Rotes Kreuz

Beiträge zum Thema Rotes Kreuz

Die Kombination Hitze und pralle Sonne kann zu einem Sonnenstich führen.
  2

Tipps vom Roten Kreuz
So kommen Sie gesund durch den Sommer

Wanderunfälle, Zeckenbisse und Sonnenbrände können die Ferienlaune trüben. Das Oberösterreichische Rote Kreuz hat Tipps für alle Sommerurlauber. OÖ. Angesichts unsicherer Zeiten plant ein Großteil der Urlaubshungrigen ihre Ferien in Österreich zu verbringen. Trotzdem ist Vorsicht geboten: Laut „Österreichischem Kuratorium für Alpine Sicherheit“ kam es alleine in Oberösterreich im Vorjahr zu 604 Alpinunfällen, der Großteil passierte beim Wandern und Bergsteigen. Immer wieder spielt Übermüdung...

  • Ried
  • Lisa Schiefer
Rettungsschwimmlehrer wie Robert (l.) und Paul Schlader machen den Badespaß sicherer.

Rotes Kreuz
Badeunfall-Risiko bei Kindern ist heuer größer

Jeder fünfte Badeunfall endet tödlich. Das Risiko dafür ist heuer besonders hoch. Wegen der Corona-Beschränkungen fehlt Kindern und ungeübten Schwimmern die Übung. Viele Schwimmkurse fielen wegen der Corona-Beschränkungen aus. OÖ. „Besonders im heurigen Jahr ist die Gefahr für Badeunfälle groß“, warnt Josef Schaffelhofer, Schwimmreferent im OÖ. Jugendrotkreuz. „Viele Menschen sind ungeübt, weil die Schwimmbäder lange zusperren mussten und viele Schwimmkurse ausfielen. Gleichzeitig aber...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Die Testkapazität in den Drive-In-Stationen des Roten Kreuz soll verdoppelt werden.
 1

Corona-Maßnahmen
Kinderfreunde und Minister: Kritik an Schulschließungen in Oberösterreich

Die Corona-bedingte erneute Schließung von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen in Oberösterreich stößt auf viel Kritik. OÖ. Mit 3. Juli wurden in Oberösterreich insgesamt 287 Schulen, 154 Krabbelstuben, 266 Kindergärten sowie 108 Horte mit 81.000 Schülern, 21.200 Kindern in Kindergärten und Krippen sowie 9.600 Hortkindern in fünf Bezirken geschlossen. Die betroffenen Bezirke Linz-Stadt, Linz-Land, Wels-Stadt, Wels-Land und Urfahr-Umgebung waren in den vergangenen Tagen mit steigenden...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
  7

Wichtige Initiative zur optimalen medizinischen Versorgung in Oberösterreich
„Haus der Schlösser“ unterstützt den Ankauf eines Intensivtransportwagens für das Rote Kreuz in Linz

Das „Haus der Schlösser“ mit Sitz in Linz besteht seit über 100 Jahren und ist der größte Schlüsselfachbetrieb Österreichs. Geschäftsführer Martin Hirnschrodt ist es ein großes Anliegen, mit einer einzigartigen Initiative einen Beitrag zur bestmöglichen Versorgung von schwerkranken Menschen in Oberösterreich zu leisten: Aus diesem Grund unterstützt das Haus der Schlösser jetzt das Rote Kreuz in Linz maßgeblich bei der Anschaffung eines Einsatzfahrzeuges für Intensivtransporte. Der neue ITW...

  • Linz
  • Robert Wier
Der 52-jährige Linzer Markus Baumann übernimmt am 1.Juli die Geschäftsführung von Mahlzeit.

Personalmeldung
Markus Baumann ist neuer Geschäftsführer bei "Mahlzeit"

Der 52-jährige Linzer Manfred Baumann übernimmt die Geschäftsführung bei Mahlzeit von Bernhard Knoll, der nach 18 Jahren im Unternehmen in Pension geht. LINZ. Wechsel in der Geschäftsführung der Mahlzeit Vertriebsges.m.b.H. Am 1. Juli löst der 52-jährige Linzer Markus Baumann den bisherigen Geschäftsführer Bernhard Knoll ab. Knoll geht nach 18 Jahren an der Spitze des Unternehmens in Pension.  Essen auf Rädern für 1.000 KundenSein Nachfolger Baumann war nach Tätigkeiten bei diversen...

