichnen. Die Ergebnisse von SILC liefern für Politik, Wissenschaft und...

  • 13.02.19
Politik
"Das LEADER-Programm gibt keine konkreten Projekte vor, sondern lässt die einzelnen Regionen selbst entscheiden", erklärt Bundesminister Andrä Rupprechter.
2 Bilder

Minister Andrä Rupprechter: "Jede Region weiß selbst, was für sie am besten ist"

Die Zukunft des ländlichen Raums ist Andrä Rupprechter, Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, ein besonders wichtiges Anliegen: Im Interview erklärt er, welche Rolle das LEADER-Programm fürs Land spielt und wie unsere Regionen davon profitieren. Das EU-Programm LEADER zur Förderung des ländlichen Raums geht in die nächste Phase. Was ist das Ziel? ANDRÄ RUPPRECHTER: Ziel ist es, die Lebens- und Wirtschaftsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern und die...

  • 12.06.15
  •  1
Lokales
Schüler und Schülerinnen der ECOLE Güssing mit Prof. Ernst Kloiber und Prof. Irene Wanke

ECOLE-Güssing ist FAIRTRADE-Schule

Da die HLW-Ecole Güssing alle Kriterien der Kampagne Fairtrade-Schools erfüllt, wurde sie mit dem Titel FAIRTRADE-School ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung wurde die jahrelange Arbeit für den fairen Handel belohnt. Durch ihr Engagement für den fairen Handel dient die Schule als Vorbild für andere Institutionen. „Wir tragen mit unserer Arbeit dazu bei, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Bäuerinnen und Bauern in den Ländern des globalen Südens zu verbessern und die Arbeit zu...

  • 16.06.14
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.