Markus Hein

Beiträge zum Thema Markus Hein

Moderne TramTrains sollen bis zum Hauptbahnhof fahren.
7

Öffentlicher Verkehr
Einigung mit Bund über Finanzierung der Stadtbahn

Heute wurde ein großes Mobilitäts-Paket zwischen Bund, Land OÖ und Stadt Linz vereinbart. Die Absichtserklärung umfasst die Linzer Stadtbahn, zwei O-Buslinien und das 1-2-3-Klimaticket. Ab 2027 soll die neue Stadtbahn fahren. LINZ. Nach Jahrzehnten des Ringens zwischen Stadt Linz und Land OÖ und rund einem Jahr Verhandlungen mit dem Bund, gibt es nun endgültig grünes Licht für das wichtigste Öffi-Projekt im oberösterreichischen Zentralraum. Die "OÖ Regional-Stadtbahn", wie die neuen...

  • Linz
  • Christian Diabl
"Johanna-Dohnal-Brücke", "Eisenbahnbrücke" oder ganz anders? Vor der Taufe muss es eine Entscheidung geben.
2 Aktion

Namensdebatte
Wie soll die neue Donaubrücke heißen?

Von der alten Eisenbahnbrücke ist bekanntlich nicht viel übriggeblieben. Den Namen könnte es aber weitergeben. Oder die neue Donaubrücke wird nach einer Frau benannt. Was sagen Sie?  LINZ. Noch bevor der letzte Brückenteil an seinem Platz fixiert war, ist in Linz bereits eine lebhafte Debatte über den Namen der neuen Donauquerung entbrannt. Viele sehen jetzt die Chance, die große Schieflage zwischen Frauen und Männern bei der Benennung von Verkehrsflächen ein wenig auszugleichen und die Brücke...

  • Linz
  • Christian Diabl
Landesrat Günther Steinkellner und Vizebürgermeister Markus Hein inspizieren die neue Bike-and-Ride-Anlage am Mühlkreisbahnhof.
2

Investition
Neue Bike-and-Ride-Anlage am Mühlkreisbahnhof

LINZ-URFAHR. Die Bike-and-Ride-Anlage am Mühlkreisbahnhof Linz Urfahr wurde um 160 Radabstellplätze erweitert. Von den 200.000 Euro Gesamtkosten tragen 50 Prozent die ÖBB sowie jeweil 25 Prozent Land und die Stadt Linz. Die Bauarbeiten haben Ende August begonnen. Die alte Stahlkonstruktion wurde abgetragen und fünf neue Dachelemente für jeweils je 32 Räder, so genannte Doppelstockparker, fertig gestellt. Zusätzlich wurde die Beleuchtung erneuert. Silvia Angelo, Vorstandsdirektorin...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Für die rege Bautätigkeit am Pöstlingberg waren nur wenige Umwidmungen notwendig.
1

Analyse
Kaum Umwidmungen, aber häufige Verdichtung auf Linzer Hausberg

Wie eine Analyse der städtebaulichen Entwicklung am Pöstlingberg zeigt, wurden in den letzten Jahren nur wenige Grünflächen umgewidmet. Für die rege und oft kritisierte Bautätigkeit gibt es eine andere Erklärung.   LINZ. Viel wurde in den letzten Wochen über eine zunehmende Verbauung des Pöstlingbergs diskutiert. Vizebürgermeister Markus Hein (FPÖ) hat die zuständigen Fachabteilungen PTU (Planung, Technik und Umwelt) und BBV (Bau- und Bezirksverwaltung) um eine Analyse der Lage gebeten. Das...

  • Linz
  • Christian Diabl
LR G. Steinkellner (r.) & Stadtrat M. Hein.

Radhauptroute
88.000 Radfahrer auf der Strecke Linz-Puchenau

PUCHENAU/LINZ. Am 10. August 2018 wurde die neue Radhauptroute zwischen Linz und Puchenau für den Radverkehr freigegeben. Nach Auswertung der automatischen Zählstellen zeigt sich, dass seit der Eröffnung insgesamt 150.000 Fahrten und seit Jahresbeginn rund 88.000 Fahrten bis Ende Mai auf der neuen Route zurückgelegt wurden. Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) freut sich über diese Zahlen. Der neue Radweg sei mit durchgehend 3,5 Metern Breite bequem und sicher zu befahren und...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Das Baufeld an der Voestbrücke von oben.
1 2

Linzer Brückenbaustellen
(Fast) alles im Zeitplan

Auf einer Länge von drei Kilometern wird derzeit entlang der Donau an genau so vielen Brücken gebaut. LINZ. Aktuell fließt oder stockt der Verkehr in Linz auf drei Brückenbauwerken über die Donau. Gleichzeitig werden drei neue Donauquerungen errichtet. Ob die Neue Donaubrücke tatsächlich 2020 für den Verkehr freigegeben werden kann, ist derzeit noch unsicher: "Die Fertigungsplanung für den Stahlbau hat ergeben, dass wir circa 500 Tonnen mehr Stahl benötigen", erklärt Vizebürgermeister und...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Großer medialer Andrang beim Spatenstich für den Westring.
12

