Nationalpark Kalkalpen

Beiträge zum Thema Nationalpark Kalkalpen

Lokales
Begleitet von Experten nähert man sich in verschiedenen Ansätzen der „Wildnis“ im Nationalpark Kalkalpen.

Internationale Wildnistage im Nationalpark Kalkalpen

MOLLN. Von 13. bis 15. September lädt der Nationalpark Kalkalpen zusammen mit dem Wildnisgebiet Dürrenstein, Nationalparks Austria, dem WWF und dem Naturschutzbund zu den 3. Internationalen Wildnistagen im Nationalpark Kalkalpen ein. Unter dem Motto „Wilde Vielfalt“ verbringen die Teilnehmer drei Tage und zwei Nächte in der Waldwildnis des Nationalparks und nächtigen in einfachen Unterkünften. Drei verschiedene Wildnis-Touren stehen dabei zur Auswahl. Nähere Informationen und Anmeldung zu den...

  • 04.09.12
Lokales
4 Bilder

Von unterirdischen Labyrinthen und weißen Eseln

OÖ Botschafter-Familie auf Entdeckungsreise in der Pyhrn-Priel Region PYHRN-PRIEL. Unvergessliche Erlebnisse sammelte die OÖ Botschafter-Familie am 11. August in der Pyhrn-Priel Region. Im Rahmen der OÖ Tourismus-Kampagne „Ausflug Sommer“ erkundete die Familie aus Ottensheim die Urlaubsregion. Während sich Vater und Sohn beim Höhlentrekking ihren Weg durch unterirdische Bachläufe bahnten, machten sich Mutter und Tochter auf, bei einer Wanderung mit weißen Eseln die Geheimnisse des...

  • 20.08.12
Wirtschaft
Tourismusdirektor Thomas Scholl, TVB-Obmann-Stv. Robert Ramsebner, Obmann Herbert Gösweiner (von links).

Pyhrn-Priel: "Sieger muss der Gast sein"

Der Masterplan "Pyhrn-Priel 2020" ist auf Schiene. Zahlreiche Projekte tragen erste Früchte. PYHRN-PRIEL (wey). Vor knapp einem Jahr stellte die Urlaubsregion Pyhrn-Priel ihr Konzept zur touristischen Standortsicherung vor. Damals war der Wunsch von Tourismuslandesrat Viktor Sigl, alle Partner mögen an einem Strang ziehen, um das Potenzial der Region bestmöglich zu nutzen. Positive Zwischenbilanz Es scheint, als hätten die Touristiker ihre Hausaufgaben gemacht. Zahlreiche Projekte sind...

  • 08.08.12
Lokales
Auch Sonja&Sarah musizieren beim Almsommer im Nationalpark Kalkalpen auf der Puglalm.

Mit Klampfn und Quetschn auf die beliebte Puglalm

ROSENAU. Der musikalische Almsommer im Nationalpark Kalkalpen macht am Sonntag, den 12. August, ab 11 Uhr auf der Puglalm am Hengstpaß bei Rosenau Station. Für die musikalische Unterhaltung sorgen die Atzelsdorfer Sunnseitn Musi, die Stubnmusik Sonja&Sarah, die Dürnbachler Hausmusik, die Kremsursprung-Musi und der Auwinkler Viergesang. Am Nachmittag werden dann auch noch die Blechzwerge aus Spital am Pyhrn ins musikalische Geschehen eingreifen. Den Hunger wird man sich mit kulinarischen...

  • 08.08.12
Lokales
Mit dem Wanderbus von Steyr durch das Hintergebirge bis auf den Hengstpass.

Mit dem Wanderbus ins Hintergebirge

Jeden Sonntag bis 14. Oktober fährt der Nationalpark-Wanderbus wieder durch das Hintergebirge auf den Hengstpass. BEZIRK (wey). „Schon alleine die Fahrt auf den engen Forststraßen durch das Hintergebirge, von Brunnbach über den Hirschkogelsattel und weiter auf die Mooshöhe, ist ein ganz besonderes Erlebnis, das immer mehr Gäste in Anspruch nehmen“, schwärmt Alois Wick vom Nationalpark Kalkalpen Besucherzentrum Ennstal. Außerdem wird mit dem Hintergebirgsbus die Erreichbarkeit von Almen, Hütten...

  • 30.07.12
Lokales
2 Bilder

Mit Klampfn und Quetschn auf d’ Ebenforstalm und zum Jagahäusl

Der musikalische Almsommer im Nationalpark Kalkalpen wechselt am 29. Juli in das Hintergebirge. MOLLN (wey). Die Volksmusikanten und Sänger treffen sich auf der beliebten Ebenforstalm und im gastlichen Jagahäusl im Bodinggraben, im Nationalpark Kalkalpen, zum fidelen Musizieren. Das Jagahäusl erreicht man vom Parkplatz Scheiblingau (Fahrtroute Molln – Breitenau - Parkplatz Scheiblingau) zu Fuß in einer ½ Stunde. Zur Ebenforstalm gelangt man entweder zu Fuß, vom Bodinggraben in Molln aus, in...