  • Linz
  • Christian Diabl
Blutspenden ist sicher und rettet Leben: Alle geplanten Blutspendeaktionen finden weiterhin statt.

Rotes Kreuz
Blutspender gesucht!

Um Menschenleben zu retten, brauchen die Spitäler laufend lebensrettende Blutkonserven. Besonders gefragt sind derzeit Spender der Blutgruppen 0 negativ, 0 positiv, A negativ, A positiv und B negativ. Das OÖ. Rote Kreuz bittet um Teilnahme an den weiterhin stattfindenden mobilen Blutspende-Aktionen. OÖ. Wer Blut spendet kann Leben retten. Aus diesem Grund ist eine Blutspende ein wichtiger und notwendiger Beitrag, unser Gesundheitssystem zu stärken. Um das Blutspenden noch sicherer zu...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
24.000 Mitarbeiter engagieren sich im OÖ. Roten Kreuz. Sie sind Teil einer lebendigen Zivilgesellschaft im Bundesland.

Weltrotkreuztag
Eine Gesellschaft hilft zusammen

Dank einer lebendigen Zivilgesellschaft können wir Krisen bestmöglich bewältigen und unsere Zukunft positiv mitgestalten. Wie bei der Gründung des Österreichischen Roten Kreuzes, vor 140 Jahren, spielt dabei die Kraft der Menschlichkeit eine große Rolle. Darauf macht das OÖ. Rote Kreuz am Weltrotkreuztag am 8. Mai aufmerksam. OÖ. Sie schauen hin, wenn andere wegsehen und helfen, wenn Hilfe benötigt wird. Alleine in Oberösterreich engagieren sich 24.000 Mitarbeiter im OÖ. Roten Kreuz, 22.000...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
  Video

Mit guter-Laune-Hausmusik durch die Corona-Zeit
Rotes Kreuz Linz präsentiert Musikvideo "Bleib Dahoam"

Im Roten Kreuz Linz-Stadt findet man nicht nur Lebensretter und -retterinnen, sondern auch das ein oder andere musikalische Talent! Die begabten Rotkreuz-Mitarbeiter Christian Bayer (Gitarre), Mario Lindner (Harmonika), Verena Hammer – (Gesang & Text) sowie David Leibowitz (Cajon) begeistern mit einem Musikvideo mit Ohrwurmpotenzial!  Aber hört einfach selbst: https://www.youtube.com/watch?v=ATSLFgpf_AA Für mehr aktuelle News des Roten Kreuz Linz-Stadt folgt uns auf unseren Social...

  • Linz
  • Rotes Kreuz Linz-Stadt/Land
Seit 20 Jahren ist Rettungssanitäter Florian Wagenhofer fixer Bestandteil der Rotkreuz-Familie. Er ist einer von 22.000 Menschen, die sich freiwillig im OÖ. Roten Kreuz engagieren.

Rotes Kreuz
Die Kraft der Freiwilligkeit rettet Menschenleben in der Krise

Am 20. April wird das Engagement Freiwilliger gefeiert – so wie Florian Wagenhofer, dessen Einsatz besonders in der Corona-Krise gebraucht wird. LINZ. Ein akuter Notfall in der Nacht, ein Spitalstransport am Nachmittag oder ein Rettungseinsatz in den frühen Morgenstunden. Egal zu welcher Tageszeit – Florian Wagenhofer ist zur Stelle. Der 36-jährige Linzer ist einer von 22.000 freiwilligen Mitarbeitern im OÖ. Roten Kreuz. Auf ihre Leistung will das Rote Kreuz anlässlich des Welttages der...

  • Linz
  • Christian Diabl
Matthias Rechberger ist Disponent an der Rettungsleitstelle Linz-Mühlviertel. Er und seine Kollegen sorgen dafür, dass Hilfe rasch ankommt.

