MA 19

Beiträge zum Thema MA 19

Lokales
Die alte Fassade des Hauses ist fast unversehrt, das Dach wurde aber teilweise schon abgetragen.
3 Bilder

Nach Abrissstopp
Gründerzeithaus bleibt (vorerst) stehen

Wie geht es mit dem Gründerzeithaus auf der Donaufelder Straße 193 weiter? Die bz hat nachgefragt. DONAUSTADT. Der Abriss des Gründerzeithauses auf der Donaufelder Straße 193 wurde im Juli in letzter Sekunde gestoppt. Eine Novelle des Baurechts, die vor 1945 gebaute Häuser schützen soll, verhinderte den Abriss. Die MA 19 für Architektur und Stadtgestaltung, hat das Gebäude nach eigenen Angaben wegen ihres "gut erhaltenen Fassadendekors", wie etwa den "weiblichen Masken" an der Vorderseite...

  • 11.12.18
Bauen & Wohnen

Wien - Gebäudeinformation
Fehler in der Fotodatei

Ich suche immer wieder gerne eine Seite der Stadt Wien auf, wo nähere Informationen über bestimmte Gebäude zu finden sind. Auch sehe ich mir das beigefügte Foto an, auch zur Sicherheit, dass ich mich nicht in der Adresse irre. Leider passiert es manchmal, dass ein Foto angehängt ist, das noch eine sehr alte Ansicht zeigt (Gebäude wurde in der Zwischenzeit renoviert) oder ein Bild, das ein anderes Gebäude zeigt. Ich schrieb letztes Mal an die betreffende MA und machte auf ein falsches...

  • 08.11.18
  •  10
Lokales
Floßgasse 14: Das ehemalige Ritualbad der jüdischen Kultusgemeinde „Mikwah“ ist bereits zum Teil abgerissen.

Leopoldstadt: Abriss endgültig eingestellt

Neues Urteil der MA 19: Die Gründerzeithäuser in der Schüttelstraße und der Floßgasse dürfen bleiben. LEOPOLDSTADT.  Anfang Juli trat die neue Novelle der Wiener Bauordnung in Kraft, <a href="https://www.meinbezirk.at/leopoldstadt/lokales/abriss-aus-fuer-alte-baeckerei-in-der-grossen-pfarrgasse-d2731475.html">die bz berichtete</a>. Deutlich erschwert diese den Abriss von vor 1945 errichteten Häusern. Erfordert ist eine Bewilligung, die bestätigt, "dass an der Erhaltung des Bauwerkes...

  • 24.09.18
  •  1
  •  2
Lokales
Bezirkschefin Veronika Mickel-Göttfert (4.v.l.) unterstützt die Anrainer der Strozzigasse beim Kampf um den Erhalt des Baujuwels.

Strozzigasse 39: Petition für Renovierung gestartet

Große Aufregung in der Strozzigasse: Seit Jahren beobachten Anrainer mit Unbehagen, wie das Haus Nummer 39 verfällt. Nun startet der Bezirk eine Unterschriftenliste für den Erhalt. JOSEFSTADT. Als "schützenswertes Gebäude" bezeichnet ein Anrainer das Gebäude in der Strozzigasse 39, das im Jahr 1772 errichtet wurde und ein wichtiger Bestandteil der ehemaligen Strozzigrundverbauung des 18. und 19. Jahrhunderts ist. Der Eigentümer dürfte diese Meinung nicht teilen, stellte er doch 2013 ein...

  • 15.03.16
Lokales
Glücklich: Yanneck, Arlene, Mila, Jakob und Michael (v.l.) freuen sich auf die Stellplätze für Tretroller.
2 Bilder

Lepoldstädter bz-Erfolg: Parkplatz für Scooter kommt doch

LEOPOLDSTADT. Noch diesen Herbst kommt es zu einer Ortsverhandlung vor dem Gymnasium Zirkusgasse 48. Grund: Parkplätze für die Tretroller der Schüler, die schon ein Jahr darauf warten (die bz berichtete). "Inzwischen liegt ein Gutachter der MA 19-Stadtbild vor, dass Scotter-Stellplätze errichtet werden können", erklärt SP-Bezirksvorsteher Karlheinz Hora. So konnte der Elternverein einen Antrag auf Errichtung stellen. Noch werden allerdings Sponsoren für die Finanzierung gesucht. Bei Interesse...

  • 12.10.13
Politik

Der Herr Ingenieur und das Wiener Stadtbild

Ein Stadtbildpfleger der Gemeinde Wien sieht durch ein paar Leuchten, ein Designer-Geschäftsschild und Schaukästen für Speisekarten das örtliche Stadtbild beeinträchtigt. Ausgerechnet am Julius Tandler-Platz. Durch den Patron eines kleinen Restaurants. Das klingt nach Schikane. Mehr unter: http://gesudere.at/blog/?p=4682

  • 09.06.12
  •  1
Politik
Fordert eine Schutzzone: „Pro Hetzendorf“-Chef Franz Schodl möchte das Ortsbild in der Kiningergasse erhalten.

Schützt unseren Ort!

Mehr Schutz für das Ortsbild Hetzendorfs wünscht sich „Pro Hetzendorf“-Chef Franz Schodl. Hetzendorf war früher ein Dorf mit Weinbau“, sagt Franz Schodl von der Bürgerliste „Pro Hetzendorf“. „Die Häuser sind oft eingeschoßig. Der Charakter des Ortsbildes soll erhalten bleiben.“ Besonders die Kiningergasse zwischen Hetzendorfer Straße und Münchenstraße liegt dem Bezirkspolitiker am Herzen. Daher fordert Schodl dort eine Schutzzone. Diskussion im Bezirk Das Merkmal einer Schutzzone: Man...

  • 23.03.12
Lokales
Bezirksvorsteher Heinz Gerstbach und Stellvertreterin Dorothea Drilik v   or dem abrissgefährdeten Haus in der Hietzinger Hauptstraße 100-102. Über das Haus wurde nach Protesten ein Baustopp verhängt.

Baustopp für bedrohte Häuser

Wende im Abrisskrimi: Nach massiven Protesten gegen die Pläne die Häuser abzureißen, wurde nun eine Bausperre für die historische Häuserzeile beschlossen. „Hoffentlich nicht zu spät“, hofft Bezirkschef Heinz Gerstbach. Es galt bereits als beschlossene Sache: Die Häuser in der Hietzinger Hauptstraße 100 und 122b sollten abgerissen werden. Wie die bz berichtete, sollten die Gebäude aus der Zeit der Jahrhundertwende Neubauten mit einer Tiefgarage weichen. Laut einem Gutachten der zuständigen...

  • 16.02.11
Lokales
Dem Haus in der Hietzinger Hauptstrasse 100 droht der Abriss
3 Bilder

Zwei Altbauten droht Abriss

Zwei Altbauten in der Hietzinger Hauptstraße sollen demnächst der Abrissbirne zum Opfer fallen. Die zuständige Prüfbehörde der Stadt Wien (MA 19) hat nichts dagegen einzuwenden. Die Häuser gelten trotz ihres Alters als „nicht erhaltungswürdig“. Konkret betroffen sind zwei Altbauten in der Hietzinger Hauptstraße 100/102 und 122b. Geplant ist, die beiden Häuser abzureißen und durch Neubauten inklusive Tiefgarage zu ersetzen. Die Hietzinger Bezirksvorstehung ist über den Abriss alles andere als...

  • 01.12.10
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.