  • 25.07.12
Lokales
3 Bilder

Wanderweg abgerutscht: Strecke Feichtaualm - Hoher Nock erschwert begehbar

Die Sektion Steyr des Österreichischen Alpenvereins und der Nationalpark Kalkalpen geben bekannt, dass der Wanderweg von der Feichtaualm auf den Hohen Nock auf einer Länge von 15 Metern abgerutscht ist. BEZIRK (wey). Durch den intensiven Regen ist der Wanderweg von der Feichtau auf den Hohen Nock, im Bereich des Nockkars, am Beginn des Geröllfeldes, nur sehr erschwert begehbar. Starkregen hat einen Geröllfluss ausgelöst und den Weg im Bereich von 15 Metern völlig in Mitleidenschaft gezogen. In...

  • 22.07.12
Lokales
Mit Klampf`n und Quetsch`n geht es beim Musikalischen Almsommer auf die Karlhütte.

Musikalischer Almsommer startet auf der Karlhütte

ROSENAU. Am Sonntag, den 22. Juli, startet der Musikalische Almsommer im Nationalpark Kalkalpen. Ab 11 Uhr spielen das Hengstpaßtrio, der Steyrdorfer Saitenklang, die Jagdhornbläsergruppe Ternberg und das Stubenhockertrio auf der Karlhütte am Hengstpaß auf. Die Inzersdorfer Wadlpascha werden mit akrobatischen Tänzen und Einlagen begeistern. Bei den Veranstaltungen verschmelzen musikalische Begegnung, gesellige Unterhaltung, gesunde Almkost und Wandern in herrlicher Natur zu einem sinnlichen...

  • 17.07.12
Lokales
3 Bilder

Endlich: Zwei gesunde Luchskinder im Nationalpark

Luchsin Freia, die im Mai 2011 von der Schweiz in den Nationalpark Kalkalpen umgesiedelt wurde, hat zwei gesunde Luchsjunge zur Welt gebracht. Luchsjunge kommen bereits behaart zur Welt und wiegen zum Zeitpunkt ihrer Geburt etwa 240 bis 300 Gramm. Die ersten acht bis zehn Tage nach der Geburt sind sie noch blind und taub. Sie ähneln nicht nur äußerlich, sondern auch in ihrem Verhalten der Hauskatze. Luchse sind Einzelgänger und nur das Muttertier kümmert sich um ihren Nachwuchs. Die Kleinen...

  • 29.06.12
Leute
10 Bilder

15 Jahre Nationalpark Kalkalpen

Der Nationalpark Kalkalpen besteht seit 15 Jahren. Beim Dorffest in Großraming war alles da, was Rang und Namen hat. MOLLN, GROSSRAMING (wey). „Der Nationalpark war eine Schwergeburt, aber es ist ein schönes Kind daraus geworden“, stellte Landeshauptmann Josef Pühringer bei der Jubiläumsfeier in Großraming fest. Bei 30 Grad Hitze schwitzten die zahlreichen Besucher und auch die Vereine, die mit Knödelmeile, Standlmarkt und bester Bewirtung aufwarteten. Die Gemeinden Edlbach und Spital am...

  • 20.06.12
Wirtschaft
v.l.n.r.: Ing. Hartmann Pölz (Nationalpark Oberösterreichische Kalkalpen), Be-zirksstellen- Obmann Klaus Aitzetmüller (Wirtschaftskammer Kirchdorf), Dipl. Mathematiker Wolfgang Baaske (Obmann STUDIA Schlierbach), Clustermanager Ing. Jürgen Müller (Möbel- und Holzbau-Cluster der Clusterland Oberösterreich GmbH), Karl Weller (STUDIA Schlierbach).

Internationaler Ideenwettbewerb: Vollgas für Vollholz aus der Nationalparkregion

Ein weiterer Schritt zu mehr Nachhaltigkeit in der Region SCHLIERBACH (sta). Das Studienzentrum für internationale Analysen initiiert in Kooperation mit dem Möbel- und Holzbau-Cluster Oberösterreich und der Bayerwald Marketing GmbH einen internationalen Ideenwettbewerb, zu dem alle Abschlussklassen der euro-päischen Kunst- und Designhochschulen eingeladen werden. Mit den Wettbe-werbsergebnissen sollen neue Möbellinien kreiert werden, die aus Edelhölzern der Nationalparkregion gebaut werden...