Rotes Kreuz
Tag des Notrufes 144 am 14.4

Mehr als zwei Millionen Telefonanrufe bearbeiten, koordinieren und disponieren die rund 250 Mitarbeiter der Rettungsleitstellen pro Jahr in Oberösterreich. An 365 Tagen rund um die Uhr sind sie für Menschen da, die Hilfe brauchen. Besonders in Corona-Zeiten sind die Mitarbeiter unverzichtbare Knotenpunkte im Netzwerk der Hilfe. Ihre Arbeit steht am Tag des Notrufs (14.4.) im Zentrum. „Wir sind für alle Fälle gerüstet“, sagt Matthias Rechberger (25) aus Walding (Bezirk Urfahr-Umgebung), der...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Gemeinsam mit einem Rotekreuz-Mitarbeiter belädt Fahrtechnik-Instruktor Thomas Preining sein Fahrzeug.
  2

Unterstützung für Rotes Kreuz
ÖAMTC-Team hilft beim Krisen-Einsatz

Ein Team aus zehn Instruktoren und Mitarbeitern des derzeit geschlossenen ÖAMTC-Fahrtechnik Zentrums Marchtrenk unterstützt das Roten Kreuz im Corona-Einsatz. OÖ. Die Fahrtechnik-Profis übernehmen diverse Fahrten, wie Transport von Proberöhrchen, Versorgung der Rotkreuz-Teams, etc.:  „Für uns ist das eine Selbstverständlichkeit und es freut uns alle wirklich sehr, dass wir ein wenig unterstützen können", so die Helfer des ÖAMTC Fahrtechnik-Teams unisono. Das ÖAMTC-Fahrtechnik Team ist...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Rasch und richtig geleistete Erste Hilfemaßnahmen können Leben retten: Nina Kargl und ihr Kollege Raphael Fischer.

Rotes Kreuz informiert
Wie man in Corona-Zeiten richtig Erste Hilfe leistet

Wie verhalte ich mich aktuell, wenn andere Menschen Erste Hilfe benötigen? Im Ausnahmefall rasch und richtig helfen zu können, kann Leben retten. OÖ. Gerade in diesen Tagen bekommt das OÖ. Rote Kreuz immer wieder viele Anfragen, wie sich Menschen in punkto Erste Hilfe und möglicher Ansteckungsgefahr verhalten sollen. Es gibt keinen Grund, jetzt keine Erste Hilfe zu leisten. Das zeigten auch die beiden Polizisten Nina Kargl und Raphael Fischer. In der Innviertler Gemeinde Andorf (Bez....

  • Perg
  • Ulrike Plank
Rotes Kreuz-Schulungsleiter Peter Reinthaler und LASK-Mitarbeiterinnen Karina Rainer und Franziska Lindorfer (v. l.).
 1   2

Corona-Krise
LASK und Rotes Kreuz gemeinsam gegen Corona

Unter dem Motto "Gemeinsam gegen Corona" arbeiten LASK-Mitarbeiter ab sofort für das Rote Kreuz. LASK-Fans sind aufgerufen sich dem Kampf gegen das Virus anzuschließen. LINZ. Das Corona-Virus bekommt es mit einem neuen Gegner zu tun: Während die Duelle auf dem Rasen derzeit pausieren müssen, nimmt der LASK gemeinsam mit dem Roten Kreuz den Kampf gegen Corona auf. So werden die Mitarbeiter des LASK ihre vereinsbezogenen Tätigkeiten ab sofort einstellen und in die Organisation des Roten...

  • Linz
  • Christian Diabl

„Stopp Corona“
Mit einer App die Infektionskette unterbrechen

Mit der „Stopp Corona“-App bietet das Österreichische Rote Kreuz eine einfache Möglichkeit, die eigenen sozialen Kontakte zu tracken. OÖ. Erkrankt eine Person am Corona-Virus so ist es wichtig, besonders schnell all jene Personen zu finden, mit denen kurz zuvor (48 Stunden) näherer Kontakt bestand, um auch diese zu isolieren. Nur so kann die Infektionskette wirksam unterbrochen werden. Die „Stopp Corona“-App soll genau das erleichtern. Persönliche Kontakte zu anderen Menschen werden mittels...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Das OÖ. Rote Kreuz richtete derzeit landesweit neun „Drive-In“-Probenentnahmestationen ein.
  4