Spatenstich
Offizieller Baustart für Westring

Neben viel Politprominenz fanden sich zum Spatenstich auf Linzer Seite der Westring-Baustelle auch Demonstranten ein. LINZ. "Ein sehr, sehr guter Tag für Linz" nach einem "langen Bewilligungsprozess" resümierte Bundesverkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) am Donnerstag vor versammelter Presse. Am vorbereiteten südlichen Baufeld an der B129 wurde der Spatenstich für die Westring-Brücke gesetzt. Gemeinsam mit Hofer setzten Landeshauptmann Thomas Stelzer, Verkehrslandesrat Günther Steinkellner,...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Der tägliche Stau von der B127 beim Schranken in der Oberen Donaustraße in Alt-Urfahr.
1 1 2

Vorschlag von Hein: Schrankensperre und Postbusse von der B127 durch Alt-Urfahr schleusen

Der Linzer Verkehrsstadtrat Markus Hein (FPÖ) lässt mit einer neuen Idee aufhorchen: Er könnte sich vorstellen die Schrankenöffnung bei der Rudolfstraße für den Individualverkehr aufzuheben bzw. nur mehr öffentliche Verkehrsmittel und sanfte Mobilität in der Oberen Donaustraße zuzulassen. LINZ/URFAHR-UMGEBUNG. "Öffentlicher Verkehr auf der B127 wäre mit einfacher Maßnahme zu beschleunigen", schreibt Stadtrat Hein in einer Aussendung der FPÖ. Heins Argument: "Der Vorteil der längeren...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Plakat der damaligen Bürgerinitiative Pro Engerwitzdorf.

SPÖ/FPÖ-Kritik an stadtnaher Variante der Linzer Ostumfahrung

LINZ/ENGERWITZDORF (fog). Ob es Wahlkampftaktik ist oder nicht, über die Linzer Ostumfahrung wird wieder debattiert. 2015 präsentierte der damalige Verkehrslandesrat Franz Hiesl (ÖVP) das Ergebnis der Korridoruntersuchung einer Linzer Ostumfahrung, eine Verbindung zwischen A7 und A1. Zwei Jahre lang hatten Verkehrsexperten einen geeigneten Korridor gesucht und nach zehn Regionalkonferenzen hatte sich das Land OÖ für eine stadtnahe Variante mit einem Tunnel ab Treffling und durch den...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler

Totalsperre für das Parken am Urfahraner Jahrmarktgelände ist fix

Die geplante Vergebührung des Jahrmarktgeländes in Linz-Urfahr konnte die Stadt Linz nicht durchsetzen, weil das gesamte Gelände auf Grünland gewidmet ist. Jetzt kommt es noch schlimmer: Ab Mitte September 2017 werden die Parkplätze gar nicht mehr zur Verfügung stehen. LINZ-URFAHR/BEZIRK. Die rund 1.200 Parkplätze auf dem Jahrmarktgelände werden nur mehr zirka vier Wochen benützbar sein. Denn nach dem Urfahraner Markt – der von 30. September bis 8. Oktober über die Bühne geht und mindestens...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
"Bosheitsakt", meint NR Michael Hammer

Parkgebühren nicht ab 1. August

Totalsperre am Jahrmarktgelände wäre für Hammer ein "Bosheitsakt" LINZ (fog). Auf dem Urfahranermarktgelände in Linz-Urfahr bleibt es vorerst beim gebührenfreien Parken auf den rund 1.200 betonierten Stellplätzen. Noch sind keine Leitungen für Parkscheinautomaten gelegt beziehungweise Flächen gekennzeichnet. Ein Schreiben der Umweltdirektion des Landes an die Stadt macht auf eine voraussichtlich verpflichtende Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) aufmerksam, die bei der derzeitigen...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler

Neue Linzer Donaubrücke mit Gleisen für Mühlkreisbahn

LINZ. "Nachdem alle relevanten Behördenverfahren positiv abgeschlossen wurden und die finanzielle Grundlage für die Brücke erzielt wurde, steht Ihrer Errichtung nun nichts mehr im Wege", betonen Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner und Infrastruktur-Stadtrat Markus Hein einhellig. Mühlkreisbahn-Gleise Die Stadt Linz verpflichtet sich als Bauherr, eine technische Durchbindung der Mühlkreisbahn auf der neuen Donauquerung zu ermöglichen. Dadurch soll die Bahn aus dem Mühlkreis künftig in...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler

Jahrmarktgelände: Zukunft von 1.200 Parkplätzen ist offen

LINZ/BEZIRK (fog). Ob die Stadt Linz ab August die umstrittenen Parkgebühren am Urfahranermarktgelände einführt, ist nun wieder offen, weil der zuständige Stadtrat Markus Hein (FPÖ) darauf aufmerksam gemacht wurde, dass es sich um gewidmetes Gründland handle. An sich hatte der Linzer Gemeinderat kürzlich mit den Stimmen von SPÖ, FPÖ und Neos die Vergebührung beschlossen. Die Mühlviertler Pendlerallianz protestierte dagegen (wir berichteten). Hein lässt die Sache jetzt rechtlich prüfen. Der...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler

Jahrmarktgelände: Linz macht ernst bei Parkgebühren

Morgen wird im Linzer Gemeinderat über die Vergebührung des Jahrmarktgeländes ein Grundsatzbeschluss gefasst. LINZ/BEZIRK (fog). Jahrelang wurde diskutiert, nun soll im Sommer 2017 das gebührenpflichtige Parken auf dem Jahrmarktgelände von der Stadt Linz umgesetzt werden. Am Donnerstag, 18. Mai wollen SPÖ und FPÖ mit einem Grundsatzbeschluss im Gemeinderat Gebühren einführen. Laut Verkehrsstadtrat Markus Hein (FPÖ) soll dann die Tageskarte von Montag bis Freitag, von 8 bis 18.30 Uhr drei Euro...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Mühlviertler Schulterschluss: Josef Rathgab (ÖVP), Martina Eigner (Grüne), Claus Putscher (SPÖ), Uli Schwarz (Grüne), Georg Ecker (ÖVP), Michael Hammer (ÖVP) und Michael Lindner (SPÖ).
1

Runder Tisch vor dem Linzer Rathaus

"Mühlviertler Schulterschluss" lädt Hein, Luger und Steinkellner zu Dialog über Pendleranliegen. BEZIRK/LINZ (fog). Geht es nach dem Linzer FPÖ-Stadtrat Markus Hein, dann beschließt der Linzer Gemeinderat am 18. Mai die Einführung von Parkgebühren auf dem Jahrmarktgelände in Urfahr. "Wir erarbeiten gerade einen beschlussfähigen Antrag. Ich denke, wir bekommen die SPÖ auf unsere Seite", sagt Hein. In den Sommerferien könnten am Gelände bereits Parkautomaten stehen. Mühlviertler Pendlerallianz...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
4

Hein: "Abmahnung, wie auf Supermarkt-Parkplatz"

Linz verlangt ab Sommer Parkgebühren am Jahrmarktgelände. Parksünder erhalten eine Abmahnung. LINZ/BEZIRK (fog). Nicht leiser wird die Kritik an der geplanten Parkgebühr auf dem Jahrmarktgelände in Linz-Urfahr mit rund 1.000 Parkplätzen. Betroffen sind natürlich viele Pendler. Drei Euro für die Tages- und 1,50 für die Halbtageskarte will die Stadt Linz ab dem Sommer für das Parken verlangen. Zwischen 700 und 800 Euro soll dann eine Jahreskarte kosten. "Für eine Teilzeitkraft ist das ein...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
3

Hickhack wegen Stauproblem

Hammer versus Hein – dieses Duell wird es 2017 noch öfter geben LINZ/BEZIRK (fog). Obwohl ÖVP und FPÖ in der Landesregierung in einem Boot sitzen, liefern sich zwei Vertreter dieser Parteien seit Wochen einen giftigen Schlagabtausch beim Thema Verkehr im Großraum Linz: Nationalratsabgeordneter Michael Hammer (ÖVP) und der Linzer FPÖ-Verkehrsstadtrat Markus Hein. Hammer, der auch der Sprecher der "Mühlviertler Pendlerallianz" ist, wirft Hein vor, die Vorschläge, die bisher am Internet-Portal...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler

Jahrmarktgelände wird 2017 ein Gebührenparkplatz – kein Streik von Hammer & Co

Die Vergebührung des Jahrmarktgeländes im nächsten Jahr ist laut FPÖ-Stadtrat Markus Hein fix. Nur der Zeitpunkt sei nicht in Stein gemeißelt. LINZ/BEZIRK. Die Stadt Linz plant voraussichtlich schon im Sommer 2017 Gebühren für die derzeit kostenlosen Parkplätze am Urfahraner Jahrmarktgelände einzuführen. Das Halbtagesticket werde 1,50 Euro und das Tagesticket 3 Euro kosten, so Hein. Aber: "An Samstagen, Sonn- und Feiertagen kann mir gut vorstellen keine Gebühr einzuheben", sagt der Stadtrat....

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
3

Ist Parkgebühr am Jahrmarktgelände Abzocke?

