Linzer Brückenbaustellen
(Fast) alles im Zeitplan

Das Baufeld an der Voestbrücke von oben.
2Bilder

Auf einer Länge von drei Kilometern wird derzeit entlang der Donau an genau so vielen Brücken gebaut.

LINZ. Aktuell fließt oder stockt der Verkehr in Linz auf drei Brückenbauwerken über die Donau. Gleichzeitig werden drei neue Donauquerungen errichtet. Ob die Neue Donaubrücke tatsächlich 2020 für den Verkehr freigegeben werden kann, ist derzeit noch unsicher: "Die Fertigungsplanung für den Stahlbau hat ergeben, dass wir circa 500 Tonnen mehr Stahl benötigen", erklärt Vizebürgermeister und Infrastruktur-Stadtrat Markus Hein. Um wie viel sich der Zeitplan nach hinten verschiebe, sei "schwierig abzuschätzen", so Hein weiter. Tiefbau und die Herstellung von Widerlager, Pfeiler und Stützmauern lägen jedoch vor dem Bauzeitplan.

Erste Stahlbauteile montiert

Bei den Voest-Bypass-Brücken wurden zwischenzeitlich die ersten Stahlbauteile montiert. Noch im Mai ist der erste Brückenschluss vorgesehen. Die Verkehrsfreigabe erfolgt voraussichtlich Mitte 2020. Dann soll nur noch der Durchzugsverkehr auf der Hauptbrücke rollen. Auf den zwei Bypassbrücken wird auch ein Geh- und Radweg eingerichtet sein. Bei der Westring-Hängebrücke scheitert die Radquerungen an den Auffahrten, die in zwei Tunneln verlaufen werden.

Fünfte Donaubrücke in Planung

Planerisch ist man bereits bei der fünften Linzer Donaubrücke angelangt, "deren Trasse im ersten Halbjahr 2019 gemeinsam mit der Linzer Osttangente durch die Raumordnung gesichert wird“, so der Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner.

Das Baufeld an der Voestbrücke von oben.
An der Urfahrwänd entsteht der nördliche Sockel für die mehr als 300 Meter lange Hängebrücke.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen