Stefan Seilinger

Beiträge zum Thema Stefan Seilinger

Wirtschaft
Stefan Seilinger

Hier sind die Jobchancen am größten

Technik, Gastronomie und Pflege – die drei Leidgeprüften des Fachkräftemangels. BEZIRK BRAUNAU (ebba). Welche Fachkräfte werden derzeit in der Region gesucht? Stefan Seilinger vom Arbeitsmarktservice (AMS) Braunau kennt die Antwort: „Elektrotechniker, Metalltechniker, Werkzeugmacher, Maschinenbauer, Mechatroniker, Kunststoffformgeber, Kunststofftechniker. Köche und Servicekräfte, Fachsozialbetreuer für Altenarbeit sowie Pflegefachassistenten.“ Im Bereich der Altenpflege gibt der...

  • 05.08.19
Wirtschaft
Maßgenau zum beruflichen Erfolg: Mit einer Lehre zum Tischler stehen alle Karrierewege offen.

Tischler sind gefragt
Zwölf Tischlerlehrlinge im Bezirk Braunau gesucht

Ob Möbeldesign, Innenarchitektur oder Baustellen-Leben: Wo Späne fliegen sind Tischler nicht weit. BEZIRK (tazo). Tischler ist ein Handwerksberuf mit langer Tradition. "Auch heute ist die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen, manuell gefertigten Maßmöbeln groß, ist sich WKO Bezirksstellenleiter Klaus Berer sicher. Aber auch diese Branche blieb vom Fachkräftemangel nicht verschont. "Wichtig finde ich es generell, sich als Arbeitgeber einen guten Ruf zu schaffen. Stichwort Employer...

  • 06.03.19
Wirtschaft
Man sucht eher den "quick-win" als Hilfsarbeiter, anstatt sich für nachhaltige Beschäftigung zu qualifizieren.

Wirtschaft in der Offensive

Die großen sowie die kleinen Unternehmen kämpfen derzeit mit einem enormen Fachkräftemangel. BEZIRK (tazo). Der Fachkräftemangel - dieser Begriff avanciert im Bezirk Braunau derzeit fast schon zum Unwort des Jahres. Denn kaum ein Thema ist so heiß diskutiert wie dieses. Der Bezirk Braunau ist, laut WKO Bezirksstellenleiter Klaus Berer, im Moment sogar trauriger Spitzenreiter. "Es gibt kaum einen Arbeitgeber-Betrieb, der jetzt nicht fieberhaft Mitarbeiter sucht. Vom kleinen Handwerksbetrieb...

  • 29.05.18
Wirtschaft
No-go´s: Bilder von der letzten Party am Lebenslauf, unpassende Kleidung oder Urlaubsfotos sind Kardinalfehler.

Die Kunst, sich durchzusetzen

Die Bewerbung ist die erste Hürde wenn es um einen neuen Job geht. BEZIRK (tazo). Bewerben kann Furcht einflößend sein. Mit einem ansprechenden Lebenslauf und dem nötigen Rüstzeug für das Bewerbungsgespräch ist man aber schon einen großen Schritt weiter, wie Stefan Seilinger, stellvertretender Leiter des AMS Braunau, weiß: "Die Bewerbungsunterlagen sollten gut recherchiert und auf das Unternehmen abgestimmt sein. Standardschreiben sind dazu unbrauchbar. Diese Schreiben wandern oft sofort in...

  • 06.01.18
Lokales
Die Beratung steht an erster Stelle.

Hausbesuche bei Mindestsicherungsempfängern greifen

Die Bezirkshauptmannschaft Braunau ist mit der Beratungsmaßnahme zufrieden. BRAUNAU. 626 Personen beziehen im Bezirk Mindestsicherung. Mehr als 2,5 Millionen Euro werden dafür ausgegeben. Bei Hausbesuchen sollen Unterstützung angeboten und Angaben kontrolliert werden. Aufgabe der bedarfsorientierten Mindestsicherung ist die Ermöglichung und Sicherstellung eines menschenwürdigen Lebens sowie die damit verbundene dauerhafte Einbeziehung in die Gesellschaft für jene, die dazu der Hilfe der...