  • 20.06.12
Lokales
Ein junger Luchs-Fan durch und durch!
155 Bilder

15 Jahre NP Kalkalpen

Das Nationalpark-Jubiläum fand am 16. Juni gleichzeitig mit dem Großraminger Dorffest statt. GROSSRAMING. „Der Nationalpark war eine Schwergeburt, aber es ist ein schönes Kind daraus geworden“, stellte Landeshauptmann Josef Pühringer beim Jubiläum „15 Jahre Nationalpark Kalkalpen“ fest. Die Verhandlungen zur Errichtung des Nationalparks Kalkalpen hatten sich über fünf Jahre hingezogen. Den Staatsvertrag haben Umweltminister Martin Bartenstein und LH Pühringer am 10. Jänner 1997 in Großraming...

  • 19.06.12
Lokales
Ein junger Weißrückenspecht, kurz vor dem Ausflug aus der Bruthöhle.

Erfolgreiche Woche der Artenvielfalt

Die Woche der Artenvielfalt ist ein zentrales Element von vielfaltleben, der Kampagne des Lebensministeriums zum Schutz der Artenvielfalt und des Naturschutzbundes Österreich. MOLLN (wey). Der Nationalpark Kalkalpen hat sich mit einem umfangreichen Programm beteiligt und zieht eine erfreuliche Bilanz. Alle geführten Touren waren gut gebucht und die Veranstaltung zum Tag der Parke und die Präsentation der neuen Multi-Media-Schau „Für die Alpen“ begeisterte die Besucher. Auch die Schulaktion...

  • 13.06.12
Reisen
Die Almen sind ein wichtiges Standbein für die Landwirtschaft und stellen ein großes Wertschöpfungspotenzial dar.

Almwirtschaft fernab der Heidi-Romantik

In Österreich werden derzeit 8550 Almen bewirtschaftet. In Ober­österreich sind es zur Zeit rund 430 BEZIRK (wey). Almen sind hierzulande immer noch mit Klischees und Romantik behaftet. Pro Jahr werden in Ober­österreich rund 4700 Rinder, 45 Milchkühe, mehr als 1000 Schafe und Ziegen sowie 80 Pferde auf die bewirtschafteten Almen getrieben. Gerade im Nationalpark Kalkalpen nehmen die Flächen einen besonderen Stellenwert ein. Einer Studie zufolge ist die Qualität der Wiesen und Almen im...

  • 06.06.12
Lokales

Die Multivisionsschau „Für die Alpen“ Eine originelle und einzigartige audiovisuelle Schau Premiere -Do. 24. Mai, NPZ Molln, 20 Uhr

ALPARC ist das Netzwerk der alpinen Schutzgebiete, in dem über 900 Schutzgebiete der Alpen zusammengeschlossen sind. Durch den Austausch von fachlichem und wissenschaftlichem Wissen und Know-how unter den Schutzgebieten fördert ALPARC eine gemeinsame Strategie, um in der Öffentlichkeit ein stärkeres Bewusstsein für den Schutz und die nachhaltige Entwicklung der Alpenregion zu schaffen. Seit 15 Jahren leistet ALPARC wichtige Arbeit im Bereich Information und Kommunikation, die sich an...

  • 18.05.12
Lokales
Die Rothirsche durchstreifen auf ihren Wanderungen ein 50.000 Hektar großes Gebiet.

Im Nationalpark senden Hirsche SMS

Im Zuge eines Forschungsprojektes der Bundesforste wurden 23 Rothirsche im Nationalpark Kalkalpen mit GPS-Halsbandsendern ausgestattet. MOLLN (wey). Zwei Jahre lang wird die Position der Hirsche nun mehrmals pro Tag erfasst und ihr Aufenthaltsort per SMS an die Mitarbeiter des Nationalparks übermittelt. Die Erkenntnisse sollen dazu dienen, das Wildtiermanagement im Nationalpark zu optimieren. Info: www.kalkalpen.at

  • 09.05.12
Lokales
Die Luchsin Freia kam im Mai 2011 aus der Schweiz in den Nationalpark. Im November folgte das Männchen Juro.

Nationalpark Kalkalpen: Lebensraum für bedrohte Tiere

Umfrage: Neun von zehn Personen halten Schutz der Luchse für wichtig. MOLLN (wey). Im Jahr 2011 wurden zwei Luchse aus der Schweiz in den Nationalpark Kalkalpen umgesiedelt. Zwei weitere Luchse dürften sich ebenfalls in den Kalkalpen aufhalten. Wie nun aus einer aktuellen Umfrage des Instituts „Market“ (505 direkt Befragte über 15 Jahre in Oberösterreich) hervorgeht, ist es 92 Prozent der Oberösterreicher sehr wichtig, dass „bedrohten Tierarten ausreichend Lebensraum zur Verfügung gestellt...

  • 09.05.12
Lokales
Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner lässt sich von Leo Döcker in der Villa Sonnwend kulinarisch verwöhnen.