Test auf Corona
Rotes Kreuz richtete „Drive-In“-Probenentnahmestationen ein

Seit dem Bekanntwerden der Coronavirus-Erkrankungen in China ist das OÖ. Rote Kreuz Teil des Koordinationsgremiums und unterstützt maßgeblich die zuständigen Gesundheitsbehörden. OÖ. Mehr als 24.000 Rotkreuz-Mitarbeiter, 22.000 davon freiwillig, spannen ein engmaschiges Netzwerk der Hilfe quer über das Bundesland und sind da, um zu helfen. Egal, ob im Rettungsdienst, in der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 oder in den vielen weiteren Dienstleistungsbereichen in denen sich die...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Blutspenden rettet Leben: Alle geplanten Blutspendeaktionen finden weiterhin statt.

Rotes Kreuz ruft auf
Blutspendeaktionen finden weiterhin statt

Die seit kurzem getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus betreffen viele Bereiche des täglichen Lebens. Der Bedarf an lebensrettenden Blutkonserven jedoch macht keine Pause. OÖ. Das Rote Kreuz bittet eindringlich um Teilnahme an den weiterhin stattfindenden Blutspendeaktionen. Diese sind explizit von den seitens der Bundesregierung kommunizierten Schritte ausgenommen und dienen dazu, Leben zu retten. Notfallmedikament Nummer 1 Wer Blut spendet und damit Leben rettet, kann...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Das OÖ. Rote Kreuz errichtete am Freitag das erste Schleusen-Zelt vor dem Kepler Universitätsklinikum in Linz.

Krankenhäuser
Rotes Kreuz errichtet Schleusen

Um den Zugang von Patienten in punkto Infektionsminimierung zu managen und das Besuchsverbot zu organisieren, errichtet das OÖ. Rote Kreuz Schleusen-Zelte vor Spitälern.  Gemäß Erlass der OÖ. Landesregierung sind aktuell Maßnahmen zur Infektionsminimierung zu setzen. Ein stufenweiser Maßnahmenplan sieht vor, den Zugang zu Spitälern zu beschränken. Sogenannte Schleusen-Zelte helfen, dass Personen mit möglichen Corona-Erkrankungen nicht in Kontakt mit anderen Patienten kommen. Das erste...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
ÖAMTC-Landesdirektor Harald Großauer bei Blutspenden mit Werner Watzinger (li.), Direktor der Blutspendezentrale, und Chefredakteur Thomas Winkler.

Blutspende-Marathon
ÖAMTC-Landesdirektor Großauer als Lebensretter

Eine Blutkonserve hält nur 42 Tage lang. Deshalb veranstaltet die BezirksRundschau den Blutspende-Marathon. OÖ. Dieser findet bis 19. März in Kooperation mit dem oberösterreichischen Roten Kreuz statt. Blutspenden ist wichtig und kann im Notfall Leben retten. Mehr als 50.000 Blutkonserven werden jährlich für kranke und verletzte Menschen in Oberösterreich benötigt. ÖAMTC-Landesdirektor Harald Großauer weiß um die Wichtigkeit des Notfallmedikamentes Nummer eins, nämlich Blut, Bescheid und...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Ab April 2020 startet im OÖ. Roten Kreuz das Pilotprojekt „Freiwilliges Sozialjahr in der häuslichen Betreuung.

Rotes Kreuz bietet Einblicke
Pilotprojekt: Freiwilliges Sozialjahr in der Betreuung

Mit 1. April 2020 startet das Rote Kreuz sein Pilotprojekt „Freiwilliges Sozialjahr in der häuslichen Betreuung“. Dauer: 9 Monate. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 15. März. OÖ. Sie kümmern sich um Menschen, die ohne Hilfe ihren Alltag nicht alleine bewältigen können, sind da, um zu helfen und geben Menschen Nähe, die ihnen nicht nahe stehen. Die Mitarbeiter des Roten Kreuzes Oberösterreich sind Teil eines engmaschigen Netzwerks der Hilfe. Das Bild der Hilfe aber wandelt sich mit unserer...

  • Perg
  • Ulrike Plank

ROTES KREUZ LINZ-STADT/LAND
BLUMEN FÜR LIEBE MITMENSCHEN

LINZ. Im Rahmen des Rotkreuz-Valentinstag-Gewinnspiels wurden zwei besonders liebe Mitmenschen mit einem Blumengruß überrascht.Anlässlich des Valentinstages veranstaltete das Rote Kreuz Linz-Stadt/Land ein Gewinnspiel auf meinbezirk.at. Teilnehmer konnten einen Menschen in ihrer Umgebung nominieren, den sie besonders lieben, schätzen oder bei dem sie sich für geleistete Hilfe und Unterstützung bedanken wollten. Verlost wurden zwei frühlingshafte „Aus Liebe zum Mitmenschen“-Blumengrüße der Fa....

  • Linz
  • Rotes Kreuz Linz-Stadt/Land
Blut spenden kann Leben retten.

Blutspende-Marathon
Wer Blut spendet, ist Lebensretter

Machen Sie mit beim Blutspende-Marathon der BezirksRundschau und helfen Sie ihren Mitmenschen. LINZ. Alle 90 Sekunden wird in Österreichs Spitälern eine Blutkonserve benötigt. Pro Jahr kommen so alleine in Oberösterreich 50.000 Konserven bei der Behandlung von Patienten zum Einsatz und retten Leben. Das funktioniert nur, weil viele den "kleinen Piks" in Kauf nehmen und etwas von ihrem Blut abgeben. Etwa fünf Prozent der Oberösterreicher tun das regelmäßig – da ist also noch etwas Luft nach...

  • Linz
  • Christian Diabl
Die qualifizierten Mitarbeiter der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 lotsen die Anrufer durch das Gesundheitssystem und beraten kompetent.
  3

Hilfe rund um die Uhr
Gesundheitshotline 1450: Schon 13.000 Anfragen in OÖ

Die Mitarbeiter der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 sind täglich rund um die Uhr erreichbar und geben Rat sowie Sicherheit in Ausnahmesituationen. Die Bevölkerung nimmt diesen kostenlosen Service gut an. Rund 13.000 Personen wandten sich seit Start im März des Vorjahres an die 1450-Mitarbeiter in Oberösterreich. OÖ. Es ist Sonntag. Der kleine Christian hat plötzlich Fieber und Ausschlag am ganzen Körper. Seine Eltern machen sich Sorgen. Was tun? Seit fast einem Jahr bietet in solchen...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Dr. Bernhard Schütz, Leiter HÄND UU und Bezirksärztevertreter, 
HÄND-Lenker Christian Jachs.
  2

Ärztlicher Notdienst
Helfender "Händ" an den Feiertagen

Wenn es einmal dringend ist: Der Hausärztliche Notdienst ist für Sie da. LINZ. Nicht wenige kennen die Situation: Es ist spät abends oder Wochenende, akute gesundheitliche Beschwerden machen sich erkenntlich und der Hausarzt ist nicht mehr erreichbar. Was nun? In dieser Situation kann der Hausärztliche Notdienst (HÄND), unter der Notrufnummer 141, kontaktiert werden. Ein diensthabender Hausarzt ist nachts, sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen erreichbar. Darüber hinaus ist in Linz am...

  • Linz
  • Daniela Dorfmayr
v.l. Papa Markus, Rettungssanitäter Thomas Knoll und Rene Neulinger, Schwester Caroline, Mama Judith, Valentina. Nicht am Bild: Rettungssanitäter Clemens Kaltenberger, ebenfalls Geburtshelfer.

Rotes Kreuz
Eine ganz besondere Hausgeburt

In Linz wurden herbeigerufene Rettungssanitäter zu Geburtshelfern der kleinen Valentina. LINZ. Manche Kinder haben es besonders eilig. So auch die kleine Valentina am 2. Dezember in Linz. Schon kurz nach Eintreffen der Rettungskräfte in der elterlichen Wohnung erblickte sie das Licht der Welt. Neben Clemens Kaltenberger und Rene Neulinger war auch Rettungssanitäter Thomas Knoll an diesem Tag – seinem 23. Geburtstag – im Einsatz. „Auf der Fahrt zum Einsatzort haben wir noch gescherzt, dass...

  • Linz
  • Christian Diabl
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.