  • 27.11.17
Lokales
2 Bilder

"Lehre ist keine Einbahnstraße"

Es gibt doppelt so viele Lehrstellen, als -suchende. Trotzdem stehen einige ohne Ausbildungsplatz da. BEZIRK (penz). Etwa die Hälfte aller Jugendlichen im Bezirk Braunau entscheidet sich nach dem Abschluss der Pflichtschule für eine Lehre. Trotz des Facharbeitermangels in zahlreichen Unternehmen der Region finden Jugendliche aber oft keinen passenden Ausbildungsplatz. "Es gibt mehr als doppelt so viele offene Lehrstellen, als -suchende. Dennoch können die Stellen nur schwer besetzt werden....

  • 02.10.17
Wirtschaft
Angelernte Arbeitskräfte müssen gezielt zum Lehrabschluss animiert werden. Qualifikationen haben immer Konjunktur.

Fachkräfte optimieren

Mit "Employer Branding" und Lehrabschlüssen dem Fachkräftemangel gezielt entgegensteuern. BEZIRK (tazo). Einen Fachkräftemangel beklagen derzeit nahezu alle Branchen - vor allem im Bezirk Braunau. Für Stefan Seilinger, stellvertretender Leiter des AMS Braunau, sind vor allem im technischen Bereich die Anforderungen stark gestiegen: "Die Ursachen dafür sind vielfältig. Berufsbildende höhere Schulen stehen in Konkurrenz mit den Ausbildungsbetrieben. Weiters schließt die erwartbare...

  • 12.07.17
Wirtschaft
Stefan Seilinger

Wertvolle Bewerbungstipps beim Infoabend des AMS

BRAUNAU. Unser Arbeitsmarkt unterliegt ständigen Veränderungen und die Arbeitnehmer verändern sich mit. Laut Daten des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger, wechseln im Jahresverlauf durchschnittlich 20 Prozent der Erwerbsbevölkerung das Unternehmen und den Arbeitsplatz. Trend anhaltend, Tendenz steigend. "Diese hohe Dynamik hat auch Vorteile. Ähnlich dem Sessellift, denn wo Leute aussteigen, gibt es Platz für Neueinsteiger", vergleicht Stefan Seilinger,...

  • 26.01.17
Wirtschaft
2 Bilder

Neuanfang nach dem Karriereende

Wenn Arbeitsplätze verloren gehen, müssen besonders ältere Semester über eine berufliche Neuorientierung nachdenken. BRAUNAU (penz). "Niedrig qualifizierte Jobs brechen weg, Restrukturierungen sorgen für Entlassungen, gesundheitliche Probleme machen ein Weiterarbeiten unmöglich", nennt AMS-Berater Stefan Seilinger nur einige Gründe für ein Karriereende. Einen neuen Job zu finden kann sich besonders für Arbeitnehmer jenseits der 40 zu einer wahren Herausforderung entwickeln. Oftmals ist...

  • 14.12.15
Wirtschaft
Die Bewerbungsunterlagen sollen einen Einblick in den bisherigen Werdegang und die Qualifikationen geben.
2 Bilder

Tipps zum erfolgreichen Bewerben

AMS-Berater Stefan Seilinger verrät, wie man beim Bewerbungsverfahren punkten kann. BRAUNAU (penz). Um bei potenziellen Arbeitgebern vorweg Eindruck zu machen, sind herausragende Bewerbungsunterlagen unabdinglich. Im Motivationsschreiben sollten laut Stefan Seilinger vom AMS Braunau folgende Aspekte untergebracht werden: "Eine Bezugnahme zum Stelleninserat, Infos über den Werdegang und warum man deswegen ausgerechnet für die-se Stelle geeignet ist." Der Umfang sollte eine Seite nicht...