Der gebührenfreie Parkplatz am Jahrmarktgelände wird durch die Stausituation in Frage gestellt. LINZ/BEZIRK (fog). Die Argumente für oder gegen Parkgebühren am Jahrmarktgelände in Linz-Urfahr sind die gleichen wie seit Jahren, aber der unmittelbare Gegner von Nationalratsabgeordneten und Sprecher der "Mühlviertler Pendlerallianz" Michael Hammer (ÖVP) ist ein neuer. Es ist der Linzer Verkehrsstadtrat Markus Hein (FPÖ). Hammer wirft Hein und auch der SPÖ in Linz "eine reine Abkassiererei der...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler

Für Pendler wird es kein staufreier Sommer

Sommerzeit ist Baustellenzeit: An diesen Punkten könnte es die Pendler wieder „zwicken“. LINZ/BEZIRK (nil/fog). Die Stadt Linz hat den diesjährigen Baustellensommer aufgrund des Wegfalls der Eisenbahnbrücke etwas abgespeckt. Die Bauarbeiten werden laut Verkehrsstadtrat Markus Hein (FPÖ) möglichst zu verkehrsarmen Zeiten eingetaktet. Die größten sieben Baustellen im Linzer Zentrum sind in der Grafik auf der linken Seite dargestellt. Mit Einschränkungen müssen Autofahrer vor allem entlang der...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
In den Sommermonaten wird heuer in Linz wieder kräftig gebaut.
3

Linz: 31 Baustellen bremsen den Verkehr

Die BezirksRundschau verrät, wo Sie im Sommer gute Nerven brauchen. Sommerzeit ist Baustellenzeit: 31 Verkehrsprojekte stehen heuer in Linz auf dem Plan. Aufgrund der ohnehin bereits prekären Verkehrssituation wurde der Baustellensommer heuer etwas abgespeckt. „Bei der Planung wurde mit Sicherheit darauf Rücksicht genommen. Die Baustellen sind heuer relativ gnädig ausgefallen“, sagt Thomas Grumböck vom ÖAMTC Linz nach Durchsicht des Plans, der von der Stadt veröffentlicht wurde. Die Bauarbeiten...

  • Linz
  • Nina Meißl
Die Fahrradbrücke würde zwischen Eisenbahnbrücke und Nibelungenbrücke errichtet werden.

"Himmelbauer-Brücke" wird immer realistischer

LINZ (fog). Eine eigene Fußgänger- und Radfahrerbrücke als Ersatz für die gesperrte Eisenbahnbrücke – das Projekt des verstorbenen ehemaligen Verkehrsstadtrats Jürgen Himmelbauer (Grüne) gewinnt an Boden. Der jetzige Verkehrsstadtrat Markus Hein (FPÖ) ist sehr dafür und hat sich die Wettbewerbsunterlagen aus dem Jahr 2006 ausheben lassen. "Als gemeinsames Projekt von Stadt und Land mit einem vernünftigen Aufteilungsschlüssel lässt sich das finanzieren", so Hein, der mit Verkehrslandesrat...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Die Firma GLS ist in den nächsten Wochen mit dem Abtragen der Schienen bei der Eisenbahnbrücke beschäftigt.
1

FPÖ-Hein will Parkhaus bei der Lederfabrik

Trotz Montag und Schlechtwetter waren die Einfahrtsrouten A7 und B127 weniger verstopft als erwartet. BEZIRK (fog). Die Eisenbahnbrücke ist Geschichte: Die größte Staubildung gab es an den ersten Tagen ohne Brücke im Bereich der B126 bis Glasau. Das hing auch damit zusammen, dass am Montag eine Ampel in der Leonfeldnerstraße ausfiel und am Dienstag ereignete sich im Haselgraben ein Unfall. Die B126 wird die Verkehrsexperten in den nächsten Jahren noch stark beschäftigen. Ein fertiges Konzept...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Josef Rathgeb, Markus Hein und Michael Hammer (v. l.) diskutierten über die aktuellen Problemzonen für Pkw-Pendler.

Verkehrsbeschleunigung in der Rudolfstraße ist fix

BEZIRK (fog). BEZIRK (fog). Ein Treffen zwischen den beiden ÖVP-Spitzenleuten NAbg. Michael Hammer und LAbg. Josef Rathgeb mit dem Linzer Verkehrsstadtrat Markus Hein (FPÖ) soll in Sachen Verbesserungen für Pkw-Pendler vielversprechend gewesen sein, sagt Hammer. "Es wird künftig regelmäßige Treffen geben." Demnach werde das Halte- und Parkverbot in der Rudolfstraße stadtauswärts am Abend fix ausgedehnt. Möglich, so Hammer, seien jetzt auch temporäre Linksabbiegeverbote in der Rudolfstraße im...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.