Gourmetküche mit Charme in der „Villa Sonnwend

Die Villa Sonnwend National Park Lodge in Roßleithen ist nicht nur für ihre malerische Lage bekannt. ROSSLEITHEN (wey). Dass Betriebsleiter Leo Döcker seine Gäste auch mit seiner regional geprägten Gourmetküche verwöhnt, hat sich längst herumgesprochen. „Ein wichtiges Kriterium ist der regionale und biologische Einkauf hochwertiger Lebensmittel aus der Region Pyhrn-Priel und dem Nationalpark Kalkalpen“, sagt Leo Döcker. „Wir verkochen sehr gerne Rindfleischspezialitäten vom Nationalpark...

  • 20.04.12
Lokales
Durch die Erweiterung der Kernzone um 1350 Hektar werden 75 Prozent Naturzone im Nationalpark Kalkalpen erreicht.

Nationalpark weitet seine Kernzone aus

Die Bundesforste bringen ab sofort weitere 1350 Hektar in diese streng geschützte Zone ein. MOLLN (wey). Das Zulassen der natürlichen Entwicklung, ohne menschlichen Einfluss, ist das oberste Ziel in den Kernzonen von Nationalparks. Ein international anerkannter Nationalpark muss eine eingriffsfreie Naturzone von mindestens 75 Prozent der Fläche aufweisen. In dieser Kernzone können sich wieder Lebensräume entwickeln, die sich wesentlich von den Kulturlandschaften unterscheiden, die der Mensch...

  • 11.04.12
Lokales

Vortrag über tierische Fortpflanzungsstrategien im Nationalpark - Villa Sonnwend in Roßleithen, am 12. April 2012

Es ist Frühling und überall regt sich nun das Leben. In der Natur treffen sich nun Weibchen und Männchen. Natürliche Hemmschwellen fallen. Es wird gebalzt, geflirtet, geliebt und gepaart. Das verläuft nicht immer romantisch und in den meisten­ Fällen wird auch kein fürsorglicher Partner fürs Leben gesucht. Es geht vielmehr immer um das Eine: Es geht darum, die eigenen Gene weiterzugeben. So vielfältig die Natur im Nationalpark Kalkalpen ist, so vielfältig sind auch die Strategien der...

  • 03.04.12
Lokales
Der Weißrückenspecht braucht sehr viel stehendes und liegendes Totholz.

Nationalpark Kalkalpen ist ein Paradies für Bergvögel

Eine dreijährige Erhebung der EU-relevanten Brutvögel des Bergwaldes im Nationalpark Kalkalpen brachte erstaunliche Ergebnisse hervor. MOLLN (wey). Untersucht wurden die Siedlungsdichten von Eulen, Spechten und Schnäppern. Österreichweit gesehen ist diese Erhebung die erste auf einer derart großen Fläche. Den Ergebnissen zufolge beherbergt der Nationalpark Kalkalpen die bedeutendste und dichteste Population an Halsbandschnäppern in Ober­österreich. Unerwartet ist auch die hohe...

  • 22.03.12
Wirtschaft
Das Nationalparkzentrum in Molln.

28 Firmen erhielten Gesundheitsgütesiegel

Oberöster­reichs Unternehmen setzen immer mehr auf betriebliche Gesundheitsförderung (BGF). BEZIRK (wey). 28 Firmen erhielten nun das „Gütesiegel BGF“ — die höchste Auszeichnung für exzellentes und nachhaltiges Engagement für die Gesundheit der eigenen Mitarbeiter. Erstmals ging die Auszeichnung an die Österreichischen Bundesforste AG, Nationalparkbetrieb Kalkalpen. Trotz der Betriebsgröße mit „nur“ 18 Mitarbeitern fand hier ein ganzheitliches Projekt mit IST-Analysen, Gesundheitszirkel,...

  • 01.03.12
Lokales
Von links: Landesrat Manfred Haimbuchner, Landeshauptmann Josef Pühringer, Nationalparkdirektor Erich Mayrhofer.

Nationalpark Kalkalpen verspricht für 2012 eine „wilde Vielfalt“

Das Interesse an Naturerlebnissen brachte 2011 einen Besucherrekord MOLLN, BEZIRK (wey). In den 14 Jahren seit seiner Gründung hat sich die Anzahl der Besucher im Nationalpark Kalkalpen mehr als verdoppelt. Im vergangenen Jahr 2011 lag sie bei 350.000. Gegenüber 2010 bedeutet dies eine Steigerung um knapp 13 Prozent. Das „Internationale Jahr der Wälder“ war ein guter Anlass, um durch Forschungsprojekte und Dokumentationen die Bedeutung seiner Wälder unter Beweis zu stellen. Zahlreiche...

  • 19.01.12
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.