  • 06.10.15
Wirtschaft
Zuständig für Bildungskarenz und Bildungsteilzeit ist das Arbeitsmarktservice Braunau am Laaber Holzweg.
2 Bilder

Trend zur Bildungskarenz hält weiter an

Der Arbeitsmarkt erfordert es, sich Qualifikationen anzueignen BEZIRK (ah). Wer sich im Berufsleben weiterqualifizieren möchte, findet mit der Bildungskarenz und Bildungsteilzeit eine gute Möglichkeit. Das Interesse an der Bildungskarenz ist groß. Im laufenden Jahr verzeichnet das Arbeitsmarktservice (AMS) derzeit 85 Weiterbildungskarenzvereinbarungen und 82 Bildungsteilzeitvereinbarungen. Die Tendenz ist laut Stefan Seilinger vom AMS Braunau steigend. "Mit ein Grund ist sicherlich, dass das...

  • 29.09.15
Wirtschaft
Ehrengäste bei der Eröffnung: Rudi Anschober (Umweltlandesrat), Ursula Erlmoser-Lochner (FAB), Georg Steidl (BAV),Franz Harner (BAV), Herbert Ranftl (FAB), Silvia Kunz (FAB), Bürgermeister Gerhard Holzner, BH Georg Wojak, Günther Dachs (FAB), Stefan Seilinger (AMS).

Neues ASZ Ostermiething eröffnet

OSTERMIETHING. Nach beinahe 25 Jahren in Betrieb hat das alte, an die Straßenmeisterei gekoppelte Altstoffsammelzentrum (ASZ) in Ostermiething ausgedient. Am 28. April wurde nun das neue ASZ eröffnet. Bürgermeister Franz Harner als Vorsitzender des Bezirksabfallverbandes (BAV) und Hausherr Bürgermeister Gerhard Holzner konnten dazu zahlreiche Ehrengäste aus Wirtschaft und Politik begrüßen. Die über die Jahre stark gestiegenen Abfallmengen und der damit verbundene Platzmangel machten einen...

  • 30.04.15
Wirtschaft
Zuständig für Bildungskarenz und Bildungsteilzeit ist das Arbeitsmarktservice Braunau am Laaber Holzweg.

Trend zur Bildungskarenz

Das Bedürfnis nach Weiterbildung ist symptomatisch für die derzeitige Wirtschafts- und Arbeitsmarktlage. BEZIRK (ah). Wer sich weiter qualifizieren oder sich beruflich neu orientieren möchte, findet in der Möglichkeit der Bildungskarenz und Bildungsteilzeit eine gute Alternative. Bildungskarenz kann jeder in Anspruch nehmen, wenn der Arbeitgeber damit einverstanden ist. Das Interesse an der Bildungskarenz ist groß. 73 Menschen haben 2013 laut Arbeitsmarktservice (AMS) das Angebot im Bezirk in...

  • 05.10.14
Wirtschaft
Das neue Team: Stefan Seilinger, die scheidende Leiterin Marianne Hagenhofer, Eva-Maria Dobler, Walter Moser und Hans-Jürgen Schmitzberger.
3 Bilder

Neues AMS-Team stellt sich vor

AMS-Leiterin Marianne Hagenhofer geht in Pension – jetzt hat Walter Moser das Kommando. BRAUNAU (höll). Nach 48 Jahren verabschiedet sich Marianne Hagenhofer als AMS-Leiterin in den Ruhestand. Ab Dezember leitet Walter Moser den Braunauer Arbeitsmarktservice. "Ich freue mich sehr, dass wir die Führungsriege mit eigenen Leuten besetzen konnten. Sie kennen die Region und die Gegebenheiten. Damit garantieren wir einen nahtlosen Übergang", so Hagenhofer. Moser war lange Zeit Stellvertreter der...

  • 27.08.